Oscars 2019: "Black Panther" & Spike Lee gewinnen

Die Oscars 2019 gehen in die Geschichte der Academy ein: Mit Black Panther gewinnt zum ersten Mal ein Marvel-Superheldenfilm einen Oscar. Spike Lee erhält für "BlacKkKlansman" ebenfalls seinen ersten richtigen Oscar, der keine Ehren-Auszeichnung ist. Trotz weiterhin bestehender Kritik an der Oscar-Preisverleihung bewegt sich zumindest ein bisschen etwas.

Black Panther gewinnt drei Oscars

"Black Panther" war für insgesamt sieben Oscars nominiert. Drei davon konnten die Verantwortlichen dann letzten Endes auch mit nach Hause nehmen:

  • Beste Filmmusik
  • Bestes Szenenbild
  • Bestes Kostümdesign

Die Nominierung für "Bester Filmsong" (Kendrick Lamar & SZA – All the Stars) ging leider nicht an den Marvel-Film beziehungsweise Kendrick Lamar und SZA.

Das Soundtrack-Album zu "Black Panther" von Kendrick Lamar wurde hier ebenfalls nicht ausgezeichnet (es war auch nicht nominiert), sondern der tatsächliche Score.

Aber die Auszeichnung für die beste Filmmusik durfte Ludwig Göransson und damit auch irgendwie Hiphop mit nach Hause nehmen. 

Der Komponist arbeitet seit vielen Jahren zum Beispiel mit Childish Gambino zusammen und hat zuletzt für "This is America" einen Grammy gewonnen.

Grammys 2019: Drakes abgebrochene Rede, Rap-Momente & die Gewinner

Die Grammys 2019 sind Geschichte. Hiphop spielte erwartungsgemäß eine große Rolle. Diverse Artists des Games räumten nicht nur Preise ab, sondern sorgten auch für die eine oder andere Kuriosität des Abends. In den vergangenen Jahren wurden die Grammys immer wieder für zwei Dinge kritisiert.

Spike Lee gewinnt einen Oscar für BlacKkKlansman

Spike Lee, Charlie Wachtel, David Rabinowitz und Kevin Willmott erhalten mit "BlacKkKlansman" den Oscar für "Bestes adaptiertes Drehbuch".

Spike Lee wurde bereits mit einem Ehren-Oscar ausgezeichnet, aber dieser hier ist sein erster 'richtiger' Academy-Award, den er gewinnt.

Dementsprechend groß ist die Freude über die Auszeichnung. Auch die Reaktion von Samuel L. Jackson ist einfach nur großartig.

Spike Lee wäre nicht Spike Lee, wenn er seine Acceptance Speech nicht für eine politische Message nutzen würde: Er appelliert an die US-Bürger, die Wahlen 2020 zu nutzen.

Hier kannst du dir die komplette Rede anhören. Wir wissen mittlerweile auch, was Spike Lee zu Beginn gesagt hat, was überpiept wurde: Er wollte in Ruhe ausreden.

Kyle Buchanan on Twitter

Everyone is texting me asking what Spike Lee said that was bleeped... he began his speech by saying "Do not turn that motherf*cking clock on!" And they sure didn't

Die leidenschaftliche Rede ist natürlich auch zum US-Präsidenten durchgedrungen, der sie als rassistischen Angriff bezeichnet. Wollen wir hoffen, dass sie ihr Ziel erreicht.

Aber wenden wir uns lieber wieder den schönen Dingen zu. Zum Beispiel den Custom-Jordans, die extra für Spike Lees Auftritt bei der Oscar-Preisverleihung angefertigt wurden:

BOOMSHACKSLACKA

293.8k Likes, 15.4k Comments - Spike Lee (@officialspikelee) on Instagram: "BOOMSHACKSLACKA"

Gonna Be Stylin' And Profilin' On Da Oscar Red Carpet Tomorrow Morning Night. IT'S GOTTA BE DA JORDANS. BOOMSHACKALACKA

75.9k Likes, 3,019 Comments - Spike Lee (@officialspikelee) on Instagram: "Gonna Be Stylin' And Profilin' On Da Oscar Red Carpet Tomorrow Morning Night. IT'S GOTTA BE DA..."

Oscars 2019: Kendrick Lamar & SZA mit Black Panther-Song "All the Stars" nominiert

Kendrick Lamar und SZA haben gute Chancen, bei den Academy Awards 2019 einen Oscar zu gewinnen: Der gemeinsame Song "All the Stars" aus dem "Black Panther"-Soundtrack wurde nominiert.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Wir haben Fler gefragt, wieso Jalils Musik aus dem Netz verschwindet

Wir haben Fler gefragt, wieso Jalils Musik aus dem Netz verschwindet

Von David Molke am 24.06.2019 - 19:26

Jalils Musik und seine Musikvideos verschwinden aktuell anscheinend aus dem Netz. Zumindest ist Jalils Album "Black Panther" derzeit nicht mehr auf Streaming-Plattformen wie Spotify zu finden. Die zugehörigen Musikvideos sind offenbar ebenfalls seit Kurzem offline. Auf Instagram äußert sich Jalil dazu in einem mehr oder weniger kryptischen Statement. Fler hat uns in einem Statement mittlerweile eine mögliche Erklärung geliefert.

