Nach Schießerei im vergangenen Jahr: Hamad 45 zu langer Haftstrafe verurteilt

Wie die RuhrNachrichten berichten, wurde Hamad 45 heute zu einer mehrjährigen Haftstrafe verurteilt.

Sechs Jahre und drei Monate Haft wegen gefährlicher Körperverletzung lautet das heute vom Bochumer Schwurgericht gesprochene Urteil gegen den Essener Rapper. Hamad hatte zuvor zugegeben, bei der Schießerei in Oer-Erkenschwick im Juni 2017 drei Schüsse abgefeuert zu haben. „Ich wollte nie jemanden töten und auch nicht verletzen“, ließ er vor der Urteilsverkündung verlauten.

Hamad und seine Verteidiger plädierten auf Notwehr, da Hamad bei dem Vorfall durch einen Angriff mit einem Baseballschläger in Lebensgefahr gewesen sei. Das Gericht erkannte die vermeintliche Notwehrlage nicht an. Die Staatsanwaltschaft hatte sogar zehn Jahre Haft gefordert.

Die drei aus Oer-Erkenschwick stammenden, involvierten Brüder wurden ebenfalls verurteilt. Einer zu 30 Monaten Gefängnis, die anderen zu jeweils 15 Monaten Haft auf Bewährung.

Hamad war erst im Sommer 2016 aus der U-Haft entlassen worden, nachdem er etwa ein Jahr zuvor festgenommen wurde. Der Vorwuf damals lautete Raub und versuchte räuberische Erpressung.

Hintergründe zu der Tat, in er ein Cousin von Arafat Abou-Chaker verwickelt gewesen sein soll, findest du hier:

Schießerei in Oer-Erkenschwick: Offenbar Anklage gegen Hamad 45 erhoben

Nachdem es im Juni in Oer-Erkenschwick zu einer Schießerei kam, bei der ...

Urteil im Prozess um Schießerei in Oer-Erkenschwick

Die Urteilsverkündung nahm der Rap-Musiker ohne äußerliche Regung entgegen ...

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

"Ich wollte nie jemanden töten oder verletzten" , Hamad45 - Ballert in der Öffentlichkeit rum , wollt des öfteren schön im Kreis bis zum Tod kämpfen

Er wollte Gangster sein. Jetzt muss er auch durchziehen.

Er wollte nie jemanden verletzen oder töten? Ja nee is klar, deshalb geht man auch mit einer geladenen Waffe irgendwo hin. Finde die Strafe absolut angemessen, außerdem sollte er wohl dringend in eine Aggressionstherapie.

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Rihanna, Cardi B & mehr: US-Szene nach Massaker zwischen Trauer & Wut

Rihanna, Cardi B & mehr: US-Szene nach Massaker zwischen Trauer & Wut

Von Michael Rubach am 05.08.2019 - 13:42

Am Wochenende kam es in den USA gleich zu zwei Massenschießereien innerhalb von nicht einmal 24 Stunden. Ein Massaker in einer Walmart-Filiale in EL Paso, Texas forderte 20 Menschenleben. In Dayton, Ohio wurden neun Menschen erschossen und 27 verletzt.

Viele prominente Vertreter des US-Szene drückten einerseits ihre Anteilnahme mit den Hinterbliebenen aus und ließen andererseits ihrer Wut freien Lauf. Dabei stand vor allem die politische Agenda von Donald Trump im Fokus ihrer Kritik.

Cardi B & Rihanna sehen die US-Regierung in der Verantwortung

Nach ersten Erkenntnissen hatte der mutmaßliche Täter von El Paso rechtsextreme Motive. Die Behörden prüfen, ob dem 21-Jährigen ein Manifest zugeordnet werden kann, in welchem von einer "Antwort auf die hispanische Invasion in Texas" die Rede ist. Auch sei der verhaftete Mann ein Anhänger von Donald Trump. Cardi B fragt bei dieser Gemengelage nach, wie die US-Regierung plane, ihre rassistischen Unterstützer zu kontrollieren.

iamcardib on Twitter

We have enough information already!Both of the shooters are white supremacist terrorist with intentions to kill minority's .Law enforcement took rapid action but what are YOU going to do to control some of your RACIST SUPPORTERS? https://t.co/P4iYAJa34L

Cardi sieht die Ursachen solcher Tragödien in der schleichenden gesellschaftlichen Spaltung Amerikas. Ausgelöst werde diese durch den Kurs der Regierung, die den Hass gegen gewisse Ethnien schüren würde.

iamcardib on Twitter

This is not beyond my scoop this is my country and I'm tired ! I get it you are a conservative you and you can support who you want but you can't ignore the slowly but surely racial war that going on in this country that are the reasons of these tragedy .

Rihanna äußert sich auf ihrem Instagramprofil noch deutlicher. In ihrem Statement bezieht sie sich auf einen Tweet von Donald Trump, in dem er vermeidet, die Taten des Wochenendes als Terror zu bezeichnen. Für Rihanna ist nicht nur diese fehlende Einordnung ein Problem. So sei es in den Staaten aktuell einfacher eine AK-47 zu bekommen als ein Visum. Ihre aufrichtige Anteilnahme gilt den Angehörigen der Opfer.



Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an


Um... Donald, you spelt “terrorism” wrong! Your country had 2 terrorist attacks back to back, hours apart leaving almost 30 innocent people dead. This, just days after yet another terrorist attack in California, where a terrorist was able to LEGALLY purchase an assault rifle (AK-47) in Vegas, then drive hours to a food festival in Cali leaving 6 more people dead including a young infant baby boy! Imagine a world where it’s easier to get an AK-47 than a VISA! Imagine a world where they build a wall to keep terrorists IN AMERICA!!! My prayers and deepest condolences to the families and loved ones of all the victims and the communities affected and traumatized, from Texas, California, and Ohio! I’m so sorry for your loss! Nobody deserves to die like this! NOBODY!

Ein Beitrag geteilt von badgalriri (@badgalriri) am

Bas aus dem Camp von Dreamville pflichtet den beiden Superstars bei.

Bas on Twitter

from the guy who's made a whole political career by fanning these flames of hate. you're empowering white nationalist everyday. blood on your hands. https://t.co/x22EjKG9qa

T.I. und Juicy J halten Amerika den Spiegel vor

T.I. nutzt auf Twitter ein Schaubild, um die Schieflage aufzuzeigen, in der sich die USA zu befinden scheint. Die Darstellung ist zwar verknappt und zielt klar auf eine Pointe ab, aber verdeutlicht dennoch, was in Amerika 2019 Phase ist. Dass eine derartige Entwicklung dazu beitragen wird, die Vereinigten Staaten so großartig zu machen, wie es der US-Präsident es in seinem bekannten Slogan anpreist, glaubt T.I. nicht und wohl auch sonst niemand.

T.I. on Twitter

I don't think this makes US "Great Again"... #USorELSE

Juicy J bringt das Ganze darüber hinaus mit dem amerikanischen Gesundheitssystem in Verbindung. Verteidiger der gegenwärtigen Waffengesetze in den Staaten würden nach solchen Gewalttaten allzu oft die psychische Verfassung der Täter ins Spiel bringen. Für Juicy J trage dieses Verhalten dazu bei, von dem Problem der ausufernden Waffengewalt abzulenken. Die Leute, die derartige Verbrechen mit dem Geisteszustand der Täter erklären, seien die selben, die sich gegen eine flächendeckende Gesundheitsvorsorge aussprechen würden.

juicy j on Twitter

All of these ppl saying the gun violence epidemic is purely a mental health issue are also the same ppl who think that not everyone is entitled to health care, the care you need to make sure your mental health is in check. #ThisIsAmerica

juicy j on Twitter

Prayers up for El Paso TX

Chuck D sieht ein Problem darin, dass die Regierung solche Ereignisse je nach Täterprofil unterschiedlich bewertet. Mutmaßliche Mörder, die nicht in die Vorstellung eines Terroristen passen, werden so auch nicht bezeichnet. Auf Twitter spricht der US-Präsident von einem "Akt der Feigheit".

Chuck D on Twitter

The United States Of America has a severe issue with calling its Caucasian males 'terrorists' but quick triggered on calling all other ethnicities it. Explain people because the media STILL has a issue calling Timothy McVeigh one as they vanished him from current history talks

No Name unterstreicht diese Sichtweise mit einem passenden Meme:

Noname on Twitter

https://t.co/b9ZUlA3ySb

Immortal Technique schlägt in die gleiche Kerbe und sieht solche Verbrechen als Konsequenz der Regierungsarbeit.

Immortal Technique on Twitter

Hold tight El Paso. This festering anger towards immigrants and especially against Indiengous people is just about the most hypocritical nonsense. It's also done purposefully and these are the consequences.

Mike Jones, Missy Elliott & Aminé beten

Weniger politisch zeigen sich Mike Jones oder Missy Elliott. Sie bekunden ihr Beileid und drücken ihr Mitgefühl in den sozialen Medien aus.

WHO? MIKE JONES on Twitter

first El Paso Texas . Now today Dayton Ohio!! #GodHelpUs https://t.co/KGosRvqEGr

Missy Elliott on Twitter

This is so heartbreaking for these families & victims in Elpaso mall to go through Lord please give them STRENGTH during this devastating time

Auch Aminè und Producer London On Da Track beten für diejenigen, die nun lernen müssen, irgendwie mit dem Tod ihrer Familienangehörigen umzugehen.

Aminé on Twitter

just got back from asia on this long ass flight and there's been 2 mass shootings in the time i was in the air. praying for those innocent lives today

WeGotLondonOnDaTrack on Twitter

I wake up grateful every single day . Because it's really families that woke up today without someone

Laut New York Times war es bereits die 32. Schusswaffenattacke in den USA, bei der mehr 2019 als drei Menschen ums Leben kamen.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)