Mystikal droht lebenslange Haft

 

Triggerwarnung: Der folgende Artikel beschäftigt sich mit sexualisierten Gewalthandlungen. Dies kann belastend sein und retraumatisierend wirken.

Mystikal könnte bald für sein Lebensende hinter Gitter wandern. Der US-Rapper wurde nun in Louisiana wegen Vergewaltigung angeklagt. Bei einer Verurteilung droht lebenslanger Freiheitsentzug. Das berichten übereinstimmend mehrere US-Medien. Seit Ende Juli befindet sich der Rapper bereits in Untersuchungs-Haft. Zusätzlich dreht es sich bei der Anklage gegen den 51-Jährigen auch um den illegalen Besitz allerlei Drogen.

Mystikal: Heroin gefunden

Mystikal wird laut New Orleans Advocate vorgeworfen, im Zuge eines "finanziellen Streits" eine Frau eingesperrt, gewürgt, vergewaltigt und ausgeraubt zu haben. Als wäre das nicht genug, geht es auch um eine Reihe von Drogen. Genauer gesagt um Heroin, Xanax, Methamphetamin und Marihuana. Die Substanzen wurden allesamt im Haus von Mystikal gemeinsam mit dem entsprechenden Equipment sichergestellt.

Mystikals Anwalt hatte im Vorfeld erklärt, dass sein Mandant unschuldig sei. Inzwischen hat der US-Rapper seinen Rechtsbeistand gewechselt. Ihn vertritt jetzt ein Anwalt, der bereits bei zurückliegenden Vergewaltigungsvorwürfen an seiner Seite stand. Vor ein paar Jahren saß Mystikal knapp eineinhalb Jahre in U-Haft. Für das Ticket in die Freiheit mussten drei Millionen Dollar Kaution hinterlegt werden. Die Anklage wurde schließlich wegen eines Mangels an Beweisen fallengelassen. Im aktuellen Fall wurde Mystikal bislang eine Kautionszahlung verwehrt. Sein Anwalt lässt ausrichten:

"Es ist eine Anklage. Es bedeutet nichts. Wir freuen uns auf unseren Tag vor Gericht."

Mystikal ist seit fast zwei Jahrzehnten ein registrierter Sexualstraftäter. 2003 wurde er zu einer mehrjährigen Haftstrafe verurteilt, nachdem er eine Hair-Stylistin zu sexuellen Handlungen gezwungen hatte.

Mystikals größten musikalischen Erfolge fallen in die Jahre davor. Mit "Unpredictable" (1997), "Ghetto Fabulous" (1998) und "Let's Get Ready" (2000) veröffentlichte er mehrere Alben, die in den USA den Platinstatus erreicht haben.

Frauen, die Missbrauch erlebt haben oder noch erleben, finden auf hilfetelefon.de verschiedene Beratungs- und Hilfsangebote. Außerdem gibt es entsprechende Notfallnummern, bei denen Betroffene und Angehörige sich melden können.

Bundesweites Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen: 0800/0116 016

Hilfe- und Beratungsstelle der Antidiskriminierungsstelle des Bundes: 030/18 555 1865

Hilfetelefon sexueller Missbrauch: 0800-22 55 530

Artist
Genre
Kategorie

Groove Attack by Hiphop.de