Metrickz haut "Ultraviolett 3" raus und spricht über seinen geplatzten EGJ-Deal

Wenige Tage nach der Albumankündigung und ohne ausgedehnte Promophase hat Metrickz in der Nacht zu Dienstag sein neues Album "Ultraviolett 3" rausgehauen.

Am vergangenen Freitag ging in Form von "Nach oben fallen" die erste Single online, nun ist das komplette Album veröffentlicht. Es hält 12 neue Songs bereit, darunter der Track "12 ML". Auf diesem spricht er unter anderem über seinen nicht zustande gekommenen ersguterjunge-Deal, der im Juni 2017 aufgrund einer Textzeile von Metrickz in trockenen Tüchern schien. Nun heißt es auf "12 ML":

"Ich hab' den EGJ-Vertrag auf meinem Tisch gehabt/Als Bu mich signen wollte, war das wie ein Ritterschlag/Doch ich entschied mich dazu, weiterhin mein Ding zu tun/Death of Major kam gerufen so wie Jindujun"

Death of Major lautet der Name seines eigenen Labels, über das Metrickz inzwischen seine Releases veröffentlicht. So auch jetzt "Ultraviolett 3".

Bushido hatte sich beim YouTuber MarvinCalifornia ähnlich zu der Thematik geäußert. Er habe eine Zeit lang guten Kontakt mit Metrickz gehabt und es sei zu Gesprächen über Deals und Beteiligungen gekommen. Allerdings habe das Ganze für Metrickz keinen Sinn gemacht, da dieser immer selbstständig und unabhängig arbeitete und auch zum damaligen Zeitpunkt einen eigenen Vertriebsdeal am Start hatte.

Immer automatisch die neusten Artikel zu Metrickz und Bushido bekommen! Abonniere jetzt unseren kostenlosen täglichen Deutschrap-Newsletter!

Ohnehin sei der Impuls, Metrickz zu signen, nicht von Bushido ausgegangen:

"Das hatte jemand anderes an meiner Seite fokussiert. Deswegen war ich auch nicht so traurig darüber, dass es nicht geklappt hat. [...] Ich war da nicht so mit Herz bei der Sache. [...] Jemand anderes in meinem Umfeld wollte das halt unbedingt. [...] Dass es dann am Ende nicht geklappt hat, ist okay, ist gut, und ich glaube für Metrickz war es sehr, sehr gut, dass er nicht bei mir gesignt hat."

Heute hätten die beiden keinerlei Kontakt mehr, was jedoch nicht an Feindseligkeiten liege, es habe sich einfach so ergeben.

"Was für'n Gefühl, wenn Arafat dir sagt, dass Sonny dich signt", rappte Metrickz auf der Bonus-EP zu Bushidos Album "Black Friday". Kurz darauf dementierte Bushido das Gerücht über ein mögliches Metrickz-Signing.

Check hier ab, was Bushido zu seinen ehemaligen Künstlern und den Disses auf "JBG 3" sagt. Zudem kannst du in den Song "12 ML" von Metrickz reinhören:

Bushido über "JBG 3", seine Ex-Signings Shindy, Laas, Ali Bumaye & mehr

Bushido spricht davon, dass 2017 eine regelrechte "Feindschaft" zwischen ihm und Kollegah und Farid Bang entstanden sei. Er findet diese Entwicklung ...

Ultraviolett 3

Ultraviolett 3, an album by METRICKZ on Spotify

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Heir Wave Music Group: Pusha-T eröffnet Label

Heir Wave Music Group: Pusha-T eröffnet Label

Von Alina Amin am 26.02.2020 - 17:46

Der G.O.O.D Music Präsident und Rapper hat sein neuestes Vorhaben angekündigt: Pusha-T hat ein unabhängiges Label namens Heir Wave Music Group gegründet und auch schon den ersten Künstler unter seine Fittiche genommen. Kahri 1k macht mit seinem Release "The Ghost Of Pecan Acres" den Anfang von dem Projekt, das sich stark an Pusha-Ts Heimat Virginia orientiert.

Pusha-T will seine Heimat repräsentieren

Seine Motivation für das Label offenbarte er während des Launch Events in Richmond: 

"Wenn es um Virginia geht und den Ort aus dem ich ursprünglich bin, das 757, hab ich das Gefühl, dass wir [bis jetzt] keinen wirklich eigenen Kreis haben. Mit dem Label ist das eine der Sachen, die ich [verändern] möchte."

("As far as Virginia goes, and where I’m from the 757, I sort of feel like we haven’t established a circuit that’s really our own. Now, with the label, that’s one of the things I’m trying to do.") 

Pusha-T hat mit seinem Job als Präsident bei Kanyes G.O.O.D Music schon genug zu tun – ein eignes Label bedeutet noch mehr Arbeit. Umso besser, dass er sich hier den Auftrag, die Heimat zu representen, zu eigen gemacht hat. 

Pusha-T gibt Kahri 1k als erstes Signing bekannt

Ob das Einfluss auf seine Arbeit bei Kanyes Label hat, steht noch offen. Seine eigenen Songs hat der Rapper zumindest letztes Jahr noch unter Kanye veröffentlicht. Was die Heir Wave Music Group schon zu bieten hat, kann man auf Kahri 1ks Projekt entdecken. Es ist neun Tracks kurz und featuret Quando Rondo und Yung Bleu. 

Thematisch lehnt sich Kahris Musik sehr an Pusha-Ts an – also viele Drogen und Street-Themen. Der Sound ist aber deutlich jünger. Welche Künstler der Label-Gründer noch heranzieht, bleibt spannend. Mit seinem Job bei G.O.O.D Music hat Pusha aber inzwischen reichlich Erfahrung gesammelt und wird uns bestimmt nicht enttäuschen.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)