Die Polizei ermittelt offenbar gegen R. Kelly

Die Doku-Serie "Surviving R. Kelly" sorgt vor allem in Amerika weiter für reichlich Wirbel. Verschiedene Frauen erzählen dort von ihrem Leben im direkten Umfeld des RnB-Stars. Konkret geht es dabei um Unterdrückung, Machtspiele und Fälle von s*xuellen Missbrauch.

Nach "Surviving R. Kelly" reagiert die Polizei

Wie das Portal TMZ berichtet, hat man im Bundesstaat Georgia bei diesen jüngsten Anschuldigungen genau zugeschaut und hingehört. Dort ansässige Behörden haben demnach die Ermittlungen eingeleitet. Beamte seien dabei Aussagen der Frauen einzuholen, die in der Serie über R. Kelly zu Wort gekommen sind.

Nach Ausstrahlung von "Surviving R. Kelly" sollen außerdem viele Anrufe bei der Polizei eingegangen sein. Auch in Chicago schlägt die Serie hohe Wellen. Laut The Blast ermutigt die dortige Polizei Augenzeugen und potenzielle Opfer sich zu erkennen zu geben. Nur so sei es möglich, eventuelle strafrechtliche Schritte einzuleiten.

Manche Radiosender haben zudem Songs von R. Kelly aus dem Programm genommen. Künstler wie Chance The Rapper und Omarion distanzierten sich öffentlich von ihrer Zusammenarbeit mit dem RnB-Star.

Chance The Rapper on Twitter

https://t.co/bqbKlsDA9l

OMARION on Twitter

While I know our fans would be greatly disappointed if we didn't perform those songs on #TheMillennoumTour , after the tour I am retiring those songs from my set list . I too am raising a future queen. #A.A.R.T. (Artists Acknowledging Responsibility & Truth) Peace y'all. ~O

"Surviving Lies": R. Kellys Konter

R. Kelly selbst hat bis heute kein eindeutiges Statement zu all den zum Teil massiven Vorwürfen abgegeben. Es existiert lediglich der Song "I Admit", auf welchem er scheinbar unberührt zugibt, ein Mann zu sein, den viele Frauen begehren.

"I Admit": Wie R. Kelly sich gegen die Missbrauchs- und Sektenvorwürfe zur Wehr setzt

R. Kelly gibt es zu. Also zumindest legt sein aktueller Song "I Admit" nahe, dass sich der Sänger zu den schwerwiegenden Vorwürfen um seine Person äußert. Die RnB-Legende soll unter anderem Anführer einer sektenartigen Gemeinschaft gewesen sein und S*x mit Minderjährigen gehabt haben. Viele seiner engen Mitarbeiter

Statt reinen Tisch zu machen, holt die Partei Kellys zum Gegenangriff aus und plant Medienberichten zur Folge die Internetseite "Surviving Lies" zu launchen. Dort soll die Motivation hinter den Anschuldigungen gegen den Sänger aufgedeckt werden. Eine gleichnamige Facebook-Seite wurde bereits gesperrt, da sie nicht den Community-Richtlinien entsprochen habe.

Auch gibt es schon Gerüchte um einen Fluchtplan R. Kellys. Demnach soll der Sänger vorhaben, die USA zu verlassen, falls der Druck der Behörden sich weiter erhöht. Allerdings würde er nicht alleine reisen, sondern mit den Frauen die Flucht ergreifen, die sich weiterhin in seinem direkten Umfeld befinden. Das Thema R. Kelly scheint noch lange nicht abgeschlossen.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Loredana: Neue Details zu Betrugsermittlungen veröffentlicht

Loredana: Neue Details zu Betrugsermittlungen veröffentlicht

Von HHRedaktion am 06.05.2020 - 16:49

Um Loredana gab es letztes Jahr reichlich Wirbel, nachdem in Schweizer Medien Betrugsvorwürfe ausgerollt wurden. Eine Schweizerin, die beim Newsportal 20 Minuten unter dem Namen Petra Z. in Erscheinung trat, behauptete, dass die Rapperin sie und ihren Ehemann um 700.000 Franken (circa 665.000 Euro) erleichtert habe. Knapp zwölf Monate später hat sich 20 Minuten erneut mit Petra Z. zusammengesetzt, um über die Entwicklungen in dem Fall zu sprechen.

Petra Z. will Vergleichsangebot abgelehnt haben

Wie die angeblich Geschädigte verlauten lässt, würden die Ermittlungen weiter andauern. Ein Anwalt kümmere sich um die rechtlichen Belange.

"Die Ermittlungen laufen. Das gibt uns Hoffnung, dass wir das Geld zurückbekommen."

Laut 20 Minuten wird jedoch nicht wegen einer Summe von 700.000 Franken ermittelt. Es gehe um 350.000 Franken. Petra Z. behauptet, dass der damalige Anwalt und das Management von Loredana zunächst 200.000 und dann 350.000 Franken als Vergleichssumme angeboten haben sollen. Das habe die mutmaßlich Geschädigte abgelehnt. Sie sieht Loredana in der Schuld und hoffe auf "mindestens das Doppelte".

Den vergangenen Sommer sei auf Ermittlungsebene nichts geschehen. Im Herbst habe Petra Z. schließlich ihre Handys den Behörden übergeben müssen. Ob darauf etwas juristisch Verwertbares gefunden worden ist, wisse sie nicht. Petra Z. berichtet, dass eine Vernehmung von Loredana für den Juni geplant sei – über ein Jahr nach der zwischenzeitlichen Festnahme und einer anschließenden Pressekonferenz in Pristina.

Loredana: Pressekonferenz nach den Betrugsvorwürfen

Loredanas Anwalt bezieht Stellung

Der Anwalt von Loredana wird ebenfalls in dem Artikel zitiert. Er sagt, dass Loredana sich eine "Einstellung des Verfahrens" wünsche und unter den Betrugsvorwürfen leide. Er bestätigt, dass auf juristischer Ebene seit Loredanas Festnahme nichts passiert sei und nun die Corona-Krise die Ermittlungen weiter ausbremse. Auch untermauert er, dass für den Juni Befragungen angekündigt seien. Einen möglichen Prozessbeginn hält er in diesem Jahr für unrealistisch:

"Wenn tatsächlich eine Anklage erhoben wird, ist, so denke ich, mit einer Verhandlung frühestens im Frühling 2021 zu rechnen."

Die Option eines außergerichtlichen Vergleichs - wie angeblich bereits von Loredanas erstem Anwalt angeboten - behält sich die Seite der Rapperin weiter offen. Es gelte "alle Möglichkeiten für eine Einstellung des Verfahrens auszuloten".



Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an


Ich liebe die Quarantäne

Ein Beitrag geteilt von Loredana (@loredana) am

Die Staatsanwaltschaft Luzern versichert gegenüber 20 Minuten, dass die Untersuchung weiterhin vorangetrieben werde. Die Zukunft des Falls hinge auch vom Verlauf der baldigen Befragung ab. Loredana selbst äußerte sich vor Kurzem in einem Interview in der Weltwoche erneut zu den Vorwürfen, ohne konkret auf das Verfahren einzugehen:

"Vieles ist unwahr. Sehr, sehr vieles. Aber: Zum Verfahren sage ich nichts, es läuft."

Für Loredana gilt die Unschuldsvermutung. Auf musikalischer Ebene tat sich die erfolgreiche Künstlerin zuletzt an der Seite von Capital Bra hervor. Es dürfte ein weiterer Nummer-1-Hit bevorstehen.

Capital Bra ft. Loredana - Nicht verdient [Video]

Duett der Deutschrap-Superstars: Capital Bra und Loredana machen auf "Nicht verdient" gemeinsame Sache. Die beiden verarbeiten in den Lyrics gescheiterte Beziehungen. Das Instrumental für die gefühlvolle Nummer, die wohl weit vorne in den Charts landen dürfte, kommt von Beatzarre, Djorkaeff und BuJaa Beats.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!