Megan Thee Stallions Kameramann filmt Twerk-Einlage und geht viral

Megan Thee Stallion (jetzt auf Apple Music streamen) meldete sich vor einigen Tagen mit ihrem ersten Solo-Song seit einigen Monaten zurück. Als ihr Alter Ego Tina Snow veröffentlicht sie mit "Thot Shit" einen Track, der nicht nur aufgrund seiner empowernden Message viral ging, sondern vor allem aufgrund seines mitreißenden Musikvideos. Nun wird nach der Veröffentlichung eines kurzen Behind The Scenes Videos erneut, vor allem auf Twitter, über "Thot Shit" gesprochen.

Megan Thee Stallions Kameramann geht dank Behind The Scenes Video viral

In den Musikvideos der 26-Jährigen dürfen Tanzeinlagen nicht fehlen. Vor allem Szenen, in denen getwerkt wird, sind Highlights, für die sie jedoch ab und zu kritisiert wird. Grund dafür ist, dass ihr Rap dann laut Kritiker*innen nicht mehr im Vordergrund stehe. Megan hat aber schon lange eine klare Meinung dazu:

"Ich werde mich nicht über's Twerken streiten."

("I ain't finna argue 'bout twerking." Megan Thee Stallion – B.I.T.C.H)

Vor Kurzem erschien ein Clip, der zeigt, wie ein Kameramann für "Thot Shit" genau solch eine Twerk-Nahaufnahme gefilmt hat und dabei sichtlich mitgerissen wurde. Das Video ging schnell viral und bekam hauptsächlich positive Rückmeldungen für die Bemühungen des Kameramanns.

Bei so viel Bewegung konnte er die Kamera kaum stillhalten und musste von einer weiteren Person am Set gestützt werden.

"Thot Shit" bisher das "beste Musikvideo des Jahres"

Nach nur vier Tagen hat das Video bereits über 7 Millionen Klicks und Megan habe laut Rolling Stone damit bisher das beste Musikvideo des Jahres gedroppt. Mit kurzen Klamotten, nackter Haut, Tanzeinlagen und der Aneignung sexistischer Begriffe setzt sie nämlich ein Statement:

"[Ich] mache mir die Worte "Thot" und "Hoe" zu eigen, weil sie nicht die Beleidigung sind, für die Männer sie halten, wenn sie versuchen, bei Frauen damit anzukommen."

Eine kurze Umfrage zum Schluss

Wir würden uns riesig freuen, wenn du uns ein paar Fragen beantworten könntest. Die Umfrage kann in 10 Minuten ausgefüllt werden und all deine Angaben werden uns anonym übertragen. Vielen Dank im Voraus!

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Megan Thee Stallion schreibt Geschichte mit Sports Illustrated-Cover

Megan Thee Stallion schreibt Geschichte mit Sports Illustrated-Cover

Von Till Hesterbrink am 20.07.2021 - 12:07

Das Modemagazin Sports Illustrated hat mit der neuerschienen Swimsuit-Edition 2021 gleich mehrfach Geschichte geschrieben. Die Sonderausgabe wurde mit insgesamt drei verschiedenen Covern veröffentlicht. Mit Megan Thee Stallion ist nicht nur zum ersten Mal in der Geschichte des Magazins eine Rapperin auf dem Titelblatt, auch eine Transfrau ziert dieses Jahr eines der Cover.

Megan Thee Stallion & Tinashe x Sports Illustrated

Die Sports Illustrated ist eines der bedeutendsten Modemagazine im Bereich Sportklamotten. Für die diesjährige Sonderausgabe zur Bademode gibt es drei unterschiedliche Versionen, deren Titelbilder jeweils eine Premiere darstellen.

Megan Thee Stallion (jetzt auf Apple Music streamen) ist die erste Rapperin, die es auf das prestigeträchtige Cover des Magazins geschafft hat. Die 26-jährige "WAP"-Rapperin feierte ihr Titelbild auf Instagram und erklärte, dass es für sie bereits seit ihrer Kindheit ein Traum gewesen wäre, es auf die Vorderseite der Sports Illustrated zu schaffen.

Neben Megan haben auch Leyna Bloom und die Tennisspielerin Naomi Osaka ein eigenes Cover bekommen. Osaka ist die aktuell weltbeste Tennisspielerin und die erste Schwarze Sportlerin, die auf das Titelblatt gekommen ist. Und mit Bloom bekommt auch das erste Transgender-Model ein Cover.

Und auch im Magazin hören die Premieren nicht auf. So ist auch Tinashe als Model im Magazin vertreten und damit die erste Rapperin IN der Sports Illustrated.

Die ganzen Bilder von Megan Thee Stallion könnt ihr euch hier anschauen:


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!