Offiziell: Drake feiert phänomenale Verkaufszahlen!

Die Prognosen haben sich bewahrheitet: Drake hat mit Views alles abgeräumt. In seiner ersten Verkaufswoche konnte der kanadische Superstar in den Vereinigten Staaten tatsächlich über 850.000 Einheiten verkaufen – alle Verkäufe gingen digital und über iTunes' Ladentisch. Damit feiert Drake selbstverständlich seine stärkste erste Verkaufswoche.

Zusätzlich wurden Songs des Albums offenbar über 200 Millionen Mal in den USA (und exklusiv auf Apple Music) gestreamt. In den Gesamtcharts, die sowohl Verkäufe als auch entsprechende Streamingzahlen berücksichtigen, kommt Drizzy somit auf knapp über 1 Million gleichwertige Albumverkäufe. Diesen Umstand nutzt er, um Views auf Instagram als platinprämiert zu feiern.

Mit diesen Zahlen hat Drake die stärkste erste Woche des Jahres 2016 eingefahren. Der letzte männliche Künstler, der in der ersten Woche in solchen Ausmaßen Platten loswerden konnte, war Justin Timberlake (The 20/20 Experience) vor knapp drei Jahren – zwischendurch schafften es natürlich außerdem Taylor Swift und Adele (mit den Alben 1989 bzw. 25).

Views ist mittlerweile Drakes sechste Nummer 1-Platte in den USA (davon vier Soloalben, ein Mixtape und das gemeinsame Projekt mit Future). Den Rekord hält Beyoncé mit sechs Soloprojekten auf Platz 1. Ihren Streamingrekord mit Lemonade brach Drake in diesem Prozess ebenfalls. Hierbei sollte betont werden, dass alte Streams von Hotline Bling und One Dance auch in dieser ersten Albumwoche verrechnet wurden. Neben Bey und Drake ist Justin Bieber übrigens der einzige, der über 100 Millionen Streams in einer Woche sammeln konnte. Eindrucksvolle Konkurrenz.

One million sold in one week. I am beyond grateful for this milestone. Thank you for listening. #VIEWS

Ein von champagnepapi (@champagnepapi) gepostetes Foto am

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Trotzdem ist es nach dem genialen "Nothing was the same" und dem noch genialeren "If you're reading this its to late" ein überraschend schwaches Album geworden. Viel zu poppig und nicht mehr so spaßig wie die Vorgänger. Hab mir echt mehr erhofft, schade.

If you're reading this its to late ist kein album.... und das mit dem genialeren kannst du auch streichen

HAHAHAHA 'If you're reading this its to late' its kein Album!
Hör auf zu Hatten wenn du nichts über ihn weisst. Mercii

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

"Keine Tränen": PA Sports spricht von Chart-Manipulation

"Keine Tränen": PA Sports spricht von Chart-Manipulation

Von Robin Schmidt am 12.10.2019 - 17:05

PA Sports konnte sich mit seiner neuen Platte "Keine Tränen" auf Anhieb Platz neun der deutschen Albumcharts sichern. Für ihn und sein Label Life Is Pain besteht damit eigentlich Grund zur Freude. In einem Statement bei Instagram bedankt sich PA nun für den Support bei seinen Fans, spricht aber im selben Atemzug auch von Chart-Manipulation. 

Gezielter Hackerangriff auf PA Sports?

 In seinem Post äußert sich PA Sports zur Situation um die Deluxe Boxen zu "Keine Tränen". Demnach wurde der Essener von seinem Vetrieb und von Geschäftspartner Universal über undurchsichtige Vorgänge beim Kauf der Boxen informiert: 

"Wir haben gestern Abend von unserem Vetrieb und Geschäftspartner Universal die Meldung bekommen, dass über einen ominösen Businessaccount auf Amazon eine sehr hohe Anzahl an Boxen bestellt und kurz vor Release wieder storniert worden sind. [...] Dies hatte zu Folge, dass unsere Boxen 4-5 Wochen vor Release immer wieder überall ausverkauft waren & echte Käufer nicht mal die Möglichkeit hatten." 



Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an


Liebe Fans, KEINE TRÄNEN landet auf Platz 9 in den Albumcharts. Danke dafür und auch für das durchweg heftige Feedback seit Release Auch wenn ich nicht jedem antworte ... ich liebe und schätze euch alle für euren Support. Nichts desto trotz muss ich etwas sehr beschissenes öffentlich machen...ich fände es meiner Crew, dem Label und auch meinen Fans gegenüber unfair da nicht drauf einzugehen. Wir haben gestern Abend von unserem Vertrieb und Geschäftspartner Universal die Meldung bekommen, dass über einen ominösen Businessaccount auf Amazon eine sehr hohe Anzahl an Boxen bestellt und kurz vor Release wieder storniert worden sind. Leider kann man bei so einem Fall nur von einem gezielten Angriff ausgehen. Dies hatte zu Folge, dass unsere Boxen 4-5 Wochen vor Release immer wieder überall ausverkauft waren & echte Käufer nicht mal die Möglichkeit hatten. Der wirtschaftliche Schaden der hier ausgerichtet wurde beläuft sich auf eine sechsstellige Summe. Mal ganz abgesehen davon, dass unsere Position in den Charts mit dem eigentlich erzielten Umsatz ganz anders aussehen würde. Wollte den Sachverhalt erstmal gar nicht öffentlich machen, aber ich denke zu schweigen wäre an der Stelle uncool. Detaillierter kann ich auf das Thema derzeit nicht eingehen, da Händler & Vertrieb den Vorfall erst lückenlos aufklären müssen. Ich hätte verschiedene Kandidaten im Kopf die für so eine feige Pussyaktion in Frage kommen würden, aber Gott liebt die Geduldigen. Ehrlich gesagt lass ich mir davon nicht mal schlechte Laune machen, denn ich bin gerade in der Schweiz, die Sonne scheint und mein Bro Kianush ist auf dem Weg hier her. Wir machen Studio-Session an einem krass schönen Ort Wie auch immer ... trotz Hackerangriff Top 10. An die ganzen Fans die in den letzten Wochen nur schwer fündig geworden sind was die Box angeht: Die stornierten gibt es auf jeden Fall wieder ! Danke an alle...Qualität kann man nicht aufhalten. Life Is Pain - Der Name ist Programm Bitchez

Ein Beitrag geteilt von MAJOR PAIN (@pasports) am

PA spricht hier konkret von einem "gezielten Angriff" gegen ihn und sein Team. Die Auswirkungen davon zeigen sich sowohl im finanziellen Bereich als auch im Chart-Ranking: 

"Der wirtschaftliche Schaden der hier ausgerichtet wurde beläuft sich auf eine sechsstellige Summe. Mal ganz abgesehen davon, dass unsere Position in den Charts mit dem eigentlich erzielten Umsatz ganz anders aussehen würde." [sic]

Händler und Vetrieb arbeiten derzeit an einer Aufklärung des Vorfalls. Deshalb kann sich PA momentan nicht näher zu den Hintergründen äußern. Allerdings scheint er zu ahnen, wer zu einer solchen Tat bereit ist: 

"Ich hätte verschiedene Kandidaten im Kopf die für so eine feige P*ssyaktion in Frage kommen würden, aber Gott liebt die Geduldigen." [sic]

"Der Bozz 2": Auch Azad offenbar von Manipulation betroffen 

PA Sports scheint allerdings in letzter Zeit nicht der einzige zu sein, dessen Boxen einem Hackerangriff zum Opfer fielen. So macht Azad unter PAs Statement deutlich, dass er selbst auch zur Zielscheibe wurde: 

"Leider ist mir das selbe passiert bei meinem letzten Album DB2 ... Die Rattenhaftigkeit kennt bei manchen leider keine Grenzen ..."

PAs Erklärungen haben zusätzlich viele andere Rapper wie Sinan-G, Beka, Bass Sultan Hengzt, Kianush oder Nazar mit aufmunternden Worten kommentiert. Bleibt zu hoffen, dass die Sache aufgeklärt werden kann und sich solche Aktionen in Zukunft nicht wiederholen. 


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!