Prinz Marcus von Anhalt droht Bushido: "Das Echo wird fürchterlich sein"

In einem Post auf Facebook hat Prinz Marcus von Anhalt öffentlich Bushido gedroht. So stellt er sich nach der Veröffentlichung des Disstracks Leben und Tod des Kenneth Glöckler auf die Seite von Prince Kay One und schreibt unter anderem:

 

"HÖR AUF MEINEN FREUND ZU BEDROHEN MIT DEINEN LIBANESISCHEN FREUNDEN ....... DAS ECHO WIRD FÜRCHTERLICH SEIN !!!! Kleiner Bushido der meint im kriminellen Milieu mit spielen zu können ..... du bist Kindergarten für mich !"

 

Weiterhin heißt es, dass er sich mit Bushido treffen möchte, falls es nochmal "eine böse Aktion" gegen Kay geben solle:

 

"Sollte noch mal eine böse Aktion stattfinden gegen meinen Freund Kenneth , dann werden wir uns dann doch mal treffen , ( PS: bring dann all deine "CLAN _ FREUNDE " mit )sonst wird's ja langweilig ......"

Auch über Kay Ones Einnahmen spricht Prinz Marcus von Anhalt. So habe dieser "14.000€ für ein komplettes Album mit Text und Musik" bekommen, obwohl Bushido damit über eine Million Euro eingenommen haben soll:

 

"Kenneth durch sein Talent mega motiviert , wollteTeil am Erfolg haben....der wurde ihm nicht gestattet.......er wurde mit Kleingeld abgespeist----zum leben zu wenig - zum sterben zu viel ! 14.000€ für ein komplettes Album mit Text und Musik ha ha ha ha ( was dann über 1 Mio einnimmt)"

 

Prinz Marcus von Anhalt ist ein deutscher Geschäftsmann und Nachtclubbesitzer. Er ist gelernter Metzger und ließ sich von Frédéric von Anhalt, Zsa Zsa Gabors Mann, adoptieren, der ihm den Titel "Prinz" verlieh. Reich wurde er unter anderem durch Prostitution. Die Zeitung Münchner Merkuberichtete 2011 auf ihrem Online Portal, ihm seien Straftaten wie Betrug, Nötigung, Zuhälterei und Menschenhandel vorgeworfen worden. Laut Spiegel soll er bereits vier Jahre im Gefängnis gesessen haben.

 

 

Den kompletten Post kannst du dir auf Facebook anschauen:

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Der Typ ist der größte Nu++++sohn dieser Erde.

Scheiss auf **** und scheiss auf Kai,ich hoffe dieser eingebildete Nutt## wird von nen Raumschiff überfahren.

brrraa

lern erstmal schreiben du vogel wünsch dir am besten zu weihnachten nen duden und misch dich nicht bei sachen ein die dich nichts angehen die würden dich alle dezent vögeln bis deine rosette qualmt !

Ich hoffe du meintest nicht mich damit,da alles in meinem Satz zu 100% grammatikalisch richtig ist,und du dich somit ganz schön lächerlich machst;).Wenn du nicht mich meinen solltest sonder den "Prinz" dann geb ich dir Recht.

Gruss

brrraa

Und ausserdem 15.000Euro hat er locker schon bekommen dafür,dass er Bushidos Album/Alben geschrieben hat,Dafür muss der Ottonormalverbracuher en knappes Jahr arbeiten.

Dummes Schwein von Anhalt,niemandem wünsch ich die Armut mehr als dem Idioten.

brrraa

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

"CCN" im Streaming: Fler will Bushido stoppen
Ccn

"CCN" im Streaming: Fler will Bushido stoppen

Von Paul Kruppa am 13.04.2021 - 13:56

Bushido will nach und nach sein Frühwerk auf den Streaming-Markt bringen. Ob die Gangstarap-Blaupause "CCN" auch bald auf Apple, Spotify und Co zur Verfügung steht, ist jedoch zumindest fragwürdig. Bushidos damaliger Kollabopartner Fler hat in einem neuen Interview bei 16 Bars erklärt, dass er das nicht zulassen werde.

Fler über Bushidos "CCN"-Pläne: "Er wird merken, dass er es nicht kann"

Bushido kündigte vor Wochen an, seinen Backkatalog auf Streaming-Services verfügbar machen zu wollen. Bushido schrieb seinerzeit auf Instagram dazu, dass die nächsten Wochen "anders krass" werden würden. Ein vom EGJ-Chef geteilter Vorschlag für einen Release-Plan enthielt auch "CCN" mit Fler. Die damalige Reaktion aus dem Maskulin Camp fiel eindeutig aus: "Muss glaube ich mal der Musik-Anwalt ran", entgegnete Fler. Nun bekräftigt dieser, dass Bushido das ikonische Kollaboalbum aus dem Jahr 2002 nicht ohne Weiteres auf den bekannten Portalen platzieren könne.

"Sagen kann er viel, ob er es macht am Ende [...]. Er wird auch merken, dass er es nicht kann. Gerade was die Alben angeht, die über Aggro Berlin rauskamen. Selbst wenn jemand Rechte überträgt, muss er die mit mir neu klären. Nur weil Aggro Berlin nicht mehr die Rechte an mich auswertet und ihm irgendwas überträgt, muss er die Rechte aber neu einfordern."

Generell stehe Bushido gegenwärtig "mit dem Rücken zur Wand". Die Leute im Vertrieb seien der Angelegenheit "die Dummen". Seit der Trennung von Sony kümmert sich iGroove um diesen Business-Bereich des ersguterjunge-Bosses. Auf die rechtliche Situation habe Fler den Vertrieb aus der Schweiz selbst telefonisch hingewiesen. Das Ganze werde laut Fler "nach hinten losgehen". Sollte Bushido an einer Veröffentlichung festhalten, schickt Fler schon mal vorweg, auf juristischem Weg einzuschreiten.

"Da werde ich auf jeden Fall gegen vorgehen. Alleine aus Prinzip. Für die Fans ist scheiße. [...] Er hat die Rechte nicht, ich hab die Rechte nicht. Ich kann es auch nicht rausbringen ohne ihn. [...] Er hat diesen Move jetzt gemacht - nach zehn Jahren - und da muss man halt mit Anwälten vorgehen und so."

Fler: Neues "CCN" mit Bass Sultan Hengzt?

Nach etlichen erfolgreichen Alben (vor Kurzem ging "Widder" direkt auf die #1) und Releases verfolgt Fler weitere musikalische Ziele. Er möchte sich nicht so sehr mit der Vergangenheit aufhalten.

"Ich blick nach vorne. Ich werde noch neue 'CCNs' machen. Neue Projekte, wo die Leute sagen werden: 'Boah krass, das ist ein Klassiker'. Ich halte doch nicht fest an irgendwelchen Sachen von vor 20 Jahren."

In Anspielung auf den Trademark-Sound von "CCN" ergänzt Fler, dass er noch demonstrieren werde, "wer diese Musik macht". Dabei könnte ihn womöglich Maskulin-Neuzugang Bass Sultan Hengzt unterstützen. Mit einem kräftigen Räuspern schiebt Fler nämlich hinterher: "Vielleicht Hengzt und ich Ende des Jahres?"

Auch erneuert Fler die Ernsthaftigkeit des Friedensangebots, dass er Bushido erst im Februar unterbreitete. Mit einer Reaktion rechnet Fler offenbar nicht mehr. Sein früherer Freund werde seiner Einschätzung nach "niemals die Größe besitzen", auf diesen Vorschlag einzugehen.

Fler unterbreitet Bushido Friedensangebot


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!