Netflix-Doku über Travis Scott erscheint nächste Woche – Trailer online

Travis Scott gilt als einer der größten Live-Performer des Planeten. Ein ausgedehnter Trailer zur Netflix-Doku "Look Mom I Can Fly" zeigt den Weg von La Flame in den Olymp des Raps.

"Travis Scott: Look Mom I Can Fly" liefert intime Einblicke

Wie der Trailer offenbart, bekommt der Zuschauer nicht nur Travis Scott im Rage-Modus auf der Bühne zu sehen. Es gibt auch private Aufnahmen, die noch kaum erahnen lassen, dass der Rapper irgendwann einmal Football-Stadien füllen wird.

Auch sieht man Szenen aus dem Zusammenleben von Travis und Kylie Jenner mit der gemeinsamen Tochter Stormi Webster. Letztere bekommt sogar einen Platz in den Producer Credits. Regie geführt hat Travis Homie White Trash Tyler.

Die gesamte Dokumentation erscheint am 28. August auf Netflix. Travis ist augenscheinlich schon mit ausreichend VHS-Kassetten versorgt worden:

GOT SOMETHING U MIGHT WANNA SEE IT. . !!!MEET ME HERE NETFLIX AND NO. CHILL 11200 Northwest Freeway, Suite 300 Houston, TX 77092

1.1m Likes, 8,126 Comments - flame (@travisscott) on Instagram: "GOT SOMETHING U MIGHT WANNA SEE IT. . !!!MEET ME HERE NETFLIX AND NO. CHILL 11200 Northwest..."

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Netflix kauft Kanye West-Doku für $30 Millionen

Netflix kauft Kanye West-Doku für $30 Millionen

Von Michael Rubach am 07.04.2021 - 12:02

Netflix hat sich offenbar eine mehrteilige Doku-Serie über Kanye West gesichert. Billboard zufolge hat der Streaming-Gigant für das Projekt 30 Millionen Dollar auf den Tisch gelegt. Eine Veröffentlichung sei noch für dieses Jahr geplant.

Mehrteilige Kanye West-Doku kommt zu Netflix

Seit mehr als 20 Jahren soll die Doku über Yeezy in Arbeit sein. Hinter der Produktion stecken Clarence 'Coodie' Simmons and Chike Ozah. Beide haben als Coodie & Chike nach der Jahrtausendwende Musikvideos für Kanye gedreht. Die Clips zu "Through The Wire" und "Jesus Walks (Version 3)" gehen beispielsweise auf das Duo zurück.

Die Doku-Serie soll Tonnen von bisher unveröffentlichtem Archivmaterial bereithalten. Außerdem scheinen prägende Momente von Kanyes Leben im Fokus zu stehen. Von seinem Einstieg ins Rap-Game über den Umgang mit dem Tod seiner Mutter Donda bis zur gefloppten Kampagne zur US-Präsidentschaftswahl 2020 – die Kamera war offenbar mehr als zwei Jahrzehnte lang eng an Yeezys Seite.

Laut Hotnewhiphop habe Kanye bereits dadurch sein Einverständnis zur Veröffentlichung erteilt, indem er überhaupt zuließ, über so einen ausgedehnten Zeitraum gefilmt zu werden.

Vielleicht kommt Kanye ja auch auf sein Treffen mit Melbeatz zu sprechen. Die Berliner Produzentin dürfte er aus seiner Anfangszeit in guter Erinnerung behalten haben.

Weshalb Kanye West sich für immer an Melbeatz erinnern wird


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)
Register Now!