Pop Smokes mutmaßliche Mörder könnten die Todesstrafe kriegen

Vier der ursprünglich fünf Verdächtigten im Todesfall von Pop Smoke wurden nun offiziell des Mordes bezichtigt. Das verkündete gestern die Staatsanwaltschaft von Los Angeles. Der 19-jährige Corey Walker und der 18-jährige Keandre Rodgers sollten laut Bericht noch am gleichen Tag angeklagt werden. Der Vorwurf lautet Mord unter den besonderen Umständen des Raubes und Diebstahls. Dadurch steht die Möglichkeit der Todesstrafe offen.

Mord an Pop Smoke: Täter könnten zur Todesstrafe verurteilt werden

Wie die Staatsanwaltschaft erklärt, könnten die beiden volljährigen Verdächtigen zu einer lebenslangen Haftstrafe oder zum Tode verurteilt werden, wenn sich die Vorwürfe im Gerichtsprozess bestätigen lassen sollten. Außerdem wurden zwei Minderjährige im Alter von 17 und 15 vom Jugendgericht des Mordes und Raubes bezichtigt.

"Walker und Rodgers erwartet die Todesstrafe oder die lebenslange Haftstrafe ohne Möglichkeit auf Bewährung, wenn sie der Anklage nach verurteilt werden. Eine Entscheidung darüber, ob die Todesstrafe verhängt wird, soll an einem späteren Zeitpunkt getroffen werden."

('Walker and Rodgers face the death penalty or life in prison without the possibility of parole if convicted as charged. A decision on whether to seek capital punishment will be made at a later date.')

Der fünfte Verdächtige, Jaquan Murphy, wurde laut Los Angeles Times nicht beschuldigt. Gegen diesen soll allerdings bereits wegen eines Mordes und versuchten Mordes in einer anderen Sache ein Strafprozess laufen. 

Die Polizei von Los Angeles ermittelt derweil weiterhin in der Sache. Aktuell ist also noch nichts entschieden. 

Walker, Rodgers und Murphy sowie die beiden Minderjährigen wurden vergangene Woche verhaftet:

Mord an Pop Smoke: 5 Verdächtige verhaftet

Die Polizei von Los Angeles hat fünf Personen in Zusammenhang mit dem Mord an Pop Smoke verhaftet. Drei Männer und zwei männliche Jugendliche sind nach Angaben der Behörden in Gewahrsam genommen worden. LAPD Detectives have arrested three adult males & two juvenile males related to the Feb 19th murder of Bashar Jackson, a New York based rapper known as Pop Smoke.

Pop Smoke: Posthumes Album bricht Rekorde

Vor knapp zwei Wochen ist Pop Smokes posthumes Album erschienen, welches aktuell die US Billboard Charts regiert. Alle Tracks aus "Shoot For The Stars Aim For The Moon" sind in den Top 100 gelandet. Ein Erfolg, der deutlich das Talent und die Legacy des verstorbenen Rappers markiert.

Romantischer RnB & düsterer Drill: So klingt Pop Smokes posthumes Album

Langersehnt und weltweit gefeiert: Heute wurde das posthume Album "Shoot For The Stars Aim For The Moon" von Pop Smoke releast. Ursprünglich sollte es Album schon letzten Monat kommen, allerdings wurde der Release aus Respekt vor George Floyd und seinen Angehörigen nach hinten verschoben.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Pop Smoke: Zweites posthumes Album ohne 50 Cent?

Pop Smoke: Zweites posthumes Album ohne 50 Cent?

Von Renée Diehl am 06.06.2021 - 12:35

Nachdem vorigen Monat bereits Rico Beats, der Pop Smoke (diesen Artist auf Apple Music streamen) vor seinem Tod co-managte, ein weiteres posthumes Release des Rappers anteaserte, bestätigte nun auch sein anderer Manager Steven Victor die Gerüchte. Dieser meldete sich mit dem Tweet "POP SMOKE ALBUM" neben zahlreichen Flammenemojis zu Wort. 50 Cent allerdings scheint diesmal nicht als Executive Producer mit an Bord zu sein. 

Steven Victor bestätigt neues Pop Smoke Album

Rico Beats zeigte sich in seiner Bekanntmachung noch recht kryptisch. Als Caption zu einem Spiegelselfie postete er auf Instagram: 

"Ich sehe und höre alles, bleib cool, keine Sorge, die Antwort kommt bald. Neues Pop Smoke-Album lädt ..."

Und während sich Steven Victor (der im selben Atemzug neue Alben von Pusha T und Nigo ankündigt) auf Twitter nicht weniger wortkarg zeigt, sind doch mittlerweile mehr Details über das kommende Release bekannt. 50 Cent verriet erst letzte Woche in einem Interview, dass er wohl diesmal als nicht Co-Executive Producer fungieren wird.

50 Cent spricht über Differenzen mit Pop Smokes Management

50 Cent war bekannterweise maßgeblich am Erfolg des posthum releasten Debütalbums "Shoot For The Stars Aim For The Moon" von Pop Smoke beteiligt. So war er nicht nur Co-Executive Producer des Werkes, sondern kümmerte sich laut eigenen Angaben noch um einiges mehr:

"Abgesehen von der Produktion des Albums und seiner guten Performance, habe ich die gesamte Promotion für diese Platte gemacht, damit sie funktioniert. Die hätten sie einfach nur herausgebracht und man hätte sie aus Grundinteresse daran finden müssen."

Wohl aus diesem und anderen Gründen wird 50 Cent von der Co-Produktion des zweiten posthumen Albums des Rappers absehen.

Im Interview mit Kris Kaylin sagte er desweiteren: 

"Steven [Victor] war ursprünglich Pops Manager und damit die Labelperson, bei der er unter Vertrag stand. Er hat mit mir über die neue Platte gesprochen, und ich bin mir nicht sicher, ob ich bei dieser Platte mitmachen werde. Ich wollte [beim ersten Album] nur sichergehen, dass es tut, was es soll. Pop sah mich so an, als könnte ich ihm den richtigen Weg sagen und dass, basierend darauf, alles funktionieren würde."

Es scheint also, als fehle Fifty für die Produktion des zweiten Albums die persönliche Grundlage mit Pop Smoke selbst. Dieser kann bei dem Album schließlich nicht mehr selber mitbestimmen, wie sie sich anhören soll. Zudem deutet 50 Cent an, dass im Hintergrund wohl etwas geschehen sei, das ihn sein Engagement zwei Mal überdenken lässt.

Das ganze Interview seht ihr hier:


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!