Noch vor Release: "Jung Brutal Gutaussehend 3" erreicht offenbar Goldstatus

Der Hype ist real. Noch bevor heute Nacht Jung Brutal Gutaussehend 3 erscheint, hat das Album offenbar den Goldstatus erreicht.

Das geht aus einem Post von Niko Karaveli, einem Freund von Farid Bang, hervor. Dieser scheint heute in den Banger Musik-Büros gewesen zu sein, wo die Goldplatten für das Album schon bereitstehen.

Besonders beeindruckend ist, dass der Erfolg vor Veröffentlichung erlangt wurde und somit Streaming-Zahlen, die heutzutage meist einen großen Anteil solcher Auszeichnungen ausmachen, nicht mit einberechnet sein können. Somit dürften Kollegah und Farid Bang allein durch die Vorverkäufe über 100.000 Einheiten von JBG 3 abgesetzt haben.

In Anbetracht der Anzahl verkaufter Deluxe Boxen eine realistische Vorstellung. Über 50.000 Stück sollen es gewesen sein, weitere 4.000 stehen laut neuester Aussage der beiden ab morgen in den Läden. 

Ob bei der Goldplatte auch lediglich an die Händler ausgelieferte CDs berücksichtigt wurden, bleibt vorerst unklar.

Grad in Büro gewesen...Glückwunsch an die Jungs ihr habt alles auseinander genommen #jbg3 #faridbang #kollegah #gold #avemaria #sturmaske #gamechanger #nr1

900 Likes, 40 Comments - Niko Karaveli® (@nikokaraveli) on Instagram: "Grad in Büro gewesen...Glückwunsch an die Jungs ihr habt alles auseinander genommen #jbg3..."

Auch Singletechnisch sind die beiden auf Erfolgskurs:

Kollegah und Farid Bang stehen vor einem für sie nie dagewesenen Erfolg

Bevor am Freitag in Form von Jung Brutal Gutaussehend 3 das wohl am heißesten erwartete Deutschrap-Album des Jahres auf den Markt kommt, stellt...

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

haben sie schon vor wochen, 1 box = 3 einheiten, also schon bei 35k boxen erreicht

1 Box = 1 Einheit

Hast du gerade gesagt Kollegah rappt wie Rakim???

1 Deluxe (ab nem gewissen Preis): 3 Einheiten. Grade bei dem Vorbestellerpreis (49,99€).
Ich nehm an 1 CD (Bsp. Standard oder Premium Edition) entspricht eine(r) Einheit.

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Ssynic vs. Meidi: Farid Bang verkündet Re-Match

Ssynic vs. Meidi: Farid Bang verkündet Re-Match

Von Michael Rubach am 11.05.2020 - 16:20

Es gibt ein Battle! Meidi und Ssynic wollen in eine Neuauflage ihres Mythen umrankten Alpha Royale Battles gehen. Das wurde nun im Livestream von Farid Bang verkündet. Das Banger-Oberhaupt hatte die Idee eines Re-Matches zuletzt im Interview mit Rooz aufgebracht.

Battle gegen Meidi: Ssynic gibt bei Farid Bang das Go

Im Talk mit Ssynic bekräftigt Farid, dass er in "Zusammenhang mit Das InsTalent" eine Wiederholung des immer noch kontrovers diskutierten Battles austragen wolle. Das InsTalent ist eine Talent-Show auf Instagram, die Farid während der Corona-Krise ins Leben gerufen hat.

Im Stream erzählt Farid, dass Meidi bereits zugesagt habe. Ssynic erklärt daraufhin, dass er mit Farids Management gesprochen habe und signalisiert deutlich seine Bereitschaft.

"So wie es jetzt aussieht, hätte ich doch auch Bock endlich mal den Nagel in den Sarg zu machen. Weil reicht langsam. [...] So wie es jetzt aussieht, findet es, glaube ich, statt."

Farid zeigt sich sichtlich erfreut und verkündet euphorisiert, dass das Match tatsächlich stattfinden werde. Dabei lässt er schon einmal spaßeshalber durchblicken, zu wem er Sympathien hegt. So müssten Düsseldorfer schließlich zusammenhalten. Ssynic ist in der Landeshauptstadt von Nordrhein-Westfalen zu Welt gekommen.

Ssynic vs. Meidi: Mindestens 10.000 Euro Antrittsgage für ein Re-Match

Wir erinnern uns: Meidi wurde seinerzeit durch eine Jury mit unter anderem Kool Savas, Kollegah und Ali As zum Sieger des Alpha Royale Battles erklärt. Diese Entscheidung traf auf großes Unverständnis. Zu allererst war natürlich Kontrahent Ssynic nicht wirklich einverstanden – aber auch in der Battlerap-Community wurden aufgrund des Judgings kritische Stimmen laut. Schiebungsvorwürfe standen im Raum, die bis heute nicht komplett verstummt sind.

Mit diesem Hintergrundwissen lockte Farid Bang die beiden Battle-Rapper zunächst mit einer Gage von 10.000 Euro – allein für die Teilnahme. Ssynic lässt durchscheinen, dass er nach dem Angebot nicht direkt am Start gewesen sei. Er habe in den Verhandlungen erst ein bisschen "auf teuer gemacht".

Ein Battle auf der Plattform von Das InsTalent stieß bei Ssynic zunächst auf wenig Gegenliebe. Er fand die Vorstellung eines Battles auf Instagram "übelst wack". Das könnte sich nun geändert haben, da Farid weiterhin unzweifelhaft seine Instagram-Show mit dem Re-Match in Verbindung bringt.

Wann und mit welchem Bewertungssystem das Ganze ausgetragen werden soll, ist gegenwärtig noch offen. An den konkreten Rahmenbedingungen für das "endgültige letzte Battle" zwischen Ssynic und Meidi arbeiten nun wohl Farid und sein Team. Zu Ssynic sagt er:

"Wir kommen nochmal auf euch zu. Wir gehen jetzt in die Planung."


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)