Nach Bekenntnis zu Donald Trump: Kanye West bekommt Gegenwind aus der Szene

Kanye Wests Twitter-Comeback hat für einiges an Aufsehen gesorgt. Er kündigte diverse Releases an - unter anderem ein neues Nas-Album. Doch die Freude in der Rapwelt hielt nicht lange. Denn wenige Tage später bekannte sich Kanye West auf Twitter erneut zu Donald Trump. Daraufhin distanzierten sich verschiedene Artists wie J. Cole, Kendrick Lamar, Travis Scott und andere von Kanye. Es müsse niemand mit Trump übereinstimmen. Das würde ihn aber nicht dazu bringen, Trump nicht mehr zu lieben, so Kanye West auf Twitter. Er bezeichnete ihn außerdem als seinen Bruder, wies allerdings daraufhin, dass er nicht mit allem übereinstimme, was eine Person tue. Das mache aus uns Individuen, die das Recht auf freie Gedanken hätten:

KANYE WEST on TwitterYou don't have to agree with trump but the mob can't make me not love him. We are both dragon energy. He is my brother. I love everyone. I don't agree with everything anyone does. That's what makes us individuals. And we have the right to independent thought.

Es folgten noch einige weitere Tweets, in denen Kanye Trumps Tweets retweetete oder Obama kritisierte, da sich unter ihm nichts getan hätte. Implizit lässt sich auch das als Bekenntnis zu Trump lesen:

KANYE WEST on Twitterhttps://t.co/YyUw0mCKov

KANYE WEST on Twitterhttps://t.co/WMufnBTw8q

KANYE WEST on TwitterObama was in office for eight years and nothing in Chicago changed.

Das Bekenntnis zu seinem "Bruder" Donald Trump, der sich immer wieder rassistisch über verschiedene Minderheiten ausgelassen hatte, kam in großen Teilen der Rapwelt allerdings nicht an. Acts wie Travis Scott, Kendrick Lamar, Pusha T oder 2Chainz entfolgten Kanye daraufhin auf Twitter. Auch außerhalb der Rapwelt taten einige einflussreiche Acts der Musikszene es den Rappern gleich. Justin Bieber, Rihanna, Katy Perry oder Ariana Grande gehören nicht mehr zu den fast 28 Millionen Menschen, die Kanye auf Twitter folgen. Der Move ist zwar keine explizite Stellungnahme, lässt sich im Twitter-Kontext allerdings als klare Ablehnung gegenüber Kanyes Tweets zum Thema Trump deuten. J. Cole twitterte außerdem:

J. Cole on TwitterThese are our heroes" - @nas

Mit dem Tweet spielt J. Cole, der bereits im vergangenen Jahr auf dem Track "False Prophets" gegen Kanye geschossen hatte, auf einen Titel von Nas aus dem Jahr 2004 an. Für J. Cole ist Nas ein besonderes Vorbild. Es scheint J. Cole aus der Sicht des Nas-Fans, der er immer noch zu sein scheint, zu stören, dass ein Trump-Supporter wie Kanye West das kommende Nas-Album produziert.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

12,

12000

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Travis Scott signt vermeintlich OnlyFans-Star bei seinem Label

Travis Scott signt vermeintlich OnlyFans-Star bei seinem Label

Von Renée Diehl am 18.10.2021 - 11:56

UPDATE vom 18. Oktober:

Es gibt erhebliche Zweifel, ob die Künstlerin Malu Trevejo wirklich zu Cactus Jack Records hinzugestoßen ist. Travis Scott' Manager David Stromberg bezeichnete die kursierende Meldung öffentlich als "fake". Travis Scott selbst hat sich bisher nicht zu der Situation geäußert.

Original-Meldung vom 18. Oktober:

Die Cactus Jack Records Family wächst: Bislang hat Labelgründer Travis Scott mit Don Toliver, Shack Wes und SoFaygo Artists gesignt, die allesamt vielversprechende musikalische Performances abliefern. Nun kommt die 19-Jährige Künstlerin Malu Trevejo hinzu, die bislang nicht nur mit ihrer Musik, sondern auch mit beliebten Social Media Accounts glänzen kann – darunter auch OnlyFans.

Travis Scott signt Content Creatorin Malu Trevejo

Bekannt geworden war Malu Trevejo mit der TikTok-Vorgänger-App musical.ly. Bereits ab dem sehr jungen Alter von 13 Jahren lud Trevejo dort Lipsync- und Tanzvideos hoch und verfolgte dann ihre Karriere auf TikTok weiter. An ihrem 18. Geburtstag launchte sie dann ihren eigenen OnlyFans-Account, der seither stetig wächst. 

Zu ihrem 19. Geburtstag erreicht sie nun einen weiteren Meilenstein: Die gebürtige Kubanerin teilte auf ihrem Instagram-Account (der übrigens über 10 Millionen Follower hat) mit, dass sie nun bei Scotts Cactus Jack Records gesignt ist. Dank ihrer großen Followerschaft auf Social Media, hat sie bereits einige Bekanntschaften mit Celebrities und Rappern schließen können und so feierte sie ihren Geburtstag nicht nur mit der Ankündigung ihres Signings bei Cactus Jack Records, sondern auch mit einer fetten Party in West Hollywood, auf der unter anderem Snoop Dogg, O.T. Genasis und Young M.A. zugegen waren.

Malu bringt Reggaeton zu Cactus Jack Records

Travis Scott (jetzt auf Apple Music streamen) ist nun nicht der erste Name im US-Rap-Game, den man mit Malus bevorzugtem Genre Reggaeton in Verbindung bringen würde. Dennoch scheint er das Talent in der 19-Jährigen zu erkennen und gibt ihr mit dem Signing bei seinem Label eine einmalige Chance. Was viele hierzulande nicht auf dem Schirm haben: Reggaeton ist, aufgrund der Menge an spanischsprachigen Ländern und Menschen dort, in Südamerika und auch den USA ein extrem beliebtes Musikgenre. Nicht umsonst haben nämlich Acts wie J.Balvin, Bad Bunny und Maluma mehrere Hunderttausende Aufrufe auf ihre Musikvideos auf YouTube. 

Wie es aktuell scheint, ist der Label-Deal sowohl für die junge Künstlerin Malu Trevejo, als auch für Travis Scott ein echter Glückgriff und kann zukünftig zu einer vielversprechenenden Zusammenarbeit werden. Malus erste Single unter Cactus Jack Records wird bereits diese Woche, am 22. Oktober, erscheinen.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!