RAF Camora begründet Karriereende & enthüllt Zukunftspläne

RAF Camora hat im Red Bulletin Magazin ein Interview zu seinem angekündigten Karriereende sowie seinen Zukunftsplänen gegeben. Dabei kam heraus, dass der Rapper RAF Camora wohl tatsächlich abtreten wird. Doch keine Panik. Der Österreicher hat bereits einige Ideen für die Zeit danach.

Warum will RAF Camora aufhören?

RAF Camora hat sich über die Jahre in Deutschraps Champions League vorgearbeitet. Er kann seine Kunst inzwischen in Arenen präsentieren. Von außen ist es daher, kaum nachvollziehbar, wieso er diese Hochphase abzuschließen gedenkt. Doch Raphael Ragucci handelt scheinbar nicht aus rationaler, sondern aus künstlerischer Sicht:

"Aus Geschäftssicht ist es unlogisch, aufzuhören, wenn richtig Geld fließt. Aber ich bin nicht nur Geschäftsmann, sondern auch Künstler."

Für ihn scheint es ein Horrorszenario zu sein, sobald die Darstellung auf der Bühne nicht mehr mit dem Künstler zusammenpasst. Als Beispiel für so eine Schieflage wählt der Österreicher die Band Metallica. Die Metal-Ikonen hätten es demnach verpasst, zum richtigen Zeitpunkt einen Schlussstrich zu ziehen.

Gewissermaßen fällt RAFs Entscheidung auch auf seine vielen Jahre im Game zurück. Er will den Hunger nicht verlieren und erklärt dazu:

"Aber irgendwann ist es auch eine Frage von Authentizität. Dann fragt man sich: Bin ich das noch oder bin ich das nicht mehr? Jetzt bin ich's noch. Aber am 18.12 2020, wenn ich das Kapitel schließen will, gehe ich auf die 37 zu. Und das ist dann der Moment, wo ich sage: Bis hierhin war es super. Aber wenn ich weitergehen würde, wäre ich als RAF Camora nicht mehr hungrig genug."

In DIGITAL

89.2k Likes, 473 Comments - RAF Camora (@raf_camora) on Instagram: "In DIGITAL"

Das plant RAF Camora nach "Zenit"

Was schon nach den ersten Antworten durchschien, formuliert RAF im Verlauf des Gesprächs ganz deutlich. Er höre nicht auf. Was er jedoch beenden will, ist das "Kapitel als Künstler RAF Camora." Bereits im ersten Trailer zu "Zenit" deutete er an, dass es in irgendeiner Form für ihn weitergehen wird.

"Zenit, bin in der Zukunft endlich am Ziel / Karriereende niemals, glaub mir erst jetzt beginnt die Party"

Der Musik bleibt er erhalten – ob ausschließlich als Produzent, mit einer neuen Künstleridentität oder sogar als Teil einer Band ist scheinbar noch völlig offen. Nur von einer Sache zeigt sich der 35-Jährige vollends überzeugt:

"Ich werde Musik machen, aber nicht das, was RAF Camora jetzt macht."

Die Entkoppelung von der Künstlerfigur RAF Camora bringt wohl enorme wirtschaftliche Konsequenzen mit sich. RAF spricht von "Millionen", auf die er bewusst verzichten würde. In den letzten Jahren dürfte jedoch auch einiges an Geld reingekommen sein. Diese finanzielle Unabhängigkeit, die sich RAF erspielt hat, schlägt sich in weiteren Gedanken zu seiner Zukunft wider:

"Es gibt auch noch andere Ziele, eine Familie zum Beispiel. Vielleicht komm ich da mal weiter."

Der Deutschrap-Superstar braucht den Wandel, um voranzukommen. Wenn er das "Kapitel RAF Camora nicht schließe", könne ihm etwas entgehen. Das offenbar letzte Album als RAF Camora erscheint am 1. November. Eine zum Teil selbst verfasste Biografie mit dem Titel "Von der Zone zum Zenit" liegt der Deluxe-Box bei.

RAF Camora liefert Infos zur Biografie "Von der Zone zum Zenit"

Für alle Fans von Raf Camora fing das Jahr nicht leicht an, als der Rapper das Ende seiner musikalischen Karriere bekanntgab. Umso freudiger waren die Reaktionen, als RAF vor etwa zwei Wochen eine Biografie ankündigte. Das Buch wird "Von der Zone zum Zenit" heißen und in der Limited-Edition-Box zu seinem wohl letzten Album „Zenit" zu finden sein.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Alle neue Songs: Ufo361, RAF Camora, KUMMER, Kalim & mehr im Deutschrap-Update

Alle neue Songs: Ufo361, RAF Camora, KUMMER, Kalim & mehr im Deutschrap-Update

Von Clark Senger am 11.10.2019 - 13:22

Der heutige Freitag hat mal wieder viel mehr zu bieten, als die großen Playlists vermuten lassen. Von lyrisch anspruchsvollen Songs über catchy Melodien bis hin zu schlichtweg brutalen Bangern wird die ganze Bandbreite abgedeckt. Mit der Pole Position für Data Luv und Ufo361 geben wir bereits die Marschrichtung für den Einstieg in unsere Playlist vor: Es geht straight nach vorn mit "Highspeed" und RAF Camoras nächster "Zenit"-Single.

