Oha, LX & Maxwell beim ECHO?! Die Nominierungen stehen fest

Der Bundesverband Musikindustrie (BVMI) kürt jedes Jahr einen ganzen Haufen ECHO-Gewinner. Genauer:  Die Deutsche PhonoAkademie, was deren Kulturinstitut darstellt. Nominiert und ausgezeichnet werden die erfolgreichsten Künstler in insgesamt 31 Kategorien.

Allerdings orientieren sich sowohl die Nominierungen als auch die Preisverleihung in den meisten Kategorien in erster Linie an den Verkaufszahlen der jeweiligen Künstler. In den offiziellen Richtlinien für das Auswahlverfahren und die Preisverleihung liest sich das folgendermaßen:

"Die weit überwiegende Anzahl der Preise wird dabei auf Grundlage der im Markt generierten Verkäufe als Ausdruck der Wertschätzung durch den Endkunden vergeben."

Nichtsdestotrotz gibt es mehrere Jurys, die die Preisvergabe ebenfalls beeinflussen können. Weil aber nie die absouluten Verkaufszahlen veröffentlicht werden - sondern nur die Verkaufscharts - bemängeln Kritiker des ECHOs seit geraumer Zeit die mangelnde Transparenz des Events.

Die Nominierten für dieses Jahr stehen nun fest und halten einige Überraschungen bereit. Die beiden 187ers LX und Maxwell haben mit ihrem Album Obststand offenbar ganz gut Schnapp gemacht: Sie sind in der Kategorie "Newcomer National" nominiert. Neben Namika. Das könnte amüsant werden. Aber ist LX nicht sowieso inhaftiert?

In der Kategorie "Urban National" tritt Alligatoah gegen Cro, Sido, K.I.Z. und Kollegah an, während auf dem internationalen Tapet Chris Brown & Tyga mit Kendrick Lamar, Dr.Dre, The Weeknd sowie Macklemore & Ryan Lewis konkurrieren.

Dann gibt es da auch noch die Kategorien "Hit des Jahres" und "Radio-Echo", in denen sich Cro, Namika, Sido und Andreas Bourani um die begehrten Preise balgen.

LX & Maxwell beim Echo!!! muuuhahahaha

Posted by 187 Strassenbande on Donnerstag, 10. März 2016

Eine kurze Umfrage zum Schluss

Wir würden uns riesig freuen, wenn du uns ein paar Fragen beantworten könntest. Die Umfrage kann in wenigen Minuten ausgefüllt werden und all deine Angaben werden uns anonym übertragen.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

kenne nichts was weniger mit Hiphop zu tun hat als Alligatoah

HAHA HIPHOP.DE
Auf dem ECHO von den Beginnern so diskriminiert zu werden... Think about it!
Hochmut kommt vor dem Fall.

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

"So zieht sich Playboi Carti heute an": Badchieff feiert Tokio Hotels Einfluss

"So zieht sich Playboi Carti heute an": Badchieff feiert Tokio Hotels Einfluss

Von Till Hesterbrink am 11.09.2021 - 13:08

Die meisten dürften sich gut an eine Zeit zurückerinnern, in der aus Sicht der Hiphop-Welt wenig Verständnis für das Schaffen von Tokio Hotel aufgebracht werden konnte. Die einstige Teenieband hat allerdings den Test der Zeit überstanden und ist auch heute noch präsent. Mittlerweile sogar im Hiphop. Cro-Signing Badchieff (jetzt auf Apple Music streamen) featurte die Vier auf der Single "Sorry Not Sorry" zu seinem Debütalbum. Mit Aria hat er im Interview über das Feature und den Einfluss von Tokio Hotel gesprochen.

Badchieff & Tokio Hotel: "Sorry Not Sorry"

Im Zuge seines am Freitag erschienenen ersten Albums "Chieff Loves You" war Badchieff bei Aria im Interview zu Gast. Dabei kam die Sprache natürlich auch auf "Sorry Not Sorry", Chieffs Tokio Hotel-Feature. Der 22-Jährige zeigte sich begeistert über den Einfluss und auch den Mut, den die Band damals an den Tag legte.

Zu ihrer Zeit sei es noch nicht so normal gewesen, sich exzentrisch anzuziehen, wie es heute wohl ist. Dieser Mut sei zu bewundern und der Vibe sollte dann auch im gemeinsamen Song festgehalten werden; eine Hausparty-Hymne, für das man selbst sein.

Mittlerweile sei diese Akzeptanz gegenüber dem Aufbrechen von Rollenbildern auch im Hiphop in Teilen angekommen.

"Letztens habe ich Bilder von ihm gesehen und war so: 'So zieht sich Playboi Carti heute an'. Die Hose, das Fit, es war das. [...] Und wir haben früher gelacht, klar. Aber Lil Uzi und Playboi Carti, die machen nix anderes."

Neben Tokio Hotel sind auf "Chieff Loves You" auch TYM, BabyJoy, Yecca und natürlich sein Labelboss Cro vertreten. Wie Badchieffs Kontakt zu Cro zustande gekommen ist und warum Liebe der rote Faden seines Debütalbums ist, könnt ihr euch im Interview mit Aria auf Apple Music reinziehen:


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)