Keine Karrierepause: Mert kündigt Kollaboalbum an

UPDATE vom 2. April:

Alles Promo: Mert hat sich um den 1. April herum offenbar gleich mehrere Scherze erlaubt. Nun sei jedoch "Schluss mit lustig!" Er werde keine musikalische Pause einlegen. Mert und sein Signing Z planen stattdessen am 2. Juli das gemeinsame Album "Joga Bonito" rauszubringen. Am nächsten Freitag soll die erste Single droppen.

UPDATE vom 1. April:

Nach dem kürzlich angedeuteten Karriereende haben Mert und sein Signing Z das Cover Artwork zu einem neuen Album veröffentlicht. Das Projekt soll demnach "Drip" heißen. Außerdem schreibt Mert: "Wir hören niemals auf!" Danksagungen gehen an Miksu, Macloud und Ali As. Als Release Date für das Projekt ist der "06.06.6666" angegeben. Offenkundig handelt es sich um einen Aprilscherz. Ob dies nun auch für die ursprünglich angesetzte Karrierepause gilt, bleibt vorerst unklar.

Original-Meldung vom 1. April:

Mert hat sich nach längerer Abstinenz auf Instagram zurückgemeldet und dort seinen vorübergehenden Rückzug aus dem Rapbusiness bekanntgegeben. Bis auf Weiteres werde er demnach eine Pause einlegen. Das Statement-Video, das kurz vor dem 1. April veröffentlicht wurde, ist mit den Worten "Ich bin raus" unterschrieben.

Mert überlegt, "die Musik komplett sein zu lassen"

Nachdem sich Mert bei einem Twitch-Stream Verbrennungen zugezogen hatte, zeigt er nun das Ausmaß der Verletzungen. Hauptsächlich geht er jedoch auf die musikalische Situation um sich und sein Signing Z ein. Der letzte Output aus dem Hause Mula Brothers liegt über ein halbes Jahr zurück. Auch die Social-Media-Kanäle der beiden Artists wurden in letzter Zeit nicht bespielt.

Hierzu gibt Mert an, aktuell "keine Lust" auf Social Media und die Musikbranche zu verspüren. Daraufhin thematisiert er gemeinsame Studio-Sessions mit Z, bei denen man künstlerisch nicht zusammengefunden habe. Mert stellt infolgedessen auch sein Karriereende in Aussicht.

"Vermisst uns nicht. Uns geht's gut. Trotz meiner Verbrennungen – mir geht's gut. [...] Wir haben's probiert mit Musik, aber wir waren da auch im Studio. Es ist alles nicht so schön, wie es aussieht. Man hat Spaß, okay. Wir sind auch gute Freunde. Aber musikalisch ist man da einfach nicht auf einer Wellenlänge. [...] Deswegen haben wir uns überlegt, vielleicht noch länger Pause zu machen oder vielleicht einfach die Musik komplett sein zu lassen.

Die Fans sollen in naher Zukunft keine Musik der Jungs erwarten. Druck könne man in der jetzigen Phase auch nicht gebrauchen. Zwischen Mert und Z sei alles gut. In seiner Story ergänzt Mert zudem:

"Danke für alles...für die schöne Karriere[,] die ich hatte"

Merts Signing Z spielt offenbar nicht mit dem Gedanken, die Musik an den Nagel zu hängen. Er schreibt in seiner Story: "Ich höre auf jeden Fall nicht auf."

Das letzte Album von Mert "Kunde ist König 2" erschien im Oktober 2020. Auf dem Release ist Z dreimal vertreten. Zuvor gab Mert bekannt, einen Millionendeal mit Warner Music abgeschlossen zu haben. Hier kannst du ein Interview mit Rooz sehen:

Mert über den 1,5-Millionen-Deal, enttäuschte Fans, Spielsucht & Mula Brothers (Interview) #waslos

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Mois will mit Deutschrap aufhören

Mois will mit Deutschrap aufhören

Von Till Hesterbrink am 02.04.2021 - 13:22

Mois gibt sein Karriereende bekannt – zumindest als Deutschrapper. In der neusten Folge von "Ali therapiert", dem Interviewformat von Ali Bumaye, gab Mois bekannt, in Zukunft wohl nur noch Musik auf Russisch machen zu wollen. Er habe sogar schon einiges an Musik am Start.

Mois beendet seine Deutschrap-Karriere

Als Gast bei "Ali therapiert" erklärte Mois, dass sein Track "Lass los" der letzte Song von ihm auf deutsch sein wird. Danach wolle er nur noch Musik für den russischen Markt rausbringen. Diese Entscheidung habe mehrere Gründe.

Zum einen sei der Markt für russische Musik deutlich größer. Dort könne er einfach immer ganz locker fünf Millionen Klicks einsacken, erklärt das Keller-Oberhaupt wohl eher spaßeshalber.

"Weißt du wie? Mit einem beschissenen Cover und fertig. Immer ein Cover und der Song. Irgendwann hat das 5 Millionen Klicks und dann schauen die deutschen Rapper darauf und fragen: 'Dicka, was mache ich falsch?'"

Ein weiterer Grund wäre, dass Russisch nun mal seine Muttersprache sei. Wenn er aktuell einen Text schreibe, tue er dies immer auf Russisch. Er sehe keinen Grund darin, weiterhin Musik auf einer Fremdsprache zu machen. Er habe so bereits zwei Alben auf Russisch fertigstellen können.

Erst einmal erscheint allerdings noch sein kommendes Kollaboalbum "FML" gemeinsam mit Maestro am 16. April.

Mois will Abonnent eine eigene Wohnung kaufen

In einem Talk mit Marc Gebauer erklärte Mois zudem kürzlich, dass er etwas Großes für seinen zwei millionsten Abonnenten auf YouTube geplant habe. Er wolle diesem eine eigene Wohnung kaufen. Dafür plane er mit mindestens 150.000 € an Kosten. Die Eigentumswohnung soll dann mitsamt allen Papieren an den Gewinner überreicht werden.

Außerdem wolle Mois dem Abonnenten dann noch eine Einrichtung spendieren. Mois selbst ist kürzlich nach Belgien gezogen.

YouTuber Mois berichtet von Entführung & beendet Beef mit EGJ

Der Beef zwischen EGJ und dem Keller erreicht heute seinen vorläufigen Höhepunkt und damit wahrscheinlich auch sein Ende: Nach mehreren Sticheleien über Instagram und YouTube von beiden Seiten, bietet Keller-Oberhaupt Mois dem EGJ-Signing Animus erst 50.000 Euro für einen Faustkampf an, revidiert sein Angebot dann aber schnell.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!