"Pop-Kultur" ist das etwas andere Festival-Highlight 2017

Rap ist längst ein großer (vielleicht sogar der wichtigste) Teil der Popkultur geworden. Rap kann Jugendliche und Erwachsene gleichermaßen abholen, aggressiv, sanft, kritisch, kontrovers und vieles mehr sein. Das wissen auch die Veranstalter des Pop-Kultur, das dieses Jahr vom 23. bis zum 25. August zum dritten Mal stattfindet.

Unter das sehr alternative Line-Up mit einigen exklusiven Shows und Premieren mischen sich daher Acts wie Little Simz, Lady Leshurr, Romano, R&B-Hoffnung ABRA und viele weitere Künstler, die sich gegen den Einheitsbrei des Mainstreams wehren.

Da treffen zum Beispiel ein Rapper, der in seinem Heimatland Syrien gefoltert wurde und fliehen musste, und ein polnischer Konzept- und Protestkünstler aufeinander (Abu Hajar & Jemek Jemowit), um gemeinsam als Ausländerbehörde aufzutreten. Da lässt sich ein dänisches Electropop-Duo namens Smerz, das Props von Pharrell Williams und den Gorillaz erntet, nicht zweimal bitten. Und da wird der Londoner Gaika seinen einzigartig-experimentierfreudigen Genre-Hybriden aus Rap, dreckigem Elektro und Dancehall live präsentieren.

Das Pop-Kultur ist stolz darauf, ein derart internationales und bunt gemischtes Festival zu sein. Außerdem soll es als Ort der Begegnung fungieren: Gestandene Artists treffen auf aussichtsreiche Newcomer und Fans. Alle Künstler sind herzlich dazu eingeladen, abseits der Konzerte in Talk-Runden oder im Gespräch mit Besuchern etwas von ihren Erfahrungen und Eindrücken weiterzugeben. Neben Musik gibt es auch Filme, Ausstellungen und eben jede Menge Gespräche.

Wer also Lust hat, seinen Horizont zu erweitern, sollte sich unbedingt näher mit dem Berliner Festival auseinandersetzen. Alle Informationen zum Line-Up, den einzelnen Künstlern, Tickets und mehr bekommst du auf Pop-Kultur.Berlin.


Foto:

Mit freundlicher Genehmigung des "Pop-Kultur" - www.pop-kultur.berlin

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Young Thug & Gunna zerlegen neuen Rolls-Royce

Young Thug & Gunna zerlegen neuen Rolls-Royce

Von Michael Rubach am 14.10.2021 - 10:50

Young Thug schwingt kurz der Ankunft seines neuen Albums "Punk" (Release Date: 15. Oktober 2021) die Promokeule. Zusammen mit Gunna, Metro Boomin und weiteren Crew-Membern wurde in Hollywood auf einen unversehrten Rolls-Royce eingeprügelt. Mithilfe von Baseballschlägern demolierten die US-Stars den Luxuswagen.

"Punk": Young Thug & Gunna zerstören Rolls-Royce

Bisher lief die Promo für den Nachfolger von "So Much Fun" eher auf musikalischem Level. Mit dem Video zu "Tick Tock" und einem Tiny Desk Concert stimmte der Thugger (jetzt auf Apple Music streamen) auf das kommende Release ein. Nun also dieser Stunt.

Der Wagen wurde dabei noch zusätzlich mit Spraydosen bearbeitet. Der pinkfarbene Schriftzug "Punk" ist beispielsweise auf der Frontscheibe zu sehen. Die YSL-Gang stieg auch auf das Dach, um dem Auto von dort aus den Rest zu geben. In der Grundausstattung kostet so ein Rolls-Royce Wraith über 300.000 Euro. Ob die Performance den Wert nun sogar steigen lässt, weiß nur der Kunstmarkt. Hier kannst du die ganze Aktion auschecken:

Ein geschrotteter Luxuswagen im Rahmen einer Albumveröffentlichung? Vielleicht hat sich Thugger bei ein paar berühmten Kollegen inspirieren lassen. Auf diese Idee kamen vor zehn Jahren nämlich schon Kanye West und Jay-Z. Im Video zum Track "Otis" (2011) musste ein Maybach dran glauben.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)