Historischer Platin-Rekord: Lil Nas X hängt mit "Old Town Road" alle ab

Vor circa zwei Jahren begann der fast unwirkliche Siegeszug von "Old Town Road". Wie sehr der Track von Lil Nas X seit Release abgerissen hat, untermauert nun ein Rekord. Der Song hat den 14-fachen Platinstatus erreicht und ist damit die höchstdekorierte Single in der amerikanischen Chart-Geschichte. Kein Song in der Geschichte der RIAA (Recording Industry Association of America) ging derart oft Platin. Lil Nas X lässt seiner Freude auf Social Media freien Lauf.

14x Platin: Lil Nas X reagiert typisch – mit einem Meme

Mit Memes und Remix-Versionen brachte Lil Nas X seinen Country-Trap-Banger bereits zu einem historischen Nummer-1-Run. 17 Wochen am Stück an der Spitze – das wird ihm wohl so schnell niemand nachmachen. Der neue Meilenstein auf Platin-Niveau entspricht 14 Millionen verkauften Einheiten. Seit 1958 honoriert die RIAA besonders erfolgreiche Musiker*innen mit Gold- und Platin-Auszeichnungen. Um diesen Triumph zu feiern, postet Lil Nas X natürlich ein Meme. Im Armee-Outfit sieht man in ihn in ein Büro rennen. Das Foto mit Militärkleidung hatte er bereits benutzt, um den Sturm auf das US-Kapitol zu kommentieren.

Auch der Vater von Miley Cyrus ist eng mit dieser Erfolgsmeldung verbunden. Die Beteiligung von Billy Ray Cyrus pushte den eh schon viralen Hit auf ein noch höheres Level. Im Angesicht dieser neuen historischen Meldung gibt er an, "sprachlos" zu sein.

Bisher teilten sich zwei Songs den ersten Platz für die meisten Platin-Auszeichnungen. John Legends "All Of Me" und "Despacito" von Daddy Yankee, Louis Fonsi und Justin Bieber erreichten jeweils den 13-fachen Platin-Status.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

VMAs: Lil Nas X‘ Outfit geht viral – und Reporterin hatet

VMAs: Lil Nas X‘ Outfit geht viral – und Reporterin hatet

Von Renée Diehl am 13.09.2021 - 11:55

Von Menschenblut im Satansschuh bis hin zum Bühnenküss mit einem männlichen Tänzer. Lil Nas X weiß, wie man provoziert und viel mehr noch, wie man dadurch virale Momente zu seinen eigenen Gunsten nutzen kann. Sein Red Carpet-Auftritt bei den diesjährigen VMAs ist da keine Ausnahme – kein Wunder also, dass auch dieser nicht jedem gepasst hat.

Lil Nas X trägt Kleid-Hybrid von Atelier Versace

Auch mit seinen Outfits weiß Lil Nas X (jetzt auf Apple Music streamen) aufzufallen: Gestern Abend trug er auf dem Red Carpet der VMAs ein fliederfarbenes Atelier Versace Outfit, das eine Art Kleid-Tuxedo-Hybrid darstellte. Und bei der auffälligen Farbe und Form des Kleidungsstückes blieb es nicht: Noch dazu war dieses über und über mit Pailletten und Strasssteinen besetzt und der Rapper kombinierte es mit einer Art Vokuhila-Perücke und großen Ohrringen. 

Dass also nicht jeder seine wilden Styles feiert, ist eigentlich klar. Die Reaktion der Red Carpet-Reporterin Jamila Mustafa sorgte allerdings doch für eine Überraschung – insbesondere, weil es bei Interviews auf dem roten Teppich solcher Veranstaltungen für gewöhnlich Komplimente für die Künstler:innen hagelt. Der trockene Kommentar von Mustafa zu Lil Nas X Outfit aber lautete:

"Hör zu, ich sage jetzt nicht, dass ich das Outfit hasse, aber lass uns weitermachen."

Mit "Weitermachen" meint sie wohl den Rest des Interview, der dann recht normal ablief. Scheint also, als sei der Rapper von ihrem Kommentar recht unbeeindruckt gewesen. 

Jack Harlow und Lil Nas X performen "Industry Baby"

Neben dem viralen Red Carpet-Moment gab es noch weitere VMA-Highlights für Lil Nas X. So performte er gemeinsam mit Jack Harlow ihren Feature-Song "Industry Baby" sowie einen kurzen Remix von "Call me by your name", für den der Rapper auch den "Video of the Year" Award mit nach Hause nehmen durfte. 

Übrigens: Lil Nas X‘ Debütalbum "Montero" wird bereits diesen Freitag, den 17. September, erscheinen.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!