R. Kelly ist im Gefängnis angegriffen worden

R. Kelly wurde im Gefängnis von einem Mitinsassen attackiert. Ein Anwalt des Sängers hat den Vorfall gegenüber dem Billboard Magazin bestätigt. Zuerst hatte TMZ über einen Angriff auf den RnB-Star berichtet.

R. Kelly-Demos nerven angeblich die Mitgefangenen

R. Kelly wartet im Metropolitan Correctional Centre in Chicago auf seinen Prozess. Ihm werden verschiedenste Straftaten in Verbindung mit sexuellem Missbrauch vorgeworfen – unter anderem sexuelle Ausbeutung und Verführung einer minderjährigen Person.

Dennoch hat R. Kelly weiterhin treue Fans, die offenbar vor den Gefängnismauern Welle für ihren gefallenen Star machen. Das wiederum geht scheinbar auf Kosten aller Inhaftierten. Nach Verständnis von R. Kellys Anwalt Steven Greenberg seien diese Kundgebungen dafür ausschlaggebend, dass die Insassen regelmäßig mit gesonderten Sicherheitsmaßnahmen klarkommen müssen. Bei Page Six erklärte er, dass die gewohnten Abläufe darunter leiden würden – insbesondere in Bezug auf die Verpflegung und die Körperhygiene.

Ein Häftling wollte da offenkundig nicht mehr mitspielen. Nach Informationen von TMZ ist R. Kelly von einem Mann in seiner Zelle aufgesucht worden. Dieser habe dort angefangen, auf den Sänger einzuprügeln. Der Mitinsasse sei wegen der ständigen Regeländerungen im Gefängnisalltag wütend gewesen. R. Kelly habe er als Schuldigen ausgemacht. Diese Theorie konnte von R. Kellys Anwälten vorerst nicht bestätigt werden.

Bei einer nachfolgenden ärztlichen Untersuchung seien keine Knochenbrüche oder schwerwiegende Verletzungen festgestellt worden. R. Kelly gehe es dennoch nicht sonderlich gut. Steven Greenberg sprach auf Twitter davon, dass die Regierung die Sicherheit des prominenten Insassen nicht gewährleisten könne.

Um auf dieser Ebene gegenzusteuern, wurde R. Kelly nun in Einzelhaft überstellt.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

#FreeNBAYoungboy: Petition an Joe Biden geht viral

#FreeNBAYoungboy: Petition an Joe Biden geht viral

Von Alina Amin am 08.10.2021 - 15:00

Eine Petition, die NBA YoungBoys Freiheit fordert, geht aktuell viral. Eingerichtet von loyalen Fans, soll diese Kampagne dafür sorgen, Gerechtigkeit für den Rapper einzuholen und ihm die Möglichkeit zu geben, sich zu bessern. Die Gerichtsverhandlungen für den im Gefängnis sitzenden Künstler sind für den 18. und 19. Oktober geplant. Davor wollen seine Supporter erwirken, dass er befreit wird, damit er seinen 22. Geburtstag gemeinsam mit Familie und Freunden zelebrieren kann.

Petition fordert, NBA YoungBoy aus dem Gefängnis zu befreien

Die Hoffnungen der Fans von NBA YoungBoy (jetzt auf Apple Music streamen) steigen aktuell stetig. Die Unterschriften überschreiten bereits die 100.000-er Grenze – die goldene Zahl, bei der das Weiße Haus grundsätzlich auf Petitionen reagiert und sie in Kenntnis nimmt.

Was geschah? NBA YoungBoy wurde schon im September 2020 im Zuge einer Untersuchung bezüglich Drogen- und Waffenhandels vom FBI festgenommen. YoungBoys Anwalt plädierte damals auf die Unschuld seines Mandanten. Dieser hätte aufgrund seiner Bewährungsauflagen zu keiner Zeit eine Waffe oder Betäubungsmittel bei sich geführt. Nach Zahlung der Kaution konnte er freigelassen werden.

Wenig später, im März 2021, wurde er erneut nach einer Verfolgungsjagd mit dem FBI in Gewahrsam genommen. Die "Operation Never Free Again" (so nennt sie das FBI) solle, so erklären es seine Fans, widerrechtlich verlaufen sein. Man würde ihm sein schlechtes Image anlasten wollen und habe ihn ungerecht behandelt.

Der erfolgreichste Rapper im Gefängnis: Wie NBA YoungBoy Nr. 1 raushaut

NBA YoungBoys Erfolg erinnert an den vieler ikonischer Oldschool-Rapper. Der 21-Jährige toppt auch mit mehreren Gefängnisstrafen und einer bedrückenden Jugend die Charts regelmäßig. In den USA spielt er in der ganz großen Liga mit – auch wenn der Mainstream ihn konsequent ausschließt. Nicht nur Radiosender boykottieren den Künstler regelrecht, auch bei Brands und Werbepartnern käme er schlecht an. Trotz dieser Widrigkeiten schaffte er es erneut, Nr. 1-Hits aus dem Gefängnis heraus zu landen und zieht mit Legenden wie 2Pac und Lil Wayne gleich.

NBA YoungBoy zieht mit 2Pac & Lil Wayne gleich

Dem 21-jährige NBA YoungBoy gelingt mit seinem neuen Album "Sincerely, Kentrell" etwas, das bislang nur 2Pac und Lil Wayne schafften: Ein Nr. 1-Album veröffentlichen, während man im Knast sitzt. Aber das ist nicht der einzige Erfolg, den YoungBoy mit seinem neuen Werk feiern kann.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!