RAF Camora begründet Karriereende & enthüllt Zukunftspläne

RAF Camora hat im Red Bulletin Magazin ein Interview zu seinem angekündigten Karriereende sowie seinen Zukunftsplänen gegeben. Dabei kam heraus, dass der Rapper RAF Camora wohl tatsächlich abtreten wird. Doch keine Panik. Der Österreicher hat bereits einige Ideen für die Zeit danach.

Warum will RAF Camora aufhören?

RAF Camora hat sich über die Jahre in Deutschraps Champions League vorgearbeitet. Er kann seine Kunst inzwischen in Arenen präsentieren. Von außen ist es daher kaum nachvollziehbar, wieso er diese Hochphase abzuschließen gedenkt. Doch Raphael Ragucci handelt scheinbar nicht aus rationaler, sondern aus künstlerischer Sicht:

"Aus Geschäftssicht ist es unlogisch, aufzuhören, wenn richtig Geld fließt. Aber ich bin nicht nur Geschäftsmann, sondern auch Künstler."

Für ihn scheint es ein Horrorszenario zu sein, sobald die Darstellung auf der Bühne nicht mehr mit dem Künstler zusammenpasst. Als Beispiel für so eine Schieflage wählt der Österreicher die Band Metallica. Die Metal-Ikonen hätten es demnach verpasst, zum richtigen Zeitpunkt einen Schlussstrich zu ziehen.

Gewissermaßen fällt RAFs Entscheidung auch auf seine vielen Jahre im Game zurück. Er will den Hunger nicht verlieren und erklärt dazu:

"Aber irgendwann ist es auch eine Frage von Authentizität. Dann fragt man sich: Bin ich das noch oder bin ich das nicht mehr? Jetzt bin ich's noch. Aber am 18.12 2020, wenn ich das Kapitel schließen will, gehe ich auf die 37 zu. Und das ist dann der Moment, wo ich sage: Bis hierhin war es super. Aber wenn ich weitergehen würde, wäre ich als RAF Camora nicht mehr hungrig genug."

In DIGITAL

89.2k Likes, 473 Comments - RAF Camora (@raf_camora) on Instagram: "In DIGITAL"

Das plant RAF Camora nach "Zenit"

Was schon nach den ersten Antworten durchschien, formuliert RAF im Verlauf des Gesprächs ganz deutlich. Er höre nicht auf. Was er jedoch beenden will, ist das "Kapitel als Künstler RAF Camora." Bereits im ersten Trailer zu "Zenit" deutete er an, dass es in irgendeiner Form für ihn weitergehen wird.

"Zenit, bin in der Zukunft endlich am Ziel / Karriereende niemals, glaub mir erst jetzt beginnt die Party"

Der Musik bleibt er erhalten – ob ausschließlich als Produzent, mit einer neuen Künstleridentität oder sogar als Teil einer Band ist scheinbar noch völlig offen. Nur von einer Sache zeigt sich der 35-Jährige vollends überzeugt:

"Ich werde Musik machen, aber nicht das, was RAF Camora jetzt macht."

Die Entkoppelung von der Künstlerfigur RAF Camora bringt wohl enorme wirtschaftliche Konsequenzen mit sich. RAF spricht von "Millionen", auf die er bewusst verzichten würde. In den letzten Jahren dürfte jedoch auch einiges an Geld reingekommen sein. Diese finanzielle Unabhängigkeit, die sich RAF erspielt hat, schlägt sich in weiteren Gedanken zu seiner Zukunft nieder:

"Es gibt auch noch andere Ziele, eine Familie zum Beispiel. Vielleicht komm ich da mal weiter."

Der Deutschrap-Superstar braucht den Wandel, um voranzukommen. Wenn er das "Kapitel RAF Camora nicht schließe", könne ihm etwas entgehen. Das offenbar letzte Album als RAF Camora erscheint am 1. November. Eine zum Teil selbst verfasste Biografie mit dem Titel "Von der Zone zum Zenit" liegt der Deluxe-Box bei.

RAF Camora liefert Infos zur Biografie "Von der Zone zum Zenit"

Für alle Fans von Raf Camora fing das Jahr nicht leicht an, als der Rapper das Ende seiner musikalischen Karriere bekanntgab. Umso freudiger waren die Reaktionen, als RAF vor etwa zwei Wochen eine Biografie ankündigte. Das Buch wird "Von der Zone zum Zenit" heißen und in der Limited-Edition-Box zu seinem wohl letzten Album „Zenit" zu finden sein.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Kollegah, Farid Bang, RAF Camora, Luciano, SSIO & mehr im Deutschrap-Update

Kollegah, Farid Bang, RAF Camora, Luciano, SSIO & mehr im Deutschrap-Update

Von Till Hesterbrink am 10.09.2021 - 07:46

Diese Woche blicken wir auf einen äußerst starken Release Freitag. In unserer "Groove Attack by Hiphop.de"-Playlist sammeln wir wie immer die heißesten Tracks der Woche. Unser Cover zieren diese Woche RAF Camora (jetzt auf Apple Music streamen) und Luciano, die mit "2CB" die neue Single zum anstehenden Album des Wieners gedroppt haben. Dies erscheint bereits in drei Wochen am 01. Oktober.

Neue Singles: Kollegah, Farid Bang & SSIO

Für die neuste Auskopplung aus dem nächsten Monat erscheinenden "Zuhältertape 5" hat sich Kollegah seinen JBG-Partner Farid Bang rangeholt. Gemeinsam sind die beiden im "Roid Rage" und liefern ein mieses Brett ab. Wortspiele, Flowvariationen und eine bedrohliche Stimmung, der Song hat alles, was sich Fans von einem Featuretrack der beiden wünschen dürften.

SSIO hat bereits am Donnerstag überraschend "Das neue Album" rausgebracht. Der Track "Moncler" ist dabei seine erste Zusammenarbeit mit dem ehemaligen Alles oder Nix-Rapper Kalim seit knapp fünf Jahren. Ein zugehöriges Musikvideo veröffentlichten die beiden ebenfalls.

Neue Tracks: Olexesh, Badchieff & Cro

Nachdem der Track letzte Woche bereits im Split-Musikvideo zu "Weck mich auf" angeteasert wurde, veröffentlicht Olexesh nun seine neuste Single "Ghetto Rose" in ganzer Länge. Der Track stammt vom kommenden Olex Album "Ufos überm Block", für das der Kranichsteiner nicht nur eine ganz eigene visuelle Ebene gefunden hat, sondern auch ein perfekt passendes Soundbild.

Cro-Signing Badchieff veröffentlicht sein Debütalbum "Chieff Loves You", das sich, wie der Name bereits verrät, thematisch ganz um die Liebe dreht. Für den Song "God Bless" hat er sich dabei Unterstützung seines truworks-Labelbosses gesichert.

Außerdem sind diese Woche neu in der "Groove Attack by Hiphop.de"-Playlist: 9inebro, OG Locke, Karbal, OMG, Yael, TM, Niqo Nuevo und viele mehr.

Hier kannst du die Playlist abonnieren!


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!