Mord an Pop Smoke: 5 Verdächtige verhaftet

Die Polizei von Los Angeles hat fünf Personen in Zusammenhang mit dem Mord an Pop Smoke verhaftet. Drei Männer und zwei männliche Jugendliche sind nach Angaben der Behörden in Gewahrsam genommen worden.

Pop Smokes Tod: Geleakte Adresse soll der Tat vorausgegangen sein

Gegenüber NPR erklärte eine Polizeibeamtin, dass im Vorfeld mehrere Durchsuchungs- und Haftbefehle ausgestellt worden seien. Die Namen der Verdächtigen wolle man nach der Befragung veröffentlichen. Über die Verbrechen, die den Verdächtigen letztendlich zur Last gelegt werden, machte die Polizei zunächst keine weiteren Angaben. Man wolle weitere Informationen liefern, sobald diese verfügbar seien.

Ein Vertreter des Los Angeles Police Department (LAPD) sagte in einer ersten Pressekonferenz, dass die Polizei sich ziemlich sicher sei, die richtigen Personen ausfindig gemacht zu haben. Die mutmaßlichen Täter sollen Pop Smoke darüber hinaus nicht persönlich gekannt haben. Die Polizei glaubt, dass ein Leak von Pop Smokes Adresse das Verbrechen motiviert hat.

Pop Smoke hatte Geschenk-Tüten eines Luxus-Designers abgefilmt und die Aufnahmen auf Social Media geteilt. Dabei enthüllt er versehentlich seine Anschrift. Die fünf Tatverdächtigen sollen laut Los Angeles Times alle in Verbindung zu einer Gang stehen.

Vor einer Woche erschien Pop Smokes posthumes Album "Shoot For The Stars Aim For The Moon":

Romantischer RnB & düsterer Drill: So klingt Pop Smokes posthumes Album

Langersehnt und weltweit gefeiert: Heute wurde das posthume Album "Shoot For The Stars Aim For The Moon" von Pop Smoke releast. Ursprünglich sollte es Album schon letzten Monat kommen, allerdings wurde der Release aus Respekt vor George Floyd und seinen Angehörigen nach hinten verschoben.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Jack Harlow muss vor tödlicher Schießerei fliehen

Jack Harlow muss vor tödlicher Schießerei fliehen

Von Till Hesterbrink am 02.05.2021 - 14:51

Jack Harlow war am Wochenende in einem Club in Louisville, Kentucky feiern, als dort ein Streit ausbrach. Im Zuge des Konfliktes fielen Schüsse, die für eine anwesende Frau tödlich endeten. Der "What's Poppin'"-Star blieb unverletzt, jedoch musste auch er fliehen, wie ein Video zeigt.

Jack Harlow: Tödliche Schüsse im Club

TMZ veröffentlichte ein Video, in welchem der Rapper zu sehen ist, wie er im Vibes Restaurant and Ultra Club abhängt. Ebenfalls zu sehen ist, wie plötzlich wohl ein Mann und eine Frau aneinandergeraten. Das Ganze endet in einer körperlichen Auseinandersetzung und ein Schuss wird abgefeuert. Daraufhin mussten Jack Harlow und die anderen umstehenden Besucher umgehend fliehen.

Eine Frau verlor ihr Leben und ein weiterer Mann musste verletzt ins Krankenhaus eingeliefert werden. Er schwebt nicht in Lebensgefahr. Die Mordeinheit der örtlichen Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen, allerdings gibt es bislang noch keine Verdächtigen oder Verhafteten.

Jack Harlows Team ließ verlauten, dass der Rapper wohl mit einem Schock davongekommen sei und nicht verletzt wurde.

Harlow war vor Ort, um das weltberühmte Kentucky-Derby-Pferderennen zu besuchen. Auf Instagram postete er zuvor ein Bild von sich und seinem Outfit.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!