1) Lil Kim fuhr Lamborghini und wurde von der Polizei gestoppt. Der Grund warum sie aus dem Verkehr gewunken wurde, waren die fehlenden Kennzeichen. Daraufhin wollten die Officers natürlich ihren Führerschein sehen. Kim beteuerte ihn leider zu Hause liegen gelassen zu haben. Kann passieren. Schlecht ist es nur, wenn die Polizei erfahren muss, dass die Rapperin kurze Beine bekommt. Sie besitzt gar keine Fahrerlaubnis. Zur sportlichen Luxuskarosse ließ sie verlauten, dass es ein Geschenk ihres Partners ist und er ihn kürzlich aus Kalifornien mitbrachte, wo keine Kennzeichen erforderlich sind. Wie dem auch sei, sie blieb nicht lange unbeobachtet. Als Nachrichtenkameras die Szene enterten wurde sie aufeinmal "angriffslustig, laut und anstößig," wie ein Augenzeuge berichtete. "Sie proklamierte, wenn sie eine Durchschnittsperson gewesen wäre, dann würde das alles kein Problem sein." Natürlich, nur Promis brauchen eine Fahrerlaubnis, um sich hinter das Steuer zu klemmen. "Normale" Menschen dürfen der Polizei auch fröhlich ins Gesicht lügen. Ihr Anwalt kam der Diva zur Hilfe und durfte den Wagen fort fahren. Wie weiter in dem Fall verfahren wird, ist noch nicht bekannt.

2) Bleiben wir beim langen Arm des Gesetzes. Ruff Ryders Geschäftsführer Darris Dean , auch bekannt als Dee Dean, ist in New Jersey wegen Drogen- und Waffenvergehen angezeigt. Der Fall spielte sich bereits im Mai diesen Jahres ab, als die Polizei anderthalb Kilo Kokain und eine Handfeuerwaffe in einem Auto fand, in dem er sich aufhielt. Die Beamten wurden durch ein defektes Rücklicht auf den Wagen aufmerksam und als sie sich näherten, kam ihnen ein ordentlicher Schwall Marihuanageruch entgegen. Dean, wie auch der Fahrer, Jerry Gilbert , wurden angeklagt, doch beide kamen auf Kaution frei, nachdem sie am 01.06. $342,500 hinterließen. In den nächsten vier oder sechs Wochen dürfen sie sich nun vor Gericht verantworten.

3) Weiter im Refrain. R. Kelly , R'n'B Sänger und Pädophilverdächtigter . Sein Prozessbericht ist wiedermal verschoben worden. Das Gericht nannte als Grund, dass "Aufgrund der Anweisung des Arztes, die führende Anklägerin [Shauna Boliker], die kürzlich entband, noch nicht in der Lage ist gerichtlich zu verhandeln." Damit zieht sich der Prozess noch weiter hinaus, obwohl R. Kelly bereits 2002 dafür angeklagt wurde. Laufend gab es neue Zwischenfälle, wie z.B. Kellys Blinddarm-OP oder die Rückenverletzung des Richters Vincent Gaughan . Ein neuer Termin für die Verhandlung ist noch nicht festgesetzt.

4) Jetzt kommen wir zum letzten Gerichtsfall für heute. Erneut steht ein Timbaland Beat vor der Anklagebank. Nachdem Timbaland bereits vorgeworfen wurde das Sample aus The Game s Put You on the Game gestohlen zu haben , hat er nun das nächste Verfahren wegen Urheberrechtsverletzungen am Hals. Diesmal handelt es sich um den Jay-Z ' Hit Big Pimpin , aus dem 1999 erschienenden Topalbum Vol.3... Life and Times of S. Carter . Osama Admed Fahmy , Miteigentümer der Copyrights, hat Klage erhoben und behauptet, dass die Melodie Note für Note aus dem Song Khosara, Khosara abgekupfert wurde. Dieser Song wurde bereits 1957 vom ägyptischen Starsänger Abdel-Halim Hafez performt. Beschuldigte in der Anklageschrift sind diesmal Timbaland, Jay-Z, Linkin Park und EMI Music Inc. . Die Crossover Band hatte den Song auf ihrer EP Collision Course in ihrem Track Papercut gemischt. Fahmy startet damit den zweiten Anlauf, nachdem er am 03.08.2003 schon bei einem anderen Gericht abgewiesen wurde. Was lernen wir daraus? Folgt dem Gesetz und macht eigenständige Rapmusik, dann braucht ihr eure Baggys nicht eintauschen ( Ausnahmen bestätigen die Regel ) und müsst euch nicht mit dem Gericht rum ärgern.

(felix)

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?