Milliarden-Moves: Master P will offenbar Reebok kaufen

Kanye West hat einen Adidas-Deal, Drake hat einen Nike-Deal und Reebok hat vielleicht bald einen neuen Besitzer aus der Hiphop-Welt. Wie das Forbes Magazin berichtet hat sich No Limit Records-Gründer Master P für den Kauf der Adidas-Tochtergesellschaft in Stellung gebracht. Für 2,4 Milliarden Dollar soll der Sportartikelhersteller zu haben sein.

Reebok-Kauf: Master P & Baron Davis schmieden Pläne

Zusammen mit dem ehemaligen NBA-Allstar Baron Davis überlegt Master P offenbar, ob er diese Business-Entscheidung vorantreibt. Sollte ein Deal zustandekommen, hätten die prominenten Käufer schon Ideen, um das Unternehmen nach vorne zu bringen. Sie planen, Reebok eine neue Identität zu verpassen. Master P gibt gegenüber Forbes zu verstehen, dass es darum gehe, die Marke neu auszurichten. Gleichzeitig soll Geld zurück in die Community fließen. In einem Tweet unterstreicht er seine Ambitionen.

"Da wir uns darauf konzentrieren, Reebok nicht nur zu einer Basketballmarke, sondern zu einer Lifestyle-Marke zu machen, wird unsere wichtigste Initiative darin bestehen, der Community, die dieses Unternehmen aufgebaut hat, Geld zurückzugeben."

("As we focus on turning Reebok into a lifestyle brand not just a basketball brand, our most important initiative will be to put money back into the community that built this company.")

Sein Geschäftspartner Baron Davis ergänzt, dass er sich mit Sportler*innen, Influencer*innen, Designer*innen und anderen prominenten Personen an einen Tisch setzen wolle. Er halte Reebok gemeinhin für "unterbewertet". Zuletzt arbeitete der Sportartikelhersteller mit Cardi B für eine Sneaker-Kollabo zusammen.

Master P und Baron Davis sind mit ihren Investment-Bestrebungen offenkundig nicht allein. Forbes mutmaßt, dass Timberland, VF Corp (Besitzer von North Face) und das chinesische Unternehmen Anta ebenfalls am Kauf von Reebok interessiert sein könