Pop Smokes mutmaßliche Mörder könnten die Todesstrafe kriegen

Vier der ursprünglich fünf Verdächtigten im Todesfall von Pop Smoke wurden nun offiziell des Mordes bezichtigt. Das verkündete gestern die Staatsanwaltschaft von Los Angeles. Der 19-jährige Corey Walker und der 18-jährige Keandre Rodgers sollten laut Bericht noch am gleichen Tag angeklagt werden. Der Vorwurf lautet Mord unter den besonderen Umständen des Raubes und Diebstahls. Dadurch steht die Möglichkeit der Todesstrafe offen.

Mord an Pop Smoke: Täter könnten zur Todesstrafe verurteilt werden

Wie die Staatsanwaltschaft erklärt, könnten die beiden volljährigen Verdächtigen zu einer lebenslangen Haftstrafe oder zum Tode verurteilt werden, wenn sich die Vorwürfe im Gerichtsprozess bestätigen lassen sollten. Außerdem wurden zwei Minderjährige im Alter von 17 und 15 vom Jugendgericht des Mordes und Raubes bezichtigt.

"Walker und Rodgers erwartet die Todesstrafe oder die lebenslange Haftstrafe ohne Möglichkeit auf Bewährung, wenn sie der Anklage nach verurteilt werden. Eine Entscheidung darüber, ob die Todesstrafe verhängt wird, soll an einem späteren Zeitpunkt getroffen werden."

('Walker and Rodgers face the death penalty or life in prison without the possibility of parole if convicted as charged. A decision on whether to seek capital punishment will be made at a later date.')

Der fünfte Verdächtige, Jaquan Murphy, wurde laut Los Angeles Times nicht beschuldigt. Gegen diesen soll allerdings bereits wegen eines Mordes und versuchten Mordes in einer anderen Sache ein Strafprozess laufen. 

Die Polizei von Los Angeles ermittelt derweil weiterhin in der Sache. Aktuell ist also noch nichts entschieden. 

Walker, Rodgers und Murphy sowie die beiden Minderjährigen wurden vergangene Woche verhaftet:

Mord an Pop Smoke: 5 Verdächtige verhaftet

Die Polizei von Los Angeles hat fünf Personen in Zusammenhang mit dem Mord an Pop Smoke verhaftet. Drei Männer und zwei männliche Jugendliche sind nach Angaben der Behörden in Gewahrsam genommen worden. LAPD Detectives have arrested three adult males & two juvenile males related to the Feb 19th murder of Bashar Jackson, a New York based rapper known as Pop Smoke.

Pop Smoke: Posthumes Album bricht Rekorde

Vor knapp zwei Wochen ist Pop Smokes posthumes Album erschienen, welches aktuell die US Billboard Charts regiert. Alle Tracks aus "Shoot For The Stars Aim For The Moon" sind in den Top 100 gelandet. Ein Erfolg, der deutlich das Talent und die Legacy des verstorbenen Rappers markiert.

Romantischer RnB & düsterer Drill: So klingt Pop Smokes posthumes Album

Langersehnt und weltweit gefeiert: Heute wurde das posthume Album "Shoot For The Stars Aim For The Moon" von Pop Smoke releast. Ursprünglich sollte es Album schon letzten Monat kommen, allerdings wurde der Release aus Respekt vor George Floyd und seinen Angehörigen nach hinten verschoben.

Eine kurze Umfrage zum Schluss

Wir würden uns riesig freuen, wenn du uns ein paar Fragen beantworten könntest. Die Umfrage kann in wenigen Minuten ausgefüllt werden und all deine Angaben werden uns anonym übertragen.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Unbekannte zerstören Pop Smokes Grabstätte in New York

Unbekannte zerstören Pop Smokes Grabstätte in New York

Von Renée Diehl am 12.09.2021 - 13:07

Pop Smokes Grabstätte wurde in der Nacht von Freitag auf Samstag, den 11. September, von Unbekannten geschändet. Ein Zeuge fand das Grab des Rappers am Samstagmorgen völlig verwüstet vor – laut des Nachrichtendienstes TMZ wurde scheinbar sogar der Sarg herausgezogen.

Grab aufgeknackt und Sarg herausgezerrt

Nachdem erst im Mai dieses Jahres grausame Details zur Ermordung an Pop Smoke (jetzt auf Apple Music streamen) zu Tage kamen, kann er nun nicht einmal in Frieden ruhen. Wie TMZ berichtet, wurde die Grabstätte aufgeknackt und viele einzelne Stücke Marmor wurden auf dem Boden hinterlassen. Schleifspuren rund um das Grab lassen zudem vermuten, dass die Täter sogar den Sarg des Rappers aus seiner Gruft herausgezerrt haben. Zur Identität der Vandalen ist bislang noch nicht bekannt. 

Nur Stunden später wurden die Spuren der Verwüstung allerdings bereits von den Verantwortlichten des Green-Wood Friedhofs in New York beseitigt – die Grabstätte ist somit wieder intakt.

Pop Smoke: Anhörung enthüllt brutale Details zum Mord

Über ein Jahr nach dem Mord an Pop Smoke (diesen Artist auf Apple Music streamen) wurden in einer vorläufigen Anhörung brutale Details zum Tathergang bekannt. Der erste Zeuge, Detective Christian Carrasco, wurde am Donnerstag befragt und enthüllt dabei erschreckende Einzelheiten zum Tod des Rappers.

Pop Smoke lebt durch die Musik weiter

Im Juli war nach Pop Smokes posthumem Debütalbum "Shoot For The Stars, Aim for the Moon" zudem sein zweites Album seit seines Todes erschienen. Das Album mit dem Titel "Faith" war allerdings wesentlich umstrittener, da der Rapper für das erste Album noch seine Vision mitteilen konnte, während dies beim zweiten nicht mehr der Fall war. So kann man zwar sagen, dass Pop Smoke durch seine Musik weiterlebt, allerdings sehen viele es auch so, dass er durch seine posthume Vermarktung, die er selbst nicht mehr beeinflussen kann, wohl kaum in Frieden ruhen kann. Die Schändung seines Grabes kommt hierbei noch erschwerend hinzu. 

Einen Artikel zur Gratwanderung, die Mitwirkende mit der Produktion und Vermarktung posthumer Alben betreiben, findet ihr hier:

Posthume Alben: Der schmale Grat zwischen letzter Ehre und Geldmacherei

Am vergangenen Wochenende haben gleich zwei neue posthume Releases das Licht der Welt erblickt. Auf der einen Seite wurde mit " Faith" das zweite posthume Album von Drill-Rapper Pop Smoke veröffentlicht. Am Tag darauf erschien "Archiv", das erste Projekt des deutschen Hiphop-Duos SAM nach dem Tod von Samson Wieland, der der Rapper des Duos war.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)