News Bits: Dein Beat für Kool G Rap, Great Day in ATL, Ice Cube vertauscht Hautfarben, Moby vs. Eminem
1. Dein Beat für Kool G Rap Bangin-beats.com hat kürzlich eine Aktion ins Leben gerufen, bei der Produzenten und solche, die es werden wollen, Beats einschicken können. Der Gewinner bekommt eine Strophe von Topspitter Kool G Rap persönlich. Das ganze wurde von Domingo inszeniert, der selbst ein recht bekannter Produzent in den Staaten ist. Kool G Rap äußert sich positiv über ihn: "Domingo gehört schon seit mehreren Jahren zur Family, das erste mal hatte ich bei einem Masta Ace Projekt mit ihm zu tun. Er ist so fleißig wie es nur geht." Die fünf besten Beats werden außerdem mit einem 50 Dollar Bangin-Beat Soundware Credit belohnt und als Sahnehäubchen bekommt man einen Battle King Pokal. Weitere Infos über das Projekt findet ihr hier . 2. A Great Day In Atlanta Atlanta war in den letzten Jahren mit die dominiertende Stadt, was Hiphop bzw. Rapmusik betrifft. Besonders der Zusammenhalt der Artists unter einander und das starke Representen der Stadt im Dirrty South, haben ATL so berühmt gemacht. Nun haben sich alle Big Names der Rap- und R'n'B Szene zusammen gefunden für ein legendäres Foto. "A Great Day In Atlanta" heißt das Projekt und ist angelehnt an das weltbekannte "A Great Day In Harlem" Bild, welches 1958 die gesamte Jazz-Community New Yorks auf einem Bild vereinte. Wenn ihr euch das legendäre Bild von 1958 anschauen wollt, auf Harlem.org könnt ihr es tun. Das Bild besteht aus verschiedenen Regionen, die vergrößert wrden, sobald man diese anklickt. So wird jeder einzelne Musiker genauer beschrieben. Exakt nach diesem Muster, nur etwas digitalisierter, schoss man auch das Foto in Atlanta. Unter anderem sind Artists wie T.I. , Ludacris , Bone Crusher , Young Jeezy und Jermaine Dupri auf dem Bild zu sehen. Ihr wartet sehnsüchtig auf den Link? Hier ist er: A Great Day In Atlanta 3. Ice Cube produziert Reality Show mit vertauschten Hautfarben Ice Cube wird bald eine Reality Show ins Fernsehen bringen, bei der er zwei Familien präsentiert, die eine zeitlang ihre Hautfarbe wechseln werden. Dafür hat er sich Makeup Profi Keith Vanderlaan ins Boot geholt, der unter anderem schon für seine Arbeit oscar-nominiert war. Die Reality Show soll sechs Folgen haben, in denen eine Familie aus Santa Monica schwarz und eine Familie aus Atlanta weiß angemalt wird. Das ganze läuft dann unter dem Titel "Black. White". Co-Producer R.J. Cutler sagte dazu: "Die Show ist ein Beispiel dafür, dass das Fernsehen sehr machtvoll ist und einen nützlichen Zweck haben kann. Die beiden Familien sind ein großes Risiko eingegangen, sie sind dadurch aber bessere Menschen geworden." Die Reality Show kommt im März 2006 im amerikanschen Fernsehen. 4. Moby macht Eminem für Mord verantwortlich Sänger und Eminem s Erzrivale Moby behauptete kürzlich, dass Eminem eine hasserfüllte Stimmung, die zu Morden führen kann, in die Musiklandschaft gebracht hat. Der Auslöser für diese Behauptung, war ein britischer Mann, der eine Frau mit einem Knüpel zu Tode geprügelt hatte und sie danach in einen Koffer gesteckt hat. Der Täter war kurz zuvor in einer Karaokebar und gröhlte Eminem Lieder mit. "Vielleicht gibt es keinen Zusammenhang, vielleicht aber doch. Jeder Angestellte einer Plattenfirma, jeder Journalist oder Radio Reporter oder MTV Angestellte, der diese gewaltverherrlichende und homophobe Musik promoted hat, sollte sich schämen. Ihr habt alle Blut an den Händen und ihr solltet euch große Sorgen über die Kultur machen, die ihr da erschaffen habt", so Moby. Neben Eminem wurde auch die Elektro-Band The Prodigy von Moby zum Sündenbock ernannt. Mit ihrem Track "Smack My Bitch Up" sollen sie Misshandlungen von Frauen verherrlicht haben: "Zwei Monate nachdem "Smack My Bitch Up" released wurde habe ich eine Freundin im Krankenhaus besucht, die von ihrem Freund geschlagen worden ist. Misshandlung ist nicht lustig, man macht keine Witze darüber", echauffierte sich Moby. Bis jetzt gibt es noch keine Stellungnahme seitens Eminem. (flo)