Oscars 2019: "Black Panther" & Spike Lee gewinnen

Die Oscars 2019 gehen in die Geschichte der Academy ein: Mit Black Panther gewinnt zum ersten Mal ein Marvel-Superheldenfilm einen Oscar. Spike Lee erhält für "BlacKkKlansman" ebenfalls seinen ersten richtigen Oscar, der keine Ehren-Auszeichnung ist. Trotz weiterhin bestehender Kritik an der Oscar-Preisverleihung bewegt sich zumindest ein bisschen etwas.

Black Panther gewinnt drei Oscars

"Black Panther" war für insgesamt sieben Oscars nominiert. Drei davon konnten die Verantwortlichen dann letzten Endes auch mit nach Hause nehmen:

  • Beste Filmmusik
  • Bestes Szenenbild
  • Bestes Kostümdesign

Die Nominierung für "Bester Filmsong" (Kendrick Lamar & SZA – All the Stars) ging leider nicht an den Marvel-Film beziehungsweise Kendrick Lamar und SZA.

Das Soundtrack-Album zu "Black Panther" von Kendrick Lamar wurde hier ebenfalls nicht ausgezeichnet (es war auch nicht nominiert), sondern der tatsächliche Score.

Aber die Auszeichnung für die beste Filmmusik durfte Ludwig Göransson und damit auch irgendwie Hiphop mit nach Hause nehmen. 

Der Komponist arbeitet seit vielen Jahren zum Beispiel mit Childish Gambino zusammen und hat zuletzt für "This is America" einen Grammy gewonnen.

Grammys 2019: Drakes abgebrochene Rede, Rap-Momente & die Gewinner

Die Grammys 2019 sind Geschichte. Hiphop spielte erwartungsgemäß eine große Rolle. Diverse Artists des Games räumten nicht nur Preise ab, sondern sorgten auch für die eine oder andere Kuriosität des Abends. In den vergangenen Jahren wurden die Grammys immer wieder für zwei Dinge kritisiert.

Spike Lee gewinnt einen Oscar für BlacKkKlansman

Spike Lee, Charlie Wachtel, David Rabinowitz und Kevin Willmott erhalten mit "BlacKkKlansman" den Oscar für "Bestes adaptiertes Drehbuch".

Spike Lee wurde bereits mit einem Ehren-Oscar ausgezeichnet, aber dieser hier ist sein erster 'richtiger' Academy-Award, den er gewinnt.

Dementsprechend groß ist die Freude über die Auszeichnung. Auch die Reaktion von Samuel L. Jackson ist einfach nur großartig.

Spike Lee wäre nicht Spike Lee, wenn er seine Acceptance Speech nicht für eine politische Message nutzen würde: Er appelliert an die US-Bürger, die Wahlen 2020 zu nutzen.

Hier kannst du dir die komplette Rede anhören. Wir wissen mittlerweile auch, was Spike Lee zu Beginn gesagt hat, was überpiept wurde: Er wollte in Ruhe ausreden.

Kyle Buchanan on Twitter

Everyone is texting me asking what Spike Lee said that was bleeped... he began his speech by saying "Do not turn that motherf*cking clock on!" And they sure didn't

Die leidenschaftliche Rede ist natürlich auch zum US-Präsidenten durchgedrungen, der sie als rassistischen Angriff bezeichnet. Wollen wir hoffen, dass sie ihr Ziel erreicht.

Aber wenden wir uns lieber wieder den schönen Dingen zu. Zum Beispiel den Custom-Jordans, die extra für Spike Lees Auftritt bei der Oscar-Preisverleihung angefertigt wurden:

BOOMSHACKSLACKA

293.8k Likes, 15.4k Comments - Spike Lee (@officialspikelee) on Instagram: "BOOMSHACKSLACKA"

Gonna Be Stylin' And Profilin' On Da Oscar Red Carpet Tomorrow Morning Night. IT'S GOTTA BE DA JORDANS. BOOMSHACKALACKA

75.9k Likes, 3,019 Comments - Spike Lee (@officialspikelee) on Instagram: "Gonna Be Stylin' And Profilin' On Da Oscar Red Carpet Tomorrow Morning Night. IT'S GOTTA BE DA..."

Oscars 2019: Kendrick Lamar & SZA mit Black Panther-Song "All the Stars" nominiert

Kendrick Lamar und SZA haben gute Chancen, bei den Academy Awards 2019 einen Oscar zu gewinnen: Der gemeinsame Song "All the Stars" aus dem "Black Panther"-Soundtrack wurde nominiert.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Mehr Hits als Kendrick Lamar? Young Thug wütet gegen French Montana

Mehr Hits als Kendrick Lamar? Young Thug wütet gegen French Montana

Von Alina Amin am 23.04.2020 - 10:50

French Montana und Young Thug tragen aktuell einen intensiven Social-Media-Beef aus – ein Beef, der vor Beleidigungen jeglicher Art anscheinend nicht zurückscheut. Grund dafür ist French Montanas enorme Selbstsicherheit. Am vergangenen Dienstagabend hat der New-Yorker-Rapper seine Twitter Community nämlich mit dem Statement unterhalten, dass er mehr Hits hätte als Kendrick Lamar

French Montana sagt, er hätte mehr Hits als Kendrick Lamar

Der Streit beginnt mit einem Tweet von Montana, in dem er erklärt, dass er mit Kendrick mehr als gleichauf sei – in Sachen Hit-Songs zumindest. In einem Folge-Tweet stellt er noch klar, Kendrick zu lieben, um diesen persönlich ginge es ihm gar nicht. Er würde nur ehrlich sein. Wer sich seine Stärken nicht eingestehe, der sei selber schuld.

Auf Twitter reagiert die Community zweigeteilt. Einerseits die Ride-or-Die-Fans, die Montana unterstützen, andererseits aber auch (sehr!) viele kritische Stimmen. 

Young Thug platzt nach IG-Battle Song-Vorschlägen der Kragen

Die ganze Sache hört bei den Tweets nicht auf. Am Mittwochmorgen wendet sich French Montana an Instagram und postet eine Liste mit potenziellen Songs für ein IG-Live-Battle mit Kendrick.

Ab diesem Punkt wird es Young Thug anscheinend zu viel. Dieser schaltet sich in seiner Insta-Story ein und erklärt: 

"Der dumme N***a sagt, er hätte mehr Hits als Kendrick Lamar. Dummkopf."

("Stupid ass n***a said he got more Hits than Kendrick Lamar. Fool.")

Montana und Thug beefen sich auf Instagram

Kurz darauf hat French Montana laut XXL Mag ein Bild von Thug in einem Rock gepostet, welches inzwischen gelöscht ist. Young Thug geht daraufhin zunächst vernünftig an die Sache heran und erläutert, dass er lediglich der künstlerischen Sicht spreche und Montana das nicht so persönlich nehmen solle. Mehr Hits hätte er nämlich nicht. Seine Video-Botschaft beendet er mit radikalen Worten. Montana solle sich nicht mit ihm anlegen:

"Ich stecke meinen Schw*nz sonst in den Hals Deiner Kinder."

("Imma put my d*ick in them motherf*cking childrens throat.")

Diese Ansage folgt die Erklärung, dass er nur den Rock getragen hätte, um Montana in seinem Video zu "No Stylist" zu supporten. Im Anschluss erklärt er ihm, er solle sich nicht zu weit aus dem Fenster zu lehnen – außerdem wirft er ihm vor, einen gefälschten Bugatti zu haben. Schließlich wird Meek Mill noch in die Sache mitreingezogen, der hätte nämlich Video-Material von French, wie dieser ausgeknockt werde.

Thug postet DMs von sich und French Montana

Am heutigen Morgen ist der Beef noch lange nicht beendet. Thug hat ältere Nachrichten aus dem letzten August zwischen ihm und Montana gepostet, in denen er ihm erklärt, er solle darauf achten, was er sagt. Es scheint so, als hätte der Beef zwischen den beiden Rappern eine Vorgeschichte. 

Die Frage der Stunde ist letztendlich: Hat French Montana denn mehr Hits als Kendrick? Culture Millenials klärt uns per Insta-Post auf. 

And That's a fact. Und nein, Kendrick hat sich bis jetzt zu der ganzen Sache nicht geäußert. Er lässt die Zahlen wohl für sich sprechen.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!