Nach Anzeige von PETA: Entscheidung im Verfahren gegen Gzuz gefallen

Ein Video, in dem Gzuz vermeintlich einen Schwan schlägt, sorgte für eine Anzeige der Tierrechtsorganisation PETA. Nun gibt es eine Entscheidung der Hamburger Staatsanwaltschaft.

Wie die BILD berichtet, sei das Verfahren gegen Gzuz bereits am 3. August eingestellt worden. Eine Amtstierärztin habe das Video im Auftrag der Staatsanwaltschaft geprüft, jedoch nicht explizit einen Schlag feststellen können, "da die entsprechende schlagende Handbewegung nicht vollständig aufgenommen und im Bild nicht eindeutig festgehalten” worden sei, wie es im Schreiben der Staatsanwaltschaft heiße.

PETA zeigt sich über das Urteil entsprechend wenig begeistert. Deren Rechtsanwalt Dr. Christian Arleth wird von der BILD folgendermaßen zitiert:

"Dass die Staatsanwaltschaft allen Ernstes behauptet, eine Berührung könne nicht sicher nachgewiesen werden, obwohl der Rapper sich selbst schadenfroh lachend für seine tierquälerische und blödsinnige Aktion feiert (…), ist eine lebensfremde Erwägung, die die konkreten Umstände des Geschehens ausblendet und den immer wieder aufs Neue mit dem Gesetz in Konflikt kommenden Rapper deckt."

Es scheint nicht der einzige juristische Fall zu sein, mit dem Gzuz sich zuletzt beschäftigen musste. Vor wenigen Tagen postete er mit Lächeln und "Beste Leben"-Pose ein Bild vor dem Landgericht Hamburg mit der Unterschrift:

"Mein Gesicht wenn ich haarscharf am Knast vorbei geschlittert bin" [sic]

Dabei handelte es sich laut Hamburger Abendblatt um eine Anhörung bezüglich seiner aktuellen Bewährungsstrafe. Die bekam Gzuz im Dezember vergangenen Jahres aufgebrummt, nachdem er einen Supermarktmitarbeiter geschlagen und beleidigt hatte. Das Problem: Gzuz war zu dieser Zeit schon auf Bewährung, da er von seiner Haftstrafe, zu der er 2011 verurteilt wurde, nur einen Teil absaß und 2013 vorzeitig aus dem Gefängnis kam.

Während der Bewährungszeit müssen Verurteilte eigentlich straffrei bleiben, weshalb am Montag geprüft worden sei, ob die Bewährung aufgehoben wird. Gzuz' Instagrampost zufolge gab es für den 187er ein glückliches Ende. Jedoch äußerte ein Gerichtssprecher gegenüber dem Abendblatt, dass es noch keine "förmliche Entscheidung der Kammer gebe". Eine finale Entscheidung steht offenbar noch aus.

Mein Gesicht wenn ich haarscharf am Knast vorbei geschlittert bin

299.4k Likes, 3,863 Comments - GZUZ (@gzuz187_official) on Instagram: "Mein Gesicht wenn ich haarscharf am Knast vorbei geschlittert bin"

Eine kurze Umfrage zum Schluss

Wir würden uns riesig freuen, wenn du uns ein paar Fragen beantworten könntest. Die Umfrage kann in wenigen Minuten ausgefüllt werden und all deine Angaben werden uns anonym übertragen.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Gzuz kriegt eh noch Schläge...

von dir oder ?

Der Enkel wird gerecht verteilen. Also ruhe Sohn.

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Playboi Carti schuldet seinem Juwelier 100.000 Dollar

Playboi Carti schuldet seinem Juwelier 100.000 Dollar

Von Djamila Chastukhina am 20.09.2021 - 13:56

Playboi Carti steht vor einer Klage von einem der bekanntesten Juweliere in der Hiphop-Szene. Elliot Eliantte, welcher häufig in den Lyrics von Artists wie Future, Gunna, Roddy Ricch oder A Boogie Wit Da Hoodie Props bekommt, verklagt Carti nämlich um etwa 100.000 Dollar, da er seine Schmuckrechnungen nicht gezahlt haben soll.

Elliot Eliantte verklagt Playboi Carti

Eliantte reichte vor Kurzem eine Klage gegen den Rapper ein, da dieser seine Rechnungen vom September 2020 noch nicht bezahlt habe. Carti schulde dem Juwelier laut TMZ 97.000 US-Dollar in einer unbezahlten Schmuckrechnung. 

Laut Gerichtsakten wurde Eliantte im vergangenen September beauftragt, zum Geburtstag des Rappers eine Custom Chain anzufertigen. Nachdem Carti eine 14-Karat-Kette aus Weißgold und eine custom Diamantenkette erhalten hatte, wurden ihm laut Medienberichten insgesamt 197.063,75 USD in Rechnung gestellt. Am 25. Januar habe er nur 100.000 USD der Rechnung bezahlt, weshalb Elliantte nun den Restbetrag einklagen möchte.

Elliot Eliantte war Anfang des Jahres bereits nach der Anfertigung eines ganz besonderen Schmuckstücks in den Schlagzeilen. Lil Uzi Vert ließ sich bei ihm nämlich im Februar einen 24 Millionen Dollar teuren Diamanten in seine Stirn einsetzen, auf den er bereits vor Jahren anfing zu sparen. Zwar trägt er seinen Edelstein nicht mehr so häufig, seitdem er ihm beim Crowdsurfing fast abhandengekommen wäre, jedoch bleibt es ein einzigartiges Fashion-Statement:

Fan reißt Lil Uzi Verts Stirndiamanten raus

Lil Uzi Vert erklärt in einem Interview, wieso er seinen 24 Millionen Dollar teuren Stirndiamanten nicht mehr so häufig trägt: Ein Fan soll den pinken Edelstein während eines Konzerts rausgerissen haben. Seit diesem Vorfall geht der Rapper nun vorsichtiger mit seinem Accessoire um.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)