"Möchte nicht solche Werte vermitteln": Farid Bang entschuldigt sich bei Shindy

Farid Bang ist nicht gerade dafür bekannt, dass er seine Disses gegen andere Rapper bereut. In einem Facebook-Beitrag anlässlich des Todestages eines Freundes entschuldigt er sich nun aber ausgerechnet bei Shindy für eine spezielle Zeile auf dem Jigzaw-Album "Post Mortem".

In der betreffenden Passage aus "Großkaliberschüsse" rappt Farid:

"Shindy sieht aus wie ein junger Kinderschänder / Und neben mir wirken deine Hintermänner wie Instagramer / In der Cord-Jacke Fuffis, in der Sporttasche Uzis / Und ich dreh' am Kabel, wenn ich es als Mordwaffe nutze / Shindy, du bezahlst 'nen hohen Preis mit dei'm Leben / Also rate ich dir besser Polizeischutz zu nehmen / Koks beeinflusst die Seele und ich f*cke dich frontal / Verteil' Tritte wie Ong-Bak an Michael Konrad / Ich schick' deutsche Rapper und eure Schwestern ins Nirwana / Und falls ihr es noch nicht wusstet, ich bin Shindys Vater"

Großkaliberschüsse

Großkaliberschüsse, a song by Jigzaw, Farid Bang on Spotify

Fast der gesamte Vers ist ein Diss gegen Shindy. Mit dem Verweis auf Shindys Vater übertreibt es Farid nach seiner eigenen Auffassung jedoch. Da der Vater von Shindy bereits verstorben ist, überschreitet dieser Vergleich wohl eine moralische Grenze. Farid distanziert sich nachträglich von der Line und sagt, dass er "nicht solche Werte vermitteln" möchte.

Immer automatisch die neusten Artikel zu Farid Bang und Shindy bekommen! Abonniere jetzt unseren kostenlosen täglichen Deutschrap-Newsletter!

Nicht zuletzt auf "Platin war gestern" rappt Farid Bang einige Zeilen in Richtung Shindy. Vor allem die Geschichte über eine vermeintliche Attacke in Bietigheim-Bissingen liefert dort Inspiration für diverse Punchlines. Zudem hält der Banger Musik-Boss auch nicht viel von Shindys menschlichen Qualitäten.

"Ganz ekelhafter Mensch": Farid Bang mit Statement und Disses in Richtung Shindy

"Platin war gestern" bildet wohl den endgültigen Schlusspunkt nach all den Kontroversen um "JBG 3". Das heißt bei Farid Bang und Kollegah natürlicherweise nicht, dass sie es sanft angehen lassen. Auch auf dem Album nach dem Echo-Skandal werden Disses ausgepackt und mit harter, vulgärer Sprache nicht gespart.

Ungeachtet dessen scheinen Jokes über familiäre Trauerfälle zu weit zu gehen. Damit steckt Farid seine Vorstellung davon ab, was noch als Battlerap gelten mag und wann man als Rapper über das Ziel hinaus schießt.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

farid bang redet von werten..........witz des tages ....made my day

Jau. Egal warum du die wählst, es gibt zuviele Gründe sie nicht zu wählen und darum bist du ein *********

Deutschrap seit 2014 richtig richtig lächerlich....

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Samarita möchte mit Kollegah kämpfen, um "Kapitel abzuschließen"

Samarita möchte mit Kollegah kämpfen, um "Kapitel abzuschließen"

Von Till Hesterbrink am 20.10.2020 - 14:56

Zwei ehemalige Beef-Kontrahenten könnten sich bald im Ring gegenüberstehen. Der "Omega 2"-Rapper Samarita hat auf Instagram erklärt, er würde gerne in einem MMA-Kampf gegen Kollegah antreten. Die beiden hatten im letzten Jahr eine Auseinandersetzung, da Samarita und das damalige Kollegah-Signing Jigzaw nach jahrelanger Freundschaft Beef miteinander hatten.

