Nach Caput und Ex-Member-und-dann-Feind Eko Fresh, äußerten sich jetzt auch die Crew-Mitglieder Franky Kubrick, Kaas und Melbeatz exklusiv auf Hiphop.de zum Ende von Optik Records . Ein weiteres Statement bekamen wir von I.G.O.R., welcher im vergangenem Jahr das Projekt Optik Russia gründete.

Franky Kubrick bedauert genau wie alle anderen Crew-Member sehr, dass sich Optik Records auflöst. Doch natürlich wirst du auch weiterhin in den Genuss von Franky -Tracks kommen, denn dieser hat nach eigener Aussage haufenweise Songs am Start und plant innerhalb des nächsten halben Jahres eine neue Platte zu releasen. Er appelliert an die Optik Fans, den Artists auch weiterhin treu zu bleiben und sie zu supporten:

"Das ist auf jeden Fall eine sehr traurige Sache. Wir haben uns vor einigen Wochen mit Savas und David in Berlin getroffen und darüber geredet. Das war schon eine sehr bedrückte Stimmung und ein sehr trauriger Augenblick für alle Beteiligten. Aber im Endeffekt ist niemand gestorben und die Leute machen alle weiter ihre Musik.

Ich habe ja auch schon vor Optik Musik gemacht und einige Labelreisen hinter mir. Daher ist das jetzt keine neue Situation für mich. Aber natürlich hatte ich gehofft, dass die Reise mit Optik ein Ende hat und endlich angekommen zu sein, aber so läuft es halt. Es war ja kein Geheimnis, dass nicht alle von uns Platin gegangen sind und man allgemein heutzutage einfach nicht mehr so viele Platten verkauft.                                                                  
Mal gucken wie es weiter geht. Ich hab auf jeden Fall 'nen Haufen Tracks und werde zusehen, dass ich im nächsten halben Jahr eine neue Platte releasen kann. Es kann auch sein, dass es die dann nur als Free Download gibt, aber es wird sicherlich keine zwei Jahre Pause geben.
Jetzt können alle Optik Fans beweisen, dass sie wahre Fans waren, indem sie uns alle weiterhin so genial supporten, unsere Platten kaufen und zu den Shows kommen - auch noch nach John Bello 2. John Bello ist übrigens eine sehr krasse Platte geworden!"

Wenn es um Optik geht, darf eine Person ganz klar nicht fehlen: Produzentin Melbeatz. Als Kool Savas 2002 Optik Records gründete, war sie die erste Person, die unter Vertrag genommen wurde. Sie war als Produzentin verschiedenster Künstler dieses Labels tätig. Das Ende von Optik Records ist auch gleichzeitig das Ende ihres Traums, in den sie soviel Energie und Emotionen investiert hatte.


"Das ist eine sehr, sehr traurige Angelegenheit, speziell für Savas, mich und das Optikbüro. Es ist unglaublich scheiße seinen Traum zerplatzen zu sehen, nachdem man so viel Energie und Emotionen investiert hat. Aber ich werde hier nicht rumsitzen und heulen. Schon damals als Eko und Valeska sich für einen anderen Weg entschieden haben, war die Optikvision nicht mehr das was sie sein sollte. Nun hat es externe Gründe, dass es nicht läuft und wir würden nur uns und euch was vormachen, wenn wir so weitermachen würden und dann am Ende da noch pleite rausgehen. So soll es ja auch nicht sein...

Was ich sagen will: Savas und ich werden das nächste Level anstreben, das wir nicht erreichen würden, hätten wir einfach so blind weitergemacht... Ich möchte nicht das unsere Fans denken alles wäre vorbei. Es hat sich einfach etwas verändert.


Ihr könnt euch jedenfalls sicher sein, dass wir hoch motiviert an die nächsten Projekte gehen, so sicher wie illegale Downloads die Musikindustrie gefickt haben... Haut rein, schiebt weiter Optik, denn wir werden es auch nicht sein lassen. optikboooooom!!"

I.G.O.R . rief im Jahr 2007 das Projekt Optik Russia ins Leben. Nach einiger Zeit erlangte das anfangs als Plattform gedachte Projekt Optik Russia immer mehr Hype. Mittlerweile wurde OR zu einer Bewegung, welche russischsprachige MCs auf internationaler Ebene vereint. Das New Russian Standart Team ( NRS ) besteht aus I.G.O.R., Tork, Schokk, Kla$ aus Deutschland, Oxxymiron aus London und Dandy aus der Ukraine. Am 1. August veröffentlichte Optik Russia ihr aktuelles Free-Mixtape   Prijatnogo Appeita (Guten Appetit), welches von DJ Devin gemixt wurde und einen Vorgeschmack auf den im Oktober erscheinenden Sampler bietet. Den Download dazu gibts hier . Projektchef I.G.O.R. sieht die ganze Sache rund um Optik Records Germany realistisch und kann Savas voll und ganz in seiner Entscheidung verstehen.

"Es ist natürlich traurig, dass so ein Label wie Optik, welches das Rap-Game in Deutschland so geprägt und bereichert hat, jetzt schließt. Andererseits verstehe ich Savas voll und ganz, da es seines Erachtens nach nicht so voran ging, wie er es sich als Ziel gesetzt hatte.
Man sollte zu dem Zeitpunkt aufhören, an dem man ein Problem erkannt hat und nicht wenn es bereits zu spät ist. Es ist auch schade, dass viele Leute ihren Job verlieren und die einzelnen Acts sich nun nach neuen Labels umsehen müssen. Ich kann diese Entscheidung sehr gut nachvollziehen, ich denke, ich hätte es an seiner Stelle genau so gemacht".


Kaas zieht in seinem Statement zum Ende von Optik Records  einen Vergleich zum Wu-Tang Clan , dessen Mitglieder auch nicht alle über Wu-Tang Records releast haben, und dennoch eine feste Crew waren. Auch er ermutigt die Optik  Fans optimistisch in die Zukunft zu schauen.

"Ich finde die Entscheidung von Savas nachvollziehbar und er hat auch meine volle Unterstützung dabei. Außerdem bleibt die Optik Army weiterhin bestehen. Das was sich ändert ist die Firma die die Platten dann ins Regal stellt. Beim Wu-Tang Clan haben auch nicht alle über Wu-Tang Records veröffentlicht und waren dennoch eine feste Crew. Deshalb dürfen die Fans und Supporter ruhig weiterhin optimistisch in die musikalische Zukunft schauen.
Schade ist es für mich hauptsächlich wegen dem Optik Büro, das aufgelöst wird. Das sind halt tolle Menschen, die toll gearbeitet haben und nun wird es die als meine Ansprechpartner in der Form nicht mehr geben. Das macht mich traurig. Auf musikalischer Ebene bin ich nach wie vor sehr zuversichtlich, auch wenn mein Album "Amok Zahltag" nicht mehr über Optik erscheinen sollte."

Der optische Geist wird also weiter in die Welt getragen. Oder wie Savas es in den letzten Tagen zu Patrice bei MTV TRL sagte, nehmen die Rapper ihre Optik-Army-Fahnen mit zu anderen Labels und schwenken sie von da aus. 
Wir dürfen also gespannt sein, wie es mit den Artists weiter geht. Du erfährst es bei uns. Weitere Statements bekommst du hier:


Optik Records schließt seine Pforten

Caput und Eko Fresh äußern sich zum Ende von Optik Records
Kool Savas Statement auf Blogsports1.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Das große Interview mit LAAS UNLTD. – Exklusiv bei Aria Nejati

Das große Interview mit LAAS UNLTD. – Exklusiv bei Aria Nejati

Von Marcel Schmitz am 20.08.2020 - 16:00

2017 rappte Laas, auf seinem nächsten Album sei das EGJ-Emblem. Drei Jahre später stehen sich seine ehemaligen Labelchefs vor Gericht gegenüber und Laas tauschte Berlin für Bietigheim-Bissingen ein. In diesem kleinen schwäbischen Ort arbeitet Deutschlands bekanntester Ghostwriter seit geraumer Zeit an den Projekten von Shindy – und hat ein eigenes Album gemacht.

"LAAS MAN STANDING" erzählt von der privaten und karrieretechnischen Reise seit Laas seinen langjährigen Backup-Platz an Kool Savas' Seite verlassen hat. In drei Akten präsentiert er das vielleicht beste Boom-Bap-Album des Jahres. Im Interview mit Aria spricht er ausführlich über alles, was dahinter steckt.

Das große Interview mit LAAS UNLTD. – Exklusiv bei Aria Nejati

Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!