Polizei ermittelt: Capital Bra entschuldigt sich nach Promo-Aktion

Die Polizei ermittelt übereinstimmenden Medienberichten zufolge gegen Capital Bra und Moderator Joko Winterscheidt. Beide sollen womöglich bei einem gemeinsamen Dreh in Berlin gegen das Infektionsschutzgesetz verstoßen haben.

"Maske vergessen": Capital Bra zeigt sich einsichtig

Seit kurzer Zeit versorgt Capital seine durstigen Fans mit BraTee. Auch Joko Winterscheidt hat mit der Jokolade ein Produkt für das Supermarkt-Sortiment entwickelt. Rapper und Showmaster verabredeten sich vergangene Woche zur gegenseitigen Verkostung unter anderem in einer Tankstelle im Ortsteil Charlottenburg. Dabei hielten sie sich offenkundig nicht an die geltenden Pandemie-Regeln.

Capital Bra hatte gar keine Maske auf. Bei Joko Winterscheidt hing sie teilweise weit unter der Nase. Entsprechende Insta-Storys, die Capital Bra selbst mit seinen Follower*innen teilte, wurden an die Polizei herangetragen. Diese hat sich der Sache nun angenommen.

Kurz nach der Aktion hat sich Capital Bra bereits für seinen Fehltritt entschuldigt. Es sei keine böse Absicht gewesen. Er werde jede Strafe "mit Würde" akzeptieren, lies er wiederum via Insta-Story wissen.

"Vorgestern habe ich ein bisschen Kacke gebaut. [...] Ich habe die Maske vergessen und das ist auf jeden Fall nicht gut von mir gewesen, weil ich bin auch einer derjenigen, der sagt, man muss es tragen, um die Älteren zu schützen."

Daran anschließend rief der Berliner Rapstar seine Fans noch dazu auf, stets eine Maske aufzusetzen. Das dürfe man in diesen Zeiten nicht vergessen. Wie ein Polizeisprecher mitteilte, drohen bei einem solchen Vergehen "Geldstrafen aus dem Bußgeldkatalog des Infektionsschutzgesetzes". Ein Bericht werde dem zuständigen Amt diese Woche vorgelegt. Bei Verstößen gegen die Maskenpflicht steht gewöhnlich ein Bußgeld von 50 bis 500 Euro bevor.

Musikalisch war Capital Bra zuletzt auf einem Track mit Jamule aktiv. "No Comprendo" erschien vor ungefähr zwei Wochen.

Jamule ft. Capital Bra - No Comprendo [Video]

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Nach Covid: Sohn rettet Scarface mit Nierenspende das Leben

Nach Covid: Sohn rettet Scarface mit Nierenspende das Leben

Von Renée Diehl am 18.09.2021 - 14:20

Bereits vor über einem Jahr berichteten wir über die an Covid-19 erkrankte Rap-Legende Scarface, die damals sogar um ihr Leben bangen musste. Auf eine schwere Corona-Erkrankung folgte bei dem ehemaligen Geto Boys-Mitglied dann sogar ein Nierenversagen. Damals wandte er sich via Social Media an seine Fans, um einen passenden Nierenspender zu finden. Am Ende wurde es allerdings sein eigener Sohn, der seinem Vater so das Leben retten konnte.

Scarface: Covid-19-Erkrankung mit Krankenhaus-Aufenthalt

Als er seine Erkrankung an Corona im April vergangenen Jahres öffentlich machte, wurde schnell klar, dass es nicht gut um den Rap-Veteranen stand. In einem Livestream mit Ludacris gab er an, tatsächlich Todesangst zu haben. Er habe sich "noch nie so verletztlich gefühlt" und "zum ersten Mal in seinem Leben das Gefühl, nicht die Kontrolle darüber zu haben, was passieren wird." Und in der Tat folgte damals Hiobsbotschaft auf Hiobsbotschaft: Von einer Lungenentzündung bis hin zu Nierenversagen sah sich Scarface (jetzt auf Apple Music streamen) in einem harten Kampf mit seiner Covid-Erkrankung konfrontiert.

"Ich habe Todesangst": Scarface erzählt, wie er Corona-Erkrankung erlebt

Wie fühlt es sich an, das Coronavirus zu haben? Die positiv getestete Geto Boys-Legende Scarface weiß aus erster Hand darüber zu berichten. In einem Live-Stream wurde er kürzlich von Ludacris über seinen derzeitigen Gesundheitsstatus ausgefragt. Gegenüber Ludacris betont Scarface, wie wichtig es ist, das Konzept von Social Distancing ernst zu nehmen.

Dank Nierenspende seines Sohnes: Scarface auf dem Weg der Besserung 

Umso schöner, dass die Gesundheit des Rappers nun endlich auf dem aufsteigenden Ast zu sein scheint. J. Prince von Rap-A-Lot Records postete auf Instagram ein Foto von Scarface und seinem Sohn Chris Jordan im Krankenhaus. Auf diesem sehen zwar beide erschöpft aus, halten aber zuversichtlich ihr Daumen nach oben in die Kamera. J. Prince schreibt dazu in der Caption:

"Ich feiere mit euch beiden, dass ihr ein Beispiel für unendliche Liebe darstellt. Chris, viele Leute reden darüber, wie sehr sie deinen Vater lieben, aber du hast dich durch deine Taten von den Rednern abgehoben. Wir alle grüßen euch beide und wünschen euch beiden baldige Genesung."

"I celebrate with the both of you for being an example of unending love. Chris, a lot of people talk about how much they love your dad, but you have separated yourself from the talkers by your actions," Prince said. "We all salute the both of you and wish you both a speedy recovery."


Und auch wir wünschen den beiden an der Stelle eine gute und schnelle Genesung.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)