Nicki Minaj & Fendi droppen umfangreiche Kollektion

Über einen längeren Zeitraum hat Nicki Minaj schon ihre Fendi-Kollabo auf allen erdenklichen Plattformen angeteast. Nun ist der komplette Drop am Start.

Nicki Minaj hat die "Fendi prints on"

Schon der Titel des kurzen Promo-Videos greift eine Line aus dem Chorus von Nickis Song "Chun-Li" auf. Dort rappt die US-Künstlerin:

"Ayo, I been on, b*tch, you been corn / Bentley tints on, Fendi prints on"

Wie im Clip und auf einigen Instagram-Posts zu sehen ist, trägt Nicki das Markenlogo nun als Model. Auch der Hashtag der Kampagne (#fendiprintson) basiert auf der zitierten Line. Die Kollektion setzt sich unter anderem aus Jacken, Hoodies, Kleidern, Handtaschen und diversen Accessoires zusammen. Ziemlich grelle Pinktöne und ein leuchtendes Silber dominieren die insgesamt 127 Pieces.

Nicki liefert den futuristischen Fendi-Drip für alle, die gerne auffallen wollen. Die Teile sind auf fendi.com zu finden und landen ab dem 16. Oktober auch in ausgewählten Boutiquen.

Die Kollabo ist in direkter Zusammenarbeit mit der Kreativ-Direktorin des Luxuslabels entstanden: Silvia Venturini Fendi. Das Video wurde in Los Angeles von Steven Klein gedreht.

Nicki Minaj, PnB Rock & Murda Beatz releasen "Fendi"

Extra für Fendi ist Nicki sogar kurz nach ihrem angekündigten (und inzwischen wieder zurückgenommenen) Karriereende musikalisch aktiv geworden. Zusammen mit PnB Rock und Murda Beatz gab es den Song "Fendi" auf die Ohren, der nun auch die Präsentation untermalt.

Ein anderer US-Star hat erst kürzlich einen Deal mit einer bekannten italienischen Modemarke eingetütet. Gucci Mane hat es tatsächlich geschafft und wirbt nun ganz offiziell für Gucci. Burr!

Gucci Mane feiert seine erste Kollaboration mit Gucci

Kaum eine Kollaboration einer Marke und eines Rappers lag wohl jemals so auf der Hand wie diese: Gucci Mane und das italienische Luxuslabel Gucci haben sich für die Gucci Cruise 2020 Kampagne zusammengetan. Dazu gab der Rapper nun bekannt, noch im Oktober ein neues Album zu veröffentlichen.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Nicki Minaj verwirrt Fans mit Aussagen zur Corona-Impfung

Nicki Minaj verwirrt Fans mit Aussagen zur Corona-Impfung

Von Till Hesterbrink am 14.09.2021 - 13:24

Kurzzeitig hielt sich gestern das Gerücht, dass Nicki Minaj bei der diesjährigen Met Gala erscheinen würde. Seit der Geburt ihres Babys vor knapp einem Jahr zeigte die Rapperin sich nur noch äußerst selten in der Öffentlichkeit. Über Twitter meldete sich Nicki zu Wort und erklärte, warum sie nicht bei der Gala erscheinen würde. Auf die meisten hatte es den Eindruck, dass sie aufgrund der verpflichtenden Corona-Impfung nicht an der Veranstaltung teilnehmen wolle.

"Impotenz": Nicki Minaj über Corona-Impfungen

Eigentlich hat Nicki Minaj mit den Barbz eine der treusten Fangemeinden im ganzen Hiphop. Doch selbst unter diesen fiel es gestern vielen schwer, die Aussagen der Rapperin zu verteidigen. Auf einen enttäuschten Tweet, dass Nicki Minaj nicht bei der Met Gala auftauchen würde, antwortete sie, dass sie nun einen Sohn habe, um den sie sich kümmern müsse. Das ginge vor.

Die darauffolgende Aussage sorgte allerdings bei einigen für Stirnrunzeln. So erklärte Nicki, dass für die Teilnahme an der Met Gala eine Impfung verpflichtend sei und sie noch nicht genug eigene Forschung angestellt habe, um zu entscheiden, ob sie sich impfen lassen wolle.

Grund dafür sei unter anderem, dass sie von Drake erfahren habe, dass dieser trotz Impfung Corona bekommen habe. Auch sie habe Corona gehabt und danach die exakt gleichen Symptome wie Menschen mit Impfdurchbrüchen erfahren. Außerdem glaube sie, dass einer ihrer in Trinidad lebenden Cousin einen Freund habe, der durch die Impfung impotent geworden sei.

Bei ihren Fans traf diese Einstellung allerdings auf wenig Gegenliebe. Es wurde angeführt, dass sie selbst keine Forschung anstelle. Sie sei schließlich keine Wissenschaftlerin und führe auch keine eigenen Studien durch. Somit suche sie lediglich nach Veröffentlichungen, die ihre bereits geformte Meinung bekräftigen würden.

Nicki Minaj fühlt sich missverstanden

Nachdem sich die halbe Social-Media-Welt auf Nicki Minajs Äußerungen gegenüber der Corona-Impfung stürzte, versuchte sich die Rapperin zu erklären. Dabei führte sie aus, dass auch sie sich wohl impfen lassen werde, weil sie sonst ihren Job nicht ausüben könne.

Auch erklärte sie, dass sie verstehe, dass eine Impfung ohne Komplikationen die Norm sei. Daraufhin sorgte Nicki Minaj für weitere Verwirrung, indem sie eine Twitter-Umfrage darüber durchführte, welchen Impfstoff ihre Follower für den besten halten würden. Diese konnte der Impfstoff von Pfizer/Biontech mit aktuell 65 % der Votes für sich entscheiden. Insgesamt gaben über 300.000 Leute ihre Stimme ab.

In einer danach veröffentlichten knapp einminütigen Sprachaufnahme ist dann Nicki Minajs Sohn zu hören, wie dieser wohl über die Kritik an der eigenen Mutter lache.

Zu guter Letzt kündigte Nicki Minaj an, gegen alle Publikationen rechtlich vorgehen zu wollen, die sie ihrer Meinung nach falsch wiedergegeben hätten.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)