Vorwurf des Totschlags: MHD in Untersuchungshaft
Polo G

Der französische Rapstar MHD befindet sich aktuell in Untersuchungshaft. Bereits am Donnerstag wurde Mohamed Sylla, wie MHD mit bürgerlichen Namen heißt, festgenommen. Der zuständige Richter hat ein Ermittlungsverfahren wegen Totschlags eingeleitet.

Das wird MHD vorgeworfen

Bereits im Juli wurde ein Mann in Paris niedergestochen und verprügelt. Das Opfer erlag später seinen schweren Verletzungen. Die Polizei geht davon aus, dass die Tat in Verbindung mit rivalisierenden Gangs steht.

In der Nähe des Tatorts wurde das Auto von MHD beobachtet. Drei weitere Verdächtige werden zudem beschuldigt, an der Tat beteiligt gewesen zu sein.

Die Anwältin von MHD bekundet in einem Statement, dass ihr Mandant nichts mit dem Verbrechen zu tun habe. Seine Anwesenheit zu dem fraglichen Zeitpunkt sei nicht erwiesen. MHD dementiert, in dem besagten Wagen gewesen zu sein.

"Er [MHD] bestreitet jegliche Verwicklung in die Schlägerei."

MHD gilt als einer der prägendsten französischen Rapper der letzten Jahre und als Begründer des Genres Afrotrap. Die Festnahme hatte auch hierzulande erste Konsequenzen. Kurfristig musste ein geplantes Konzert in Köln abgesagt werden.