Nach Kollegah & Farid Bang: Auch Bushido erschließt den Gaming-Markt

Bushido ist vor ein paar Tagen unter die Live-Streamer gegangen. Seine Begeisterung für Games teilt der EGJ-Boss in Zukunft häufiger auf dem Videoportal Twitch.

Zur Einstimmung zockte er mit seinen Fans eine Runde World of Warcraft. Eifrige Zuschauer wie der YouTuber Fumse haben auch schon ein Best-of der Aktion zusammengeschnitten:

Bushido spielt World of Warcraft auf Twitch!Bushido trifft MontanaBlack!Ansage Kollegah und Mois!

Bushido spielt World of Warcraft auf Twitch!Bushido trifft MontanaBlack!Ansage Kollegah und Mois! Bushido hat gestern am 22.08.2018 seinen ersten Twitch Livestream zum besten gegeben und hat dort World of Warcraft gespielt,über Montana Black geredet,eine Ansage an Mois und Kollegah gemacht und vieles mehr. Hier seht ihr ein Highlight Video dazu.

Vor ein paar Wochen starteten Kollegah und YouTuber Mois mit "Boss & Baron" ein ähnliches Projekt. Auch sie ließen ihre Fans an ihren Gaming-Aktivitäten teilhaben. Inzwischen hat sich das Engagement von Kollegah in diesem Bereich sogar ausgeweitet. Auf der Gamescom präsentierte er mit Farid Bang sein eigenes E-Sport-Team "JBG Gaming".

Immer automatisch die neusten Artikel zu Bushido und Kollegah bekommen! Abonniere jetzt unseren kostenlosen täglichen Deutschrap-Newsletter!

Bushido scheint ebenso geschäftstüchtig unterwegs zu sein und liefert mit einem Foto von der Gamescom Hinweise auf mehr Content aus diesem Bereich. Er zeigt sich dort mit dem YouTuber MontanaBlack, der in Deutschland als einer der größten Live-Streamer gilt.

Geiler Typ, geiler Tag. Danke an alle, die uns so nett auf der Gamescom empfangen haben. Danke an @montanablack freu mich auf unsere kommenden Projekte

Gefällt 123.8 Tsd. Mal, 1,183 Kommentare - Bushido (@bush1do) auf Instagram: „Geiler Typ, geiler Tag. Danke an alle, die uns so nett auf der Gamescom empfangen haben. Danke an..."

Der Beschreibung des Bildes ist zu entnehmen, dass Bushido sich auf die "kommenden Projekte" freut. Eine Zusammenarbeit zwischen dem frischen Twitch-User und dem erfahrenen Streamer deutet sich an. Dabei dürfte es sich eher nicht um eine musikalische Kollabo handeln.

Selbst einen gemeinsamen Stream mit Kollegah und Mois schließt Bushido nicht aus. Es sei "kein Ding der Unmöglichkeit", wie er auf Twitch angibt. Das ist insofern bemerkenswert, als dass "JBG 3" von Kollegah und Farid Bang voller Battle-Lines gegen Bushido und das EGJ-Camp steckt. Sogar die WoW-Leidenschaft von Bushido wurde explizit ins Visier genommen. Einem virtuellen Zusammentreffen steht das offensichtlich nicht im Weg.

Den kompletten Twitch-Stream von Bushido kannst du hier sehen. Dein Wissen rund um Hiphop in Videospielen kannst du in unserem Quiz testen:

Rap & Videospiele: Wie gut kennst du dich mit Hiphop in Games aus? (Quiz)

Von David Molke am 20.07.2018 - 16:46 PA Sports hatte es im Vorfeld mehrfach angekündigt, gestern war es dann soweit: Er hat mit "Guilty 400" einen siebzehnminütigen Disstrack gegen seinen ehemaligen Weggefährten KC Rebell veröffentlicht. Der hat mittlerweile auch schon mit einem Statement reagiert, in dem er unter anderem seinen Weggang von Banger Musik bestätigt.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

es wird immer absurder. die sog. kultur besteht nur noch aus opportunem geschäftsgebaren. es ist zwar nichts dagegen einzuwenden, dass ein künstler seinem hobby nachgeht und daraus noch ein wenig kohle nebenbei macht. aber dass man diesen vorgang bei einem "kulturmagazin" als relevant einstuft und darüber berichtet und dass ab jetzt jeden zweiten tag ein neuer sisha tabak veröffentlicht oder gamer gesignt wird.....
irgendwas zwischen kotzen und fremdscham

Vergiss nicht die Schuhe, mittlerweile die nächste hiphop-Disziplin laut hhde. Hiphop ist zur peinlichsten mainstream-kinder-sellout-kultur aufgestiegen. Vielen Dank toxik und Fanboy-Gefolgschaft!

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

HYPE Awards: AON mit exklusivem Statement zum Eno-Auftritt

HYPE Awards: AON mit exklusivem Statement zum Eno-Auftritt

Von Anna Siegmund am 11.07.2019 - 14:37

Über die gestrige Verleihung der HYPE Awards wird viel gesprochen. Dabei fällt vor allem der Name eines Rappers besonders häufig: Der misslungene Auftritt des Alles-oder-Nix-Signings Eno ist im Internet mittlerweile zum Meme geworden. Videoausschnitte seiner Performance werden zum Symbolbild für den Untergang des deutschen Raps.

Was ist bei Enos Auftritt schiefgelaufen? Er schien seinen eigenen Text nicht mehr zu wissen, stockte regelmäßig mitten in seinem Part und rief stattdessen Phrasen à la "Berlin, was geht ab?" in Richtung Publikum.

Exklusive Reaktion des Labels auf den Auftritt

Wir haben beim Label des Rappers angefragt und ein exklusives Statement bezüglich Enos Auftritt bekommen. Bereits bei den Proben habe es technische Probleme mit den In-Ears gegeben. Bis zu dem Auftritt von Xatar und Eno konnte dieses Problem anscheinend nicht behoben werden, denn auch der Labelboss hatte während seines Parts Ärger mit seinen In-Ears.

Im Livestream der Awards meint man zudem Eno zu hören, wie er sich nach seinem Auftritt bei Xatar über die ausgefallene Technik beschwert. Der Rapper bestätigt nun auch die Aussage seines Labels in seiner Instagramstory und erklärt den Auftritt bei den HYPE Awards für misslungen. Seine In-Ears hatten vermutlich einen Wackelkontakt und seien irgendwann sogar komplett ausgefallen.

"Wir hätten es einfach wie die anderen machen sollen. Wir hätten einfach Playback einspielen sollen."

Sie wollten ihren Auftritt aber live performen und auf seinen sonstigen Konzerten sei das auch immer sehr erfolgreich. Am Samstag wird Eno auf dem Openair Frauenfeld auftreten und zeigen können, dass seine Probleme lediglich technischer Art waren.

Rezo greift Debatte ums Kaufen von Klicks auf

Der Auftritt bewegt nicht nur die Rapwelt, es meldet sich auch ein im Hiphop-Kosmos eher unbekanntes Gesicht zu Wort. Rezo, der bisher vor allem durch seine Zerstörung der CDU in den Medien auftrat, postete auf Twitter einen Zusammenschnitt des Auftritts und vergleicht diese Live-Performance mit entsprechenden Passagen aus dem Musikvideo. Dazu schreibt er:

"Wundert ihr euch manchmal, wieso es aktuell so sau viele neue "krasse" Rapper gibt? Naja... Klicks können gekauft und Texte/Beats von anderen geschrieben werden. Und die #hypeawards zeigen eindrucksvolll, dass man Skill im Tonstudio und beim Videodreh erstaunlich gut faken kann..."

Rezos Aussagen über den Auftritt und der hinkende Vergleich von Live-Auftritten und Performances in Musikvideos verwundern, zumal der YouTuber selbst Musikproduzent ist und sich in zahlreichen Videos intensiv mit Playback und Autotune auseinandersetzt. Vermutlich weiß er also auch, dass ein Rapkonzert nicht zu vergleichen ist mit dem Sound eines Musikvideos. Durch eine Entwicklung im Deutschrap haben sich auch Live-Auftritte verändert. Ein Kool Savas liefert eine andere Show als beispielsweise Rin. Letzterer rappt nicht immer alles live, der Hype im Publikum sucht dennoch seinesgleichen. Im letzten Jahr konnte er damit sogar den Hiphop.de-Award in der Kategorie "Bester Live Act" gewinnen.

Mois äußert sich kritisch

Ein weiterer YouTuber lässt sich eine Reaktion auf die HYPE Awards nicht nehmen. Mois tauft die Show kurzerhand in "Cringe Awards" um. Dabei geht er vor allem mit Eno hart ins Gericht. Für ihn war der Auftritt des Rappers "das krasseste, was auf diesem Event passiert ist".

Cringe Awards Eno muss absolut Los

Gönnt euch Kindheitserinnerungen: https://amzn.to/2XFz0Yz Tragt den Creator-Code "FRIENDLICH" bei Fortnite ein, damit ich noch mehr Legos kaufen kann.

Alles oder Nix gewinnt HYPE Award

Trotz des vermasselten Auftritts können sich die Künstler*innen von Alles oder Nix und ihr Labelboss an diesem Abend wenigstens über einen Award freuen. Sie nehmen den Preis für das "HYPE Label" mit nach Hause.

Was das Internet über die Eno-Thematik hinaus über die HYPE Awards zu sagen hat, könnt ihr hier nachlesen:

Wie das Internet die HYPE Awards grillt

Gestern feierten die HYPE Awards ihre Premiere. Ein Preis, der sich im Vorfeld als eine Art Grammy der Straße in Position gebracht hat. Von dem Anspruch blieb über den Abend hinweg nicht viel übrig. Die mehrstündige Show reihte scharenweise kuriose Momente aneinander und hat wohl im Nachhinein tatsächlich einen wenig schmeichelhaften Hype entfacht.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)