Neue Songs von RAF Camora, Ufo361, Kummer, Kalim & mehr

Neu in unserer Playlist ist auch der erste gemeinsame Brecher von Ufo361 und dem türkischen Rapper Ezhel. Mit "Wir sind Kral" (türk. König) kündigen die beiden das Kollaboalbum "Lights Out" für den 15. November an und lassen einiges hoffen. Ufo zeigt sich experimentierfreudig mit Stimmvariationen, Ezhel präsentiert den deutschen Hörer seinen melodischen Flow, der hier absolut on point ist. Das kann was werden.

Eine andere Richtung schlagen kurz dahinter KUMMER und Grim104 ein. "Wie viel ist dein Outfit wert" ist eine kluge und pointiert formulierte Kritik des Kraftklub-Frontmanns am Marken- und Designerwahnsinn, der gerade in der Gesellschaft und besonders im Rapkosmos grassiert. Grim mimt währenddessen den deutschen Denzel Curry und flext aus der Dracula-Perspektive – eignet sich sowohl live für eine böse Eskalation als auch zum Zuhören. Ein Blick in Grims Kopf wird niemals langweilig werden.

Ein etwas smootherer Block wird dahinter durch den neuen Song "Lowrider" von Kalim und Nimo eingeleitet, von Beka mit Olexesh und Macloud (am Beat und in der Hook) fortgesetzt und von Capo mit lateinamerikanischen Einflüssen und persönlichen Lyrics auf "Im Rhythmus gefangen" abgeschlossen.

Danach geht es über zu ein paar Kopfnickern von Kwam.E ("Ruckzuckhieb", bereits letzte Woche erschienen), Gringos "Pink Panther" und Binhos "Streuner" aus der heute erschienenen EP "Segen oder Fluch". Außerhalb jeder Schublade fliegen derweil Yung Kafa & Kücük Efendi mit ihrer neuen Single "Lawine", die die Fans bereits als "Winterhit" des Jahres feiern. Der Schweizer Monet192, Yassin, die 102 Boyz, Fatoni mit seinen Support Acts Mauli, Dexter, Mädness und Juicy Gay sowie Sam James mit seiner neuen Single "Abel" sorgen für weitere Abwechslung.

Das war's aber noch nicht. Insgesamt haben wir wieder über ein Drittel der Playlist ausgetauscht und mit neuen Songs bestückt. Dazu gibt's Highlights aus den letzten Wochen zu entdecken. Hier abonnieren bei Apple, Deezer, YouTube und Spotify!

Neue Singles

  • Kalim ft. Nimo – Lowrider
  • Ufo361 ft. Ezhel - Wir sind Kral
  • RAF Camora ft. Ghetto Phenomene – Puta Madre
  • Capo – Im Rhythmus gefangen
  • Grim104 – Graf Grim
  • Yung Kafa & Kücük Efendi – Lawine
  • Beka, Olexesh & Macloud – Alles scheint
  • 102 Boyz – Arbeitslos
  • Fatoni ft. Mauli, Dexter, Juicy Gay & Mädness – Burj Khalifa (Tour RMX)
  • Mois ft. Maestro – Patte schnell
  • Yassin – Spring
  • Plusmacher – Schnurri
  • Marlo – Mercedes
  • Monet192 – The New
  • Goldroger – Lavalampe Lazer
  • 18 Karat - Narco Trafficante
  • Gringo – Pink Panther
  • King Khalil – AHU
  • Brado428 - Steige ein
  • Remoe ft. Kurdo & Noah - Hakuna Matata
  • Fard – Mann im Spiegel
  • Azero ft. Sido - Alles so gewollt
  • Fatoni ft. Mauli, Dexter, Juicy Gay & Mädness - Burj Khalifa (Tour Remix)
  • Doezis ft. Tommy - Frau wie sie
  • Boysindahood - Zimm Zimm
  • MC Fitti - Palme wedeln
  • Sam James – Abel
  • Le Nerd – Durchblick
  • Tufu – Schmutzfink
  • Majoe - #tbt
  • Ali Bumaye - George
  • Yunus – Eminem
  • Telson – Blueson
  • Kai Vacio - Van Gogh
  • FALK – Lasset (Mittwoch)
  • Vandalismus – Du liest die falschen Bücher (Dienstag)

Neue Releases

  • Kummer - Kiox
  • Data Luv – GOAT
  • Binho – Segen oder Fluch
  • Finity – Press Start Button
  • Prezident – Zahnfleischbluter Prezi Blues


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)