Romantischer RnB & düsterer Drill: So klingt Pop Smokes posthumes Album

Langersehnt und weltweit gefeiert: Heute wurde das posthume Album "Shoot For The Stars Aim For The Moon" von Pop Smoke releast. Ursprünglich sollte es Album schon letzten Monat kommen, allerdings wurde der Release aus Respekt vor George Floyd und seinen Angehörigen nach hinten verschoben. Mit der ersten Single "Make It Rain" gab es einen kleinen Einblick in das, was wir nun endlich hören dürfen: düstere Drill-Sounds und gefühlvollen R'n'B auf einer Platte. 

50 Cent, Future & Quavo: Die Hochkaräter der Szene sind beteiligt

Wenn man sich die Tracklist anschaut, springt einem prompt die US-Rap-Elite ins Gesicht. Das Album bedient sich an Feature-Parts von Stars wie Quavo, Future und Lil Baby, die im Großteil der Songs wiederzufinden sind. Der Pop Smoke-typische Drill-Sound zieht sich natürlich durch das ganze Projekt und macht reichlich Stimmung.

Eintönig ist der Sound aber bei weitem nicht: Tracks wie "Snitchin" oder "Enjoy Yourself" sind sehr ruhig, in "Something Special" gibt's soulige Klänge und "Mood Swings" driftet teilweise in emotionalen R'n'B Sound ab. Der Einfluss von 50 Cent kann dabei nicht unerwähnt bleiben: Als Executive Producer hat er große Verantwortung für das Album übernommen und erscheint auf "The Woo", gemeinsam mit Roddy Ricch auch in rappender Form.

Drama um das Album-Cover von Virgil Abloh

Schon in den letzten Tagen sorgte das neueste Release von Pop Smoke für Medienrummel. Nicht aber wegen der ungeduldigen Fans, sondern wegen eines Shitstorms. Am Dienstag wurde das zu dem Zeitpunkt offizielle Cover für das posthume Album des Brooklyn-Rappers angekündigt. Das Bild wurde von Virgil Abloh höchstpersönlich designt – von 50 Cent aber definitiv nicht ge-co-signt. Nicht nur Ablohs anscheinend gewöhnungsbedürftige Photoshop-Skills haben Fans im Internet schockiert, das Design soll angeblich auch geklaut sein.

Schließlich ist das Cover ein schlichtes geworden. Eine verchromte Rose auf schwarzem Hintergrund bietet die erste visuelle Erfahrung zum 19-Track-Projekt. Immerhin entsprechend dem Wunsch vom verstorbenen Rapper: Pop Smoke habe Virgil Abloh kurz vor seinem Tod erzählt, dass er die dornigen Blumen auf seinem Cover haben wolle. 

Passend zum Album-Release gibt's übrigens direkt auch ein Musikvideo zu "Got It On Me" – ein Song der mit einem Banger-Beat und 50 Cent-Reminiszenz auf ganzer Linie überzeugt.

Pop Smoke - Got It On Me [Video]

Von Alina Amin am 12.06.2020 - 14:40 Pop Smokes posthumes Album ist, mit Unterstützung von 50 Cent, seit geraumer Zeit in Arbeit und sollte ursprünglich in den kommenden Tagen erscheinen. Nun hat sein ehemaliger Manager Steven Victor bekanntgegeben, dass - aus Respekt vor George Floyds Tod - das Releasedatum auf den 3.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Pop Smoke: Zweites posthumes Album ohne 50 Cent?

Pop Smoke: Zweites posthumes Album ohne 50 Cent?

Von Renée Diehl am 06.06.2021 - 12:35

Nachdem vorigen Monat bereits Rico Beats, der Pop Smoke (diesen Artist auf Apple Music streamen) vor seinem Tod co-managte, ein weiteres posthumes Release des Rappers anteaserte, bestätigte nun auch sein anderer Manager Steven Victor die Gerüchte. Dieser meldete sich mit dem Tweet "POP SMOKE ALBUM" neben zahlreichen Flammenemojis zu Wort. 50 Cent allerdings scheint diesmal nicht als Executive Producer mit an Bord zu sein. 

Steven Victor bestätigt neues Pop Smoke Album

Rico Beats zeigte sich in seiner Bekanntmachung noch recht kryptisch. Als Caption zu einem Spiegelselfie postete er auf Instagram: 

"Ich sehe und höre alles, bleib cool, keine Sorge, die Antwort kommt bald. Neues Pop Smoke-Album lädt ..."

Und während sich Steven Victor (der im selben Atemzug neue Alben von Pusha T und Nigo ankündigt) auf Twitter nicht weniger wortkarg zeigt, sind doch mittlerweile mehr Details über das kommende Release bekannt. 50 Cent verriet erst letzte Woche in einem Interview, dass er wohl diesmal als nicht Co-Executive Producer fungieren wird.

50 Cent spricht über Differenzen mit Pop Smokes Management

50 Cent war bekannterweise maßgeblich am Erfolg des posthum releasten Debütalbums "Shoot For The Stars Aim For The Moon" von Pop Smoke beteiligt. So war er nicht nur Co-Executive Producer des Werkes, sondern kümmerte sich laut eigenen Angaben noch um einiges mehr:

"Abgesehen von der Produktion des Albums und seiner guten Performance, habe ich die gesamte Promotion für diese Platte gemacht, damit sie funktioniert. Die hätten sie einfach nur herausgebracht und man hätte sie aus Grundinteresse daran finden müssen."

Wohl aus diesem und anderen Gründen wird 50 Cent von der Co-Produktion des zweiten posthumen Albums des Rappers absehen.

Im Interview mit Kris Kaylin sagte er desweiteren: 

"Steven [Victor] war ursprünglich Pops Manager und damit die Labelperson, bei der er unter Vertrag stand. Er hat mit mir über die neue Platte gesprochen, und ich bin mir nicht sicher, ob ich bei dieser Platte mitmachen werde. Ich wollte [beim ersten Album] nur sichergehen, dass es tut, was es soll. Pop sah mich so an, als könnte ich ihm den richtigen Weg sagen und dass, basierend darauf, alles funktionieren würde."

Es scheint also, als fehle Fifty für die Produktion des zweiten Albums die persönliche Grundlage mit Pop Smoke selbst. Dieser kann bei dem Album schließlich nicht mehr selber mitbestimmen, wie sie sich anhören soll. Zudem deutet 50 Cent an, dass im Hintergrund wohl etwas geschehen sei, das ihn sein Engagement zwei Mal überdenken lässt.

Das ganze Interview seht ihr hier:


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!