Jalils Musik & Videos verschwinden aus dem Netz

Jalil erklärt die zunächst relativ mysteriöse Angelegenheit zwar nicht richtig, aber sein Statement dazu lässt trotzdem tief blicken. Er schreibt auf Instagram, dass ihn mehrere Nachrichten erreichen würden, in denen es um seine verschwundene Musik geht. Er sei zwar nicht das Label, aber er scheint trotzdem eine Idee zu haben, wer dahinter steckt:

"Ich krieg Nachrichten, dass meine Musik nicht mehr online verfügbar ist und meine Videos gelöscht wurden. Also ich bin nicht das Label, aber dreimal dürft ihr raten, wer das war und warum."

Das garniert er mit einer ganzen Reihe an lachenden Smileys. Offenbar nimmt Jalil die Angelegenheit zumindest mit Humor.


Foto:

Screenshot: Jalil auf Instagram https://www.instagram.com/jalilofficial/

Laut Fler nimmt Universal Jalils Videos & Musik offline

Auf Flers YouTube-Kanal sind zum Zeitpunkt des Verfassens dieses Artikels zwar noch die gemeinsamen Tracks mit Jalil zu finden, seine Solo-Songs suchen wir dort allerdings vergeblich. Auf Spotify gibt es das Jalil-Soloalbum "Black Panther" im Moment auch nicht mehr im Stream.

Wenn wir dreimal raten müssten sowie eins und eins zusammen zählen, scheint es keine andere Erklärung zu geben als die, dass Fler beziehungsweise sein Label Maskulin dafür verantwortlich ist.

Das scheint die logischste Erklärung zu sein – erst recht im Hinblick auf das mysteriöse Jalil-Statement und in Anbetracht der Tatsache, dass Jalils Musik über Maskulin veröffentlicht wurde.

Fler hat uns mittlerweile allerdings ein Statement geschickt, mit dem er etwas Licht ins Dunkel bringen könnte: Universal soll die Musik offline genommen haben. Unter anderem heißt es darin auch, dass Jalil Ansprüche stelle, die nicht realistisch seien:

"Universal hat die Alben aus dem Katalog genommen, weil es keine Vertäge zwischen Maskulin und Jalil zu den Alben gibt. Jetzt, wo Jalil Ansprüche stellt, die nicht realistisch sind, wurden die Sachen offline genommen."

Darüber hinaus scheinen auch Schwierigkeiten mit der Kommunikation zu existieren:

"Es gibt auch keine direkte Kommunikation, sondern es werden Leute aus Milieu-Kreisen geschickt, weil man den normalen Weg nicht gehen kann."

Aber laut dem Fler-Statement habe Jalil die Möglichkeit, die Rechte selbst zu bekommen:

"Er hat die Möglichkeit, die Rechte bei den Produzenten und Rappern selbst zu erwerben. Auch wenn die Produktion der Alben immer von Maskulin getragen wurde, würde Fler auf Ansprüche verzichten!"

Wir haben sowohl bei Fler als auch bei Jalil nachgefragt und um eine Stellungnahme gebeten, bisher aber noch keine Antwort von Jalil erhalten. Wir aktualisieren diesen Artikel, sobald das der Fall ist.

Aus bei Maskulin? Mosenu & Fler gehen wohl getrennte Wege

Erst Ende letzten Jahres verkündete Fler sein neues Signing bei Maskulin. Heute, wenige Monate danach, sieht es aber nach einer Trennung von Mosenu und Fler aus. Mosenu gibt eine mögliche Trennung von Maskulin auf Instagram bekanntAuf Instagram verkündet Mosenu zunächst scherzhaft:

Jalil & Fler gehen getrennte Wege, Jalil signt bei Sony

Jalil und Fler gehen nun schon geraume Zeit getrennte Wege. Über Missverständnisse im Verlauf der Trennung hat Fler bereits ausführlich im Interview mit Aria und Toxik gesprochen.

Aktuell scheint es aber neue Unstimmigkeiten zwischen den beiden Rappern zu geben. Zumindest deutet Jalil das in einem Instagram-Livestream an, in der er sagt, dass "das ganze Ding gerade richtig eklig" werde.

Was genau damit gemeint ist, bleibt in weiten Teilen unklar. Letztlich betont Jalil vor allem, dass er in Ruhe gelassen werden will und einfach nur sein Ding durchziehen möchte.

Sein Ding bleibt ganz offensichtlich die Musik: Anfang Mai wurde die frohe Botschaft verkündet, dass Jalil einen Major-Deal bei Sony beziehungsweise deren Vertriebslabel Gold League an Land gezogen hat.

Nach Trennung von Maskulin: Jalil zieht Major-Deal an Land

Von Clark Senger am 15.06.2019 - 12:47 Flizzy ist gerade auf Mallorca - ausnahmsweise mal im Urlaub, wie er selbst erklärt. So richtig zur Ruhe kommt er aber auch dort nicht: In abendlicher Atmosphäre hat Fler sich vor Instagram geklemmt und einen einige Minuten langen Livestream gestartet, in dem es um diverse Themen aus der Gegenwart und Vergangenheit ging.

Fler über die Trennung von Jalil & die Zukunft mit Mosenu

Fler und sein Label Maskulin bilden eine untrennbare Einheit. Mit den Künstlern an Flizzys Seite sieht es ein wenig anders aus. Für die Öffentlichkeit relativ überraschend verabschiedete sich Jalil Anfang des Jahres aus dem Maskulin-Camp, um sein eigenes Ding zu machen.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)