Nach Ghostwriting-Vorwürfen: Azad & KEZ droppen Statements

Im "Intro" zu seinem kommenden Album "K.R.E.A.M." behauptet KEZ, dass Azad bei seiner Platte "NXTLVL" von einem Ghostwriter supportet wurde. Dabei soll es sich nach KEZ' Worten um Animus handeln. Azad hat mittlerweile via Instagram auf den Vorwurf reagiert. Auch KEZ äußerte sich nochmal in einem Statement dazu.

So zollt KEZ Azad in der ersten Strophe zunächst Tribut und macht deutlich, dass dieser früher zu seinen Idolen zählte. Im zweiten Part stellt er den Frankfurter dann allerdings an den Pranger: 

"Deutscher King of Rap zu werden, Bruder ich bin jetzt bereit / In Zeiten, in denen Azad nicht mehr selber schreibt / Auch wenn es mir als Fan wirklich das Herz zerreißt / NXTLVL-Ghostwriting – Animus is der Beweis." 

KEZ - Intro [Video]

KEZ startet mit einem Intro der epischeren Sorte in sein neues Album "K.R.E.A.M.". Im ersten Vorgeschmack auf sein erstes Release seit 2017 huldigt er erst alten Vorbildern, um sie, aktuelle Trends und neue Stars der Szene kurz danach zu kritisieren. Unter anderem behauptet er, Azads letztes Album sei nicht von ihm selbst, sondern von Animus geschrieben worden.

UPDATE vom 29. April 2019: Manuellsen und Animus haben ihren Beef beendet und bekannt gegeben, dass zwischen ihnen alles geklärt ist.

Manuellsen und Animus beenden ihren Beef

Animus und Manuellsen legen ihre Streitigkeiten bei. Die beiden Rapper erklären den Beef zwischen ihnen als beendet. Jetzt sei alles geklärt und das Thema durch...

Azad reagiert mit Filmreferenz auf KEZ 

Azads Antwort auf die Anschuldigungen ließ nicht lange auf sich warten.

Dabei greift er den Fakt auf, dass er KEZ' Vorbild ist und postete ein Bild der historischen Figur Ephialtes aus dem Movie "300". Ephialtes nimmt dort die Rolle eines körperbehinderten Exil-Spartaners ein, der den Persern von einem Geheimgang erzählt, nachdem sein König Leonidas seine Hilfe ablehnt. Azads Referenz dazu lautet: 

"Wenn man von seinem Idol keine Beachtung kriegt und dann zum Verräter wird – Ephialkez von 300". 

Azad leugnet zumindest in seinem Post nicht den eigentlichen Vorwurf, sondern entgegnet KEZ an dieser Stelle nur, dass er ein Verräter sein soll. Ein Satz unter Azads Post verdeutlicht dies:

"Dieses Game ist voller Ratten!!! Der Bozz 2 coming soon!!!!"

Neben Azad nimmt KEZ auch Animus ins Visier 

KEZ wiederum wollte Azads Angriff wohl auch nicht so stehen lassen und nutzte die Gelegenheit, um seine Vorwürfe zu konkretisieren:

In der Position des Verräters sieht sich KEZ hier keinesfalls. Diese Rolle schiebt er Animus zu: "Der größte Verräter hat dein Album geschrieben." KEZ habe "Beats, Songideen & Handynotizen" dazu gesehen. Weiter unten im Statement verrät er, dass Animus ihm die ganzen Informationen gesteckt habe. 

Neben Azad gerät hier auch Animus in die Schusslinie. Dieser gehörte, bevor er zu Bozz Music ging, eine zeitlang zum Team um Manuellsen, zu dem auch KEZ zählt. Die Zusammenarbeit mit Animus wurde nach einigen Unstimmigkeiten jedoch beendet. Seitdem gehört er zu Manuellsens "absoluter Abschussliste"

KEZ schließt sein Statement in Richtung Azad mit den Worten:

"Respekt für alles, was du geleistet hast. Das kann und will dir keiner wegnehmen." 

Ob Azad auch noch auf Rap-Ebene auf KEZ eingehen wird, wissen wir wohl spätestens am 24. Mai. Dann soll Azads neues Album "Der Bozz 2" erscheinen. Zumindest in seiner Insta-Story konnte man schon eine Line lesen:

"König der Ratten, König der Fitna / ich hab schon gerappt, als dieser Kek noch ein Kind war."

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

ich kenne keinen azad fan der nxtlvl gefeiert hat, also juckt es wohl auch kaum seine fans ob er es selber geschrieben hat ;)

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Eminem will gar nicht der King of Rap sein

Eminem will gar nicht der King of Rap sein

Von David Molke am 22.02.2020 - 13:02

Viele Eminem-Fans würden ohne lange zu zögern erklären, dass Eminem der Alleinherrscher des Raps und König von Hiphop ist. Aber er selbst sieht das gar nicht so: In einem Interview mit KXNG Crooked erklärt der Rapper, er sehe sich überhaupt nicht als "King of Hiphop" – und er wisse auch gar nicht so genau, wer oder was das eigentlich sein solle. Er fühle sich vielmehr als Gast in diesem Haus und habe auch nie etwas anderes behauptet.

Eminem reagiert indirekt auf Beef mit Lord Jamar

Darum geht's: Eminem war bei KXNG Crooked im Interview zu Gast. Dort hat er nicht nur jede Menge Props an den Host, an Royce Da 5'9'' und Young M.A. verteilt, sondern indirekt auch auf die immer wiederkehrenden Anfeindungen von Lord Jamar reagiert. Eminem nennt zwar keine Namen, aber es scheint eindeutig zu sein, dass er sich auf dessen Aussagen bezieht. Lord Jamar hatte berühmt-berüchtigterweise erklärt, Eminem sei nur ein "Gast in Hiphop".

Das sagt Eminem: KXNG Crooked fragt Eminem einfach direkt, ob er nur ein Gast im Hiphop sei. Darauf reagiert Eminem ohne zu zögern und erklärt, dass er das genauso sehe. Er habe auch nie etwas anderes behauptet.

"Das ist das Witzige. Ich weiß gar nicht, ob ich schon die Chance hatte, das zu sagen. Der witzige Scheiß an diesem ganzen Beef mit einer bestimmten Person ist, dass ich nie gesagt habe, ich wäre kein Gast."

"Ich bin ein Gast, absolut. Ich habe nie gesagt, ich wäre keiner."

Marshall Mathers on Twitter

Finally made it to #CrooksCorner to talk #MusicToBeMurderedBy and a lot of rap with @CrookedIntriago. Check it here, we go deep - https://t.co/4pySbSLzDb

Eminem will überhaupt nicht der King of Hiphop sein

Im selben Atemzug stellt Eminem dann noch klar, dass er sich auch überhaupt nicht als der König von Rap oder vielmehr als den "King of Hiphop" sehe. Auch etwas Derartiges habe er nie über sich gesagt.

"Ich habe nie gesagt, ich wäre der König von irgendwas, oder? Ich habe einen Song namens 'Kings Never Die" ... das war das Konzept des Songs. Ich habe mir gedacht: Ich kann nicht sagen, dass ich der König von Hiphop bin, also habe ich Run-DMC genannt, Jam Master Jay."

"Ich will nicht der König des Hiphop sein. Wer zum F*ck ist der König des Hiphop? Gibt es einen König des Hiphop?"

Eminem und KXNG Crooked sprechen im gesamten Interview auch noch über alle möglichen anderen Dinge. Zum Beispiel erklärt Eminem, er höre sich regelmäßig neue Musik an. Ihm sei es durchaus wichtig, am Puls der Zeit zu bleiben und mitzubekommen, was junge, neue Rapper machen.

Hier könnt ihr euch das gesamte Eminem-Interview mit KXNG Crooked anhören und ansehen. Es stellt das erste große Interview mit Eminem dar, seitdem er sein aktuelles Album Music To Be Murdered By veröffentlicht hat:

Mehr Eminem-News:


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!