Kein "Maximum 2", keine Tour: Summer Cem & KC Rebell sagen alles ab

Summer Cem und KC Rebell werden offenbar keinen zweiten Teil ihres Kollaboalbums "Maximum" releasen. Summer Cem hat sich auf Instagram mit einer Videobotschaft zu Wort gemeldet, in der er angibt, dass die gesamte "Maximum Season" gecancelt sei.

Corona & Ereignisse "hinter den Kulissen": Summer Cem über "Maximum 2"-Absage

Ursprünglich hatten Summer und KC den Nachfolger von "Maximum" für die erste Jahreshälfte 2020 angekündigt. Aus den jeweiligen Lagern waren zuletzt jedoch nur spärliche Updates zu vernehmen. Dass durch die Corona-Krise, die angedachten Open-Air-Events nicht stattfinden können, war absehbar – die Konzerttermine galten für den Juni und Juli. Die Absage des gesamten Projekts und somit auch von "Maximum 2" kommt für Außenstehende trotzdem überraschend. Summer erklärt:

"Ich mach' es jetzt mal kurz und knapp: 'Maximum 2' wird nicht erscheinen. Es gibt diverse Gründe dafür. Zum einen ist es die Corona-Problematik, die uns auf unseren eigenen Festivals einen riesen Strich durch die Rechnung gemacht hat. Zum anderen sind es andere Sachen, die sich hinter den Kulissen ereignet haben."



Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an


Wichtig !!!

Ein Beitrag geteilt von Summer Cem (@summercem) am

Durch diese veränderte Situation sei man gemeinsam zu dem Entschluss gekommen, "Maximum 2" nicht zu bringen. Summer "hofft auf euer Verständnis" und kündigt an, sich nicht weiter dazu äußern zu wollen. KC Rebell hat in seiner Insta-Story auf das kurze Video reagiert. Er möchte dem Gesagten nichts hinzufügen.


Foto:

Screenshot via instagram.com/kcrebell

Summer Cem & KC Rebell entfernen gemeinsame Fotos

Solche Statements sorgen in der Deutschrapwelt naturgemäß für Wirbel. Wer über einen Streit der Künstler spekulieren möchte, wird sich seine Indizien zusammensammeln können. So sind gemeinsame Fotos aus den Instagram-Feeds der beiden Protagonisten verschwunden. Und auch Summers Antwort auf eine zitierte Line von KC Rebell erweckt nicht den Anschein, als sei alles in bester Ordnung. Dazu spricht er schließlich selbst von "Sachen, die sich hinter den Kulissen ereignet haben".


Foto:

Screenshot via instagram.com/summercem

Wir haben in der Deutschrap-Szene jedoch schon viel erlebt: Plötzlich leergefegte Instagram-Accounts, konstruierte Beefs – der geneigte Deutschrapfan ist einiges gewohnt, wenn es darum geht, von der Werbetrommel erfasst zu werden. In Summers Aussagen eine Promomaßnahme hineinzuinterpretieren, wäre aber unter den gegebenen Bedingungen zu viel des Guten. Hier deutet vorerst nichts daraufhin, dass die beiden Künstler sich einen Spaß erlauben, um die Aufmerksamkeit für ein weiteres Kollaboalbum zu erhöhen.

Deutschrap-Beef hat keine Gewinner mehr (Meinung)

Wisst ihr noch, 2016? Fler gegen Kollegah, ein episches Interview, ein epischer Berlin-Tourblog, Live-Performance von "Fanpost" im Tempodrom. Auch wenn Kolle für viele als der Sieger des Social-Media-Beefs dastand, kann man aus heutiger Perspektive sagen, dass beide Seiten mit einem positiven Ergebnis aus der Sache gehen konnten.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Trettmann, Peter Fox, Shindy, Celo, Abdi & mehr im Deutschrap-Update

Trettmann, Peter Fox, Shindy, Celo, Abdi & mehr im Deutschrap-Update

Von Till Hesterbrink am 07.08.2020 - 12:27

Attack the Groove. Dieser Freitag ist vor allem geprägt durch krasse Alben-Releases. KitschKrieg haben ihr langerwartetes, gleichnamiges Album rausgehauen und auch Zugezogen Maskulin sind mit ihrem neuen Werk am Start.

Unsere beiden Coverstars der "Groove Attack by Hiphop.de"-Playlist, Savvy und Produzent MotB, haben ebenfalls eine neue EP veröffentlicht, das Seitenstrassen Tape. Die beiden waren schon letzte Woche mit ihrer Single "1A" dabei und diese Woche führt "Für die Jungs" die Playlist an. Passende Unterstützung gibt es dabei von BHZs Ion Miles. "F*ck die Charts Dicka, so lange uns der Untergrund hört".

"Frag mich nicht nach Feature, außer du bist Peter Fox": Shindy & KitschKrieg

Einer der wahrscheinlich meist erwarteten Songs diese Woche war die Kollaboration zwischen Peter Fox, Trettmann und KitschKrieg. Und die liefert auf ganzer Linie ab! Kritik an der Szene klang selten so schön wie aus dem Mund des Seeed-Frontmanns. Zusammen mit Tretti wird komplett laid-back über jedes Deutschrap-Klischee hergezogen. Dabei zeigen sie gleich, wie es richtig geht: Mit Qualität und Message.

Jemand, der noch ein wenig auf eine Zusammenarbeit mit Peter Fox warten muss, hat ebenfalls eine neue Single gedroppt. Shindy kommt mit "Crispy" um die Ecke. Der Song fügt sich wunderbar in das neue Soundbild des Pretty Motherf*ckers ein. Produziert wurde das Ganze mal wieder vom Schweizer Starproduzent OZ und Pro Logic.

Celo & Abdi machen derweil mit "Digitalwaagendisplays" weiter heiß auf den zweiten Teil vom "Mietwagentape". Dafür haben sich das Duo Numero Uno ihren Frankfurter Kollegen Hanybal rangeholt. Der hatte eigentlich letztes Jahr sein Karriereende angekündigt, doch die YouTube-Kommentare zeigen, dass Hanys unnachahmlicher Style nach wie vor auf viel Liebe stößt.

Der Untergrund brennt: Lucio101, NOK1D & Purple Saint

Der Berliner NOK1D hat heute gemeinsam mit Purple Saint und dem Produzenten Kozee das "Simple Thoughts"-Tape veröffentlicht. Die Jungs verbinden frischen und modernen Sound mit krassen Skills. "Wolf of Rapscene" ist das Intro zu ihrer EP. Wer das feiert, sollte mal in das ganze Ding reinhören. Es lohnt sich.

Nicht mehr so wirklich Untergrund – zumindest erfolgstechnisch – ist Lucio101. Der ebenfalls aus Berlin stammende Künstler ist offensichtlich "Topfit", durch das Weglaufen vor den Cops. Zeit zum Recorden findet er scheinbar trotzdem. Sein Kollaboalbum mit Nizi19 "1019" galt letztes Jahr als absoluter Geheimtipp.

Kein Untergrund-Track aber trotzdem eine coole Kombi sind der polnische Rapstar Malik Montana, der sich für "Mordo Wez" den 187er LX rangeholt hat. Für Montana, einen der größten Rapper unseres Nachbarlandes, ist es nicht das erste Mal, dass er mit deutschen Künstlern zusammenarbeitet. Genau genommen ist es sogar nicht das erste Mal, dass er jemanden von der Strassenbande featurt. Auf seinem im letzten Jahr erschienenen Album "Import/Export" waren sowohl Haftbefehl, Milonair als auch Bonez MC vertreten. Noizy, Malik Montana, Dutchavelli, Vybz Kartel & Worldstar-Videos: 187 goes international!

Außerdem sind diese Woche neu bei "Groove Attack by Hiphop.de": TaiMO, AK AusserKontrolle, KC Rebell, Summer Cem, Frauenarzt und viele mehr!

Hier kannst du die Playlist abonnieren!


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)