Samarita & Kollegah: "Kein Beef"

Auf Instagram wurde Samarita gefragt, wie sein Verhältnis zu Kollegah aussehen würde. Er antwortete, dass es keinen Beef mehr zwischen den beiden gäbe, er sich dennoch eine Klärung der vergangenen Geschehnisse wünsche. Diese könnte beispielsweise dadurch geschehen, dass Kollegah gegen ihn in einem MMA-Kampf antreten würde. Beide würden aktuell viel trainieren, da würde sich so ein Wettkampf ja anbieten.

"Aber würde mich gern gerade stellen im Ring. Fair und sportlich. [...] Daher meine ich es wirklich nur friedlich. Und würde der Beef der in der Vergangenheit war zwischen uns so enden, indem man sich anschließend die Hand reicht, nachdem wir fair gekämpft hätten, [hätten] wir alle draus gelernt. [...] Der Beef zwischen Kollegah und mir basiert schließlich auf Kollegahs Loyalität zu Jigzaw. Wie deren Verhältnis ist, wisst ihr am besten."

Solle sich Kollegah auf das Angebot einlassen, würde er selbstverständlich seinen Disstrack "Omega 2" unverzüglich offline nehmen. Falls Kolle nicht auf das Angebot eingehen wolle, fände Samarita das aber auch nicht schlimm.

"Falls er nicht kämpfen möchte, kein Seitenhieb, wirklich nur ehrlich aus dem Herzen alles Gute."



Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an


So sieht ein Sieger aus

Ein Beitrag geteilt von SAMA (@samarita) am

Kollegah trainiert aktuell scheinbar viel mit seinem Signing Asche, denn "im Oktagon hat der schon alles zerstört". So postete Kolle vor Kurzem ein Trainingsupdate und beeindruckte mit seiner Form viele der Follower.

Samarita: Streit mit Kollegah wegen Jigzaw

Seinen Ursprung hatte der Konflikt zwischen Samarita und Kollegah in der Auseinandersetzung von Samarita und dem damaligen Alpha-Signinig Jigzaw. Die beiden waren eigentlich über lange Jahre Freunde, doch dann kam es zum Bruch. Kollegah stellte sich auf die Seite seines Schützlings und besuchte mit einer Entourage an Begleitern Samaritas Zuhause. Jigzaw veröffentlichte derweil ein angebliches S*xtape mit Samaritas Mutter, was für viele eine endgültige Grenzüberschreitung bedeutete.

Was ist Beef? oder: Wer kann am ekelhaftesten sein? (Kommentar)

Es gibt keine zwei Meinungen. Ich will niemanden überzeugen. Der Sachverhalt braucht keine moralische Einordnung und allein dieser Umstand zeigt, mit welcher Vehemenz die Grenze jeglichen Geschmacks überschritten wurde. "Beef ist, wenn ich deine Mutter fick' und du es siehst", rappte Kollegahs damaliger Labelpartner Favorite 2007 auf dem ersten Selfmade-Sampler.

Samarita wehrte sich damals, indem er viele private Informationen und Nachrichten leakte. So veröffentlichte er die legendäre Sprachnachricht von Farid Bang an Jigzaw und zeigte auf, wie Alpha Music Empire damals plante, gegen Samra und Capital zu feuern. Außerdem sorgte er für ein äußerst belastetes Verhältnis zwischen Kollegah und KC Rebell.

Chaos bei Kollegah & Alpha Music nach WhatsApp-Leaks

Chaotische Tage bei Kollegah und seinem Label Alpha Music Empire. Sowohl auf dem YouTube-Kanal von Alpha Music Empire als auch auf Kolles Instagram wurden alle Beiträge offline genommen. Das bedeutet auch: Das erst am Freitag veröffentlichte Video von Jigzaw und Noir war kaum einen Tag online.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)