Pharrell Williams' Cousin von Polizist erschossen

Bereits vergangenen Freitag ist der Cousin von Pharrell Williams ums Leben gekommen. Der 25-jährige Donovon Lynch verstarb, nachdem er von einem Polizisten angeschossen wurde.

Pharrell Williams trauert öffentlich um seinen Cousin

Der US-Star schrieb kürzlich auf seinen Social-Media-Kanälen von der "unermesslichen Tragödie", die mit dem Tod geliebter Menschen einhergeht. Es sei wichtig, dass seine Familie und die Familien der anderen Opfer nun die Transparenz, Aufrichtigkeit und Gerechtigkeit erfahren würden, die sie verdienen.

Der Polizist, der den tödlichen Schuss abgefeuert hat, behauptet, dass Lynch mit einer Waffe hantiert habe. Auch sei passende Munition gefunden worden. Diese Angaben bestätigt ein anderer Officer. Ein weiterer unabhängiger Zeuge will Pharrells Cousin zudem am Abend des 26. März mit einer Waffe gesehen haben.

Der verantwortliche Polizist hatte aus noch ungeklärten Gründen seine Body-Kamera bei seinem Einsatz nicht aktiviert. Aufnahmen des Vorfalls existieren daher nicht.

Laut Angaben des Police Departments haben sich am zurückliegenden Freitag drei voneinander unabhängige Schießereien in Virginia Beach ereignet. Dabei ist ebenfalls eine Darstellerin einer Reality-TV-Serie verstorben. Sie sei gemäß den Ausführungen der Ermittler*innen ein "unschuldiges Opfer" gewesen, das "wahrscheinlich von einer verirrten Kugel" getötet worden sei. Zu den beiden Toten kommen noch acht verletzte Personen. Der zuständige Polizeichef beschrieb die Vorfälle an der Ostküste als "chaotische Nacht".

Drei Männer wurden im Zusammenhang mit einer der Schießereien festgenommen. Gegen jeden Einzelnen läuft nun eine Anklage wegen siebenfacher schwerer Körperverletzung, des Einsatzes einer Schusswaffe bei der Begehung eines Verbrechens und des rücksichtslosen Umgangs mit einer Schusswaffe.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Mit dem Sarg durch New York: Die Ruff Ryders erweisen DMX die letzte Ehre
DMX

Mit dem Sarg durch New York: Die Ruff Ryders erweisen DMX die letzte Ehre

Von Alina Amin am 25.04.2021 - 16:00

Der Tod von DMX hat die gesamte Musik- und Hiphop-Welt erschüttert. Um die Rap-Legende gebührend zu verabschieden und seine Legacy zu feiern, hat die Community rund um die Ruff Ryders und seine Familie für dieses Wochenende einiges geplant. So hielten sie am gestrigen Abend eine "Celebration of Life"-Zeremonie für Dark Man X ab, die für alle Fans und Hinterbliebenen auf YouTube streambar war. Für die Community vor Ort hat sich die Ruff Ryders-Crew was ganz Besonderes überlegt: Eine Straßenparade im großen Stil.

Im Monster Truck: Die Ruff Ryders erweisen DMX die letzte Ehre 

Mit einem riesigen Monster Truck, der den roten Sarg durch New York City fuhr, zollten sie dem Musiker Respekt und ließen seine Legacy noch ein Mal richtig aufblühen.

Vertreter der Ruff Ryders begleiteten den Truck auf zahlreichen Motorrädern durch ganz Brooklyn und ließen die legendäre Musik des Rappers aus Lautsprechern ertönen, bis sie am Barclays Center halt machten. Dort war die ganze Crew, DMX' Hinterbliebene und ausgewählte Kollegen anwesend. Sodann wurde ein bewegendes Gedenk-Konzert gegeben, auf dem unter anderem Kanye Wests Sunday Service auftrat. Außerdem hielt seine Familie inklusive seiner Kinder bewegende Reden, in denen sie besondere Momente mit ihrem Vater Revue passieren ließen.

Im Anschluss dazu durften ausgewählte Freunde und Kollegen von DMX noch einige Worte verlieren. Anwesend waren dabei unter anderem Nas, die Ruff Ryders, Swizz Beats und Jadakiss. Eine weitere Zeremonie soll am heutigen Abend folgen, die erneut Live auf YouTube zu sehen ist. Dort soll sein Leben und seine Legacy zelebriert werden.

DMX verstarb am 9. April im Alter von 50 Jahren, nachdem er einen Herzinfarkt erlitt und einige Tage zuvor ins Krankenhaus eingeliefert wurde.

DMX verstirbt im Alter von 50 Jahren

Lange waren die Familie und Fans von DMX am Bangen, ob der legendäre Künstler den Herzinfarkt in Folge einer Überdosis überstehen würde. Nun gibt es die traurige Gewissheit: DMX ist im Alter von gerade einmal 50 Jahren verstorben. Nachdem DMX in den letzten Tagen nur noch von Maschinen am Leben gehalten wurde, begannen nun seine Organe zu versagen.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)