Wahlkampf in Offenbach: Wieso ein Politiker Haftbefehl kopiert

 

Am 10. September steht in Offenbach die Wahl des neuen Oberbürgermeisters an. Muhsin Senol, der als Spitzenkandidat für die Wählervereinigung Forum Neues Offenbach ins Rennen geht, hat sich für den Wahlkampf einen merkwürdigen Move überlegt: Für sein Plakat hat der Politiker offenbar das Cover zu Haftbefehls Album Russisch Roulette nachgestellt. Anstatt einer Patrone hält er dabei allerdings einen Schlüssel in der Hand. Gegenüber der FAZ erklärte Senol nun, was es mit dem Wahlplakat auf sich hat.

Offenbach !!!!!Hr. Senol ich wünsche Ihnen viel Glück bei ihrer Kandidatur als Bürgermeister! Doch nächstes mal kandidiere ich auch für Offenbach und da wird Glück nicht reichen um gegen mich zu gewinnen #haftiforpresident

12.3k Likes, 144 Comments - HAFTBEFEHL (@haftbefehl85) on Instagram: "Offenbach !!!!!Hr. Senol ich wünsche Ihnen viel Glück bei ihrer Kandidatur als Bürgermeister! Doch..."

Dabei gibt er ganz offen zu, Haftis Artwork kopiert zu haben: "Ich habe dann aber das Cover zu seinem Album Russisch Roulette gesehen und gedacht, damit kann man was machen. Das Cover-Foto haben wir nachgestellt für mein Plakat."

Darüber hinaus behauptet Senol allerdings, Haftbefehls Musik gar nicht zu kennen. "Ich hab die Musik noch nie gehört!", meint der Politiker. Der Name Haftbefehl sage ihm allerdings etwas. Immerhin. Weiterhin erklärt er, wieso er sich gerade das Cover des Rappers ausgesucht habe:

"Ich bin aus der Stadt. Ich wohne immer noch im Ghetto von Offenbach!"

Abgesehen davon, dass Senol türkische Wurzeln hat, in Offenbach aufgewachsen ist und sich mit den Menschen dort verbunden fühlt, scheint er allerdings nicht allzu viel mit Hafti gemeinsam zu haben. Mit Kriminalität hat er zumindest gar nichts am Hut:

"Mein Papa hat immer gesagt: Mach mir bloß keine Schande! Wenn ich mal ein türkisches Sprichwort zitieren darf: Der beste unter euch ist derjenige, der den Menschen dienen tut. Liebe jeden Menschen! Helft einander! Papa hat uns das eingehämmert."

Haftbefehl selbst scheint den Move des Politikers immerhin zu feiern. Obwohl Senol keine "Erlaubnis" vom Azzlackz-Chef einholte, wünschte dieser ihm viel Glück für die Wahl und erklärte mit einem Augenzwinkern, beim nächsten Mal werde er selbst kandidieren (hier nachlesen).

Das komplette Interview mit Mushin Senol kannst du hier lesen:

Wahlkampf in Offenbach: Wer ist denn jetzt der Babo?

Na ja . . . Sie kandidieren als Oberbürgermeister in Offenbach und haben dort Wahlplakate aufgehängt, da sind Sie drauf, und oben drüber steht: „Wähl den Babo!" Weil Babo bei den Jugendlichen im Ohr drinne ist. Klar, seit der Offenbacher Rapper „Haftbefehl" 2012 dieses Lied gemacht hat: „Chabos wissen, wer der Babo ist".

Kategorie

Groove Attack by Hiphop.de