Namedropping ohne Ende: Seyed teilt auf Debütalbum aus

Dass Seyed kein Kind von Traurigkeit und in die Battlerap-Sparte einzuordnen ist, wurde bereits in seinen Singles zu Engel mit der AK deutlich. Namedropping gab es bis dato jedoch nicht. Das ändert sich mit dem heutigen Release seines Debütalbums.

Auch wenn Seyed nur auf Tijara im Pyjama namentlich disst, würde die Anzahl der dort genannten Personen für ein ganzes Farid Bang-Album reichen. Gleich 15 Leute bekommen auf dem Song ihr Fett weg. Der Großteil stammt erwartungsgemäß aus der Rapszene: Chakuza, Weekend, Sierra Kidd, Kitty Kat, Metrickz, Lance Butters, Die Orsons, Liquit Walker, Die Atzen, Olson, Separate und Edgar Wasser werden genannt. Zudem finden Kayef, Sophia Thomalla und Bibis Beauty Palace Erwähnung.

"Deutsche Rapper? Alles Warmduscher/Ich hetze paar Sharps****** auf Chakuza, die Sharmuta", "Ich jage diesen Kippenschnorrer Liquit Walker/bis er die Kondition hat von 'nem Spitzensportler" oder "Der Kanakk, der diesen Separate vom Stepper schlägt", um nur einige Auszüge zu nennen.

Auf die Reaktionen müssen wir bei solch ausgewählten Gegnern, die ausschließlich für ihren Battlerap bekannt sind, vermutlich nicht lange warten.

Den ganzen Track, der soeben als Video ausgekoppelt wurde, findest du hier.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Seyed du übertreibst es komm mal runter bitte versuch zu glänzen ohne jeden dissen zu müssen. Aufmerksam hast du doch genug also wieso machst du faxxen du lappen komm runter später wirst du es sowieso bereuen und sagen in den interviews es war alles so nicht gemeint.

Das lustige ist das er nur Leute ausgewählt hat wo keine straßenrapper sind und er keine angst haben muss das er sie auf die fresse bekommt

Schade Seyed aber allein Walker nimmt dich in Battlerap auseinander du bist nur Kolles Hodenglätter,wenn Erfolg zum kopf steigt............

Bei farid und kolle war's ja noch witzig als sie andere Rappe angegriffen haben. Aber in einem Song 15 Leute is schon leicht übertrieben. Und warum Chakuza? Der hat meiner Meinung nach mehr daseinsberechtung als Seyed. Ich weiß nicht, kann mit dem Kerl überhaupt nichts anfangen

Hallo,

Es wirkt irgendwie Lächerlich, Seyed du bist ein Kompletter nicht daseins Berächtigter "Rapper" . Ne behinderte Stimme, auf die ich luft boxen vor meinen boxen mache in der hoffnung es schadet dir :(
Mal ganz abgesehen davon "Chakuza" zu dissen kann rein theoretisch gefährlich werden, wenn man bedenkt das Blackout2 kommt, könnte das noch richtig Lustig werden, wenn dich 2 Kaoten auseinander nehmen. Beim Arbeitsamt wirste dich "Leider" ja nicht mehr finden, dazu besteht die chance leider nicht bei so einem sig, Aber feiern würd ich's Trotzdem :)

Seyed ... fck dic!-. Ich hoffe und wünsche dir diesen erfolg und hype nicht. Nicht weil ich Neidisch bin auf deinen Erfolg denn du vielleicht haben wirst, leider gottes..)) Sondern ich wünsche in dir als Mensch nicht, vom Tiefsten herzen, wünsche ich dir nix gutes (Musik Technisch Bezogen)

Da hat er sich ja richtig krasse Gangsterrapper als Gegner gesucht! Kolle schafft es echt immer noch einen grösseren Trottel nach dem andern zu pushen.

Ich kann den nicht mehr sehen, mit seiner halb ****rtären Stimme und dieses lächerliche gangsterhaftige getue die ganze Zeit ..

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Lil Durk will einen der gefährlichsten Blocks in Chicago kaufen

Lil Durk will einen der gefährlichsten Blocks in Chicago kaufen

Von Till Hesterbrink am 02.05.2021 - 13:07

Der berüchtigte O-Block in Chicago steht aktuell zum Verkauf und mit Lil Durk hat nun einer der berühmtesten Emporkömmlinge dieser Gegend erklärt, er wolle das Viertel kaufen. Parkway Garden Homes, wie der O-Block eigentlich heißt, zählt zu den gewalttätigsten Vierteln in ganz Chicago.

Lil Durk bietet an, den O-Block zu kaufen

Nach Berichten der Chicago Sun Times soll das fünf Hektar und 694 Appartements umfassende Parkway Gardens-Viertel verkauft werden. Aktueller Besitzer ist die Immobilienfirma Related Midwest. Insgesamt leben in dem Viertel knapp 3.000 Personen.

Teil dieses Viertels ist der O-Block, der neben Rapgrößen wie Lil Durk, Chief Keef oder dem verstorbenen King Von auch einst die ehemalige First Lady Michelle Obama beheimatete. Durkio kündigte nun auf Twitter an, den Block kaufen zu wollen. Dabei spiele die Verkaufssumme für ihn keine Rolle. Related Midwest hat noch nicht auf das Angebot reagiert und auch keinen Preis für das Viertel öffentlich gemacht.

"Ich kaufe ihn, egal für wie viel!"

Zwischen 2011 und 2014 wurden im O-Block insgesamt 19 Menschen erschossen. Somit war es eine Zeit lang der gefährlichste Block in ganz Chicago. Die Windy City zählt zu den 100 Städten mit den meisten Morden in den gesamten USA. Der Name des Blocks ist eine Referenz an den 2011 dort erschossenen Odee Perry.

6ix9ine am O-Block

Besonders in den letzten Jahren lag wieder mehr Aufmerksamkeit auf der Gegend. Im Zuge seines Beefs mit Lil Durk besuchte 6ix9ine den O-Block und ließ sich dort filmen, um zu beweisen, dass es gar nicht so gefährlich sei. Überwachungskameraaufnahmen zeigten später jedoch, dass 6ix9ine kaum eine ganze Minute vor den Toren des Blocks verbrachte.

Er kehrte allerdings noch ein zweites Mal zurück, um in einem ironischen Akt Blumen für Lil Durks erschossenen Cousin Nuski niederzulegen.

Rapper lachen über 6ix9ines eingebrochene Verkaufszahlen

6ix9ines Höhenflug nach seiner Gefängnisentlassung könnte den ersten Dämpfer erhalten. Für die erste Verkaufswoche seines neuen Albums "TattleTales" werden ihm gerade mal 50.000 abgesetzte Einheiten prophezeit. An sich kein schlechtes Ergebnis, hätte 6ix9ine nicht zuvor ewig mit immensen Verkaufszahlen angegeben. Seine Rap-Kontrahenten freuen sich derweil ausgiebig über die Schlappe.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)