Mosenu sammelt Spenden: Offenbar um sich von Flers Maskulin freizukaufen

Mosenu steht offenbar immer noch bei Fler beziehungsweise Maskulin unter Vertrag. Aus diesem Vertrag will der Künstler seit der öffentlichkeitswirksamen Trennung aber wohl raus. Er nennt zwar weder Maskulin noch Fler beim Namen, erklärt aber auf Instagram, dass er sich jetzt aus seinem Vertrag freikaufen wolle. Die Sache scheint ihm sogar so ernst zu sein, dass er einen Spendenaufruf gestartet hat. Wer will, kann Mosenu also bei seinem Vorhaben unterstützen, sich aus dem Vertrag zu kaufen.

Update: Mosenu hat die Aktion abgebrochen. Damit reagiert er auf die Kritik, die ihm in den sozialen Netzwerken entgegengeschlagen ist. In seiner Insta-Story erklärt er, das Ganze sei "falsch angekommen". Das Geld werde er an die Spender zurücküberweisen.

"Nachdem das auf so viel Gegenwind gestoßen ist, kann ich mir den Scheiß nicht geben. Deswegen ist der Spendenaufruf hiermit abgebrochen."

Mosenu bittet um Spenden, um sich freikaufen zu können

Mosenu startet Kampagne: Auf gofundme gibt es jetzt die Möglichkeit, Mosenu zu unterstützen. Laut der Beschreibung auf der Kampagnen-Webseite handelt es sich dabei um eine "Spendenaktion für Freunde und Supporter, mit dem Ziel Mosenu aus seinem Vertrag freizukaufen."

Was ist das für ein Vertrag? Mosenu selbst sagt dazu wenig bis gar nichts. Auf Instagram postet er den Spendenaufruf mit dem Hashtag #FreeMosenu und betont nochmal, dass es sich dabei um eine Aktion "für Freunde und Supporter" handele. Flers Namen oder Maskulin nennt er dabei zwar nicht explizit, aber sonst kann eigentlich gar niemand anders gemeint sein.

Angesichts der letzten Aussagen von Fler zu dem Thema steht Mosenu immer noch bei ihm unter Vertrag. Der könne ja auch gern versuchen, aus dem Vertrag rauszukommen, hieß es vor einigen Monaten. Offenbar ist das Mosenu also noch nicht gelungen und er greift nun zu dieser Maßnahme. Allem Anschein nach braucht er dafür 10.000 Euro, das ist jedenfalls das Finanzierungsziel der gofundme-Kampagne.

Click here to support FREE MOSENU organized by Cagla Sahin

Cagla Sahin FREE MOSENU FREE MOSENU Spendenaktion für Freunde und Supporter, mit dem Ziel Mosenu aus seinem Vertrag freizukaufen.

Beat-Verkauf läuft nicht: Mosenu beklagt sich auf Instagram auch über das Geschäftsgebahren einiger Leute, mit denen er zu tun habe. Immer wieder sei es vorgekommen, dass er sich mit jemandem über den Verkauf von Instrumentals verständigt habe und den Betroffenen auch Beats zukommen lassen hat. Sobald es ans Bezahlen und um den Preis ging, sei aber nichts mehr zurückgekommen.

Dass das für Ärger bei Mosenu sorgt, wirkt nicht verwunderlich. In dem Insta Story-Video wirkt er dann auch sichtlich genervt und gibt zu Bedenken, dass von dem Geld sein Leben abhinge. Das hat dann wohl auch mit dafür gesorgt, dass Mosenu den Spendenaufruf gestartet hat.

Fler droppt Statements zu Mosenu, Silla, Aggro Berlin & mehr

Flizzy ist gerade auf Mallorca - ausnahmsweise mal im Urlaub, wie er selbst erklärt. So richtig zur Ruhe kommt er aber auch dort nicht: In abendlicher Atmosphäre hat Fler sich vor Instagram geklemmt und einen einige Minuten langen Livestream gestartet, in dem es um diverse Themen aus der Gegenwart und Vergangenheit ging.

Eine kurze Umfrage zum Schluss

Wir würden uns riesig freuen, wenn du uns ein paar Fragen beantworten könntest. Die Umfrage kann in 10 Minuten ausgefüllt werden und all deine Angaben werden uns anonym übertragen. Vielen Dank im Voraus!

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

"CCN": Bushido & Fler streiten vor Gericht
Ccn

"CCN": Bushido & Fler streiten vor Gericht

Von Paul Kruppa am 21.07.2021 - 13:28

Bushido und Fler hätten sich wohl zu Aggro Berlin-Zeiten nicht träumen lassen, dass sie einmal wegen "Carlo Cokxxx N*tten" vor Gericht ziehen. Doch vor dem Berliner Landgericht ist gestern der Prozess um die Namens- und Logorechte angelaufen. Bushido erschien dabei persönlich – inklusive Personenschutz. Fler ist der Verhandlung ferngeblieben und hat sich durch seinen Anwalt vertreten lassen.

Bushido lehnt gemeinsame Nutzung von "CCN" ab

Bushido möchte verhindern, dass Fler einen weiteren Teil der "CCN"-Reihe zusammen mit Maskulin-Signing Bass Sultan Hengzt herausbringt. Das Kollaboalbum "CCN 3" ist seit einigen Wochen vorstellbar. Auch soll eine Lederjacke mit dem bekannten "CCN"-Logo (aufgeklapptes Butterflymesser in einem Kreis samt "CCN"-Schriftzug) auf den Markt kommen. Der EGJ-Boss ist damit nicht einverstanden.

Rooz war bei der Verhandlung vor Ort und erzählt in einem Video von dem Prozesstag. So soll der vorsitzende Richter vorgeschlagen haben, dass beide Rapper den Namen für sich nutzen können – oder darauf verzichten. Die Marke "CCN" sei gemeinsam geschaffen worden. Bushido habe keine älteren Rechte als Fler. Offenbar halten also sowohl Bushido als auch Fler Rechte an dem Titel "CCN". Laut Bild.de habe der EGJ-Chef das Angebot das Richters mit den Worten abgelehnt:

"Das fände ich zu einseitig zu meinen Lasten [...]. Wenn wir zumindest ein neutrales Verhältnis hätten, aber so ist es nicht."

Zum Logo: Laut Rooz habe Bushidos Seite erklärt, dass das "CCN"-Logo Bushido gehören würde. Die Rechte seien seinem früheren Label Aggro Berlin abgekauft worden. Der Richter habe darauf entgegnet, dass dies nicht möglich sei, da Aggro-Mitbegründer Specter als Urheber die Rechte daran halte. Auch im Angesicht einer Anzeige der Aggro Berlin-Gründer gegen Bushido scheint hier das letzte Wort noch nicht gesprochen.

Fler meldete sich nach dem Verhandlungstag in seiner Telegram-Gruppe bei seinen Fans. Er erklärt dort, dass er Bushido nach seinem Kenntnisstand nun rückwirkend die Verwendung von "CCN" untersagen könne.

"Jetzt hat er endlich mal verstanden, dass die letzten vier "Carlo Cokxxx N*tten"-Alben, wo er den Namen benutzt hat, zum Teil einfach mir gehören [...] und ich eigentlich 'ne Menge Geld einfordern könnte. Im Nachhinein sogar. Das heißt: Er sollte sich gut überlegen, was er in Zukunft macht. Wem er was untersagt."

Ein Urteil wird frühestens am Donnerstag erwartet. Auf Instagram erklärte Fler zu seinem Fernbleiben vor Gericht: "Schwänzen ist besser als Polizeischutz".

Mit "CCN" haben Fler und Bushido 2002 deutschen Gangstarap maßgeblich geprägt. Fler tritt unter dem Künstlernamen Frank White auf. An seiner Seite: Sonny Black aka Bushido. Dieser hat "CCN" in den vergangenen Jahren mehrfach in unterschiedlichen Konstellationen fortgeführt. Zuletzt erschien "CCN 4" gemeinsam mit EGJ-Artist Animus (2019).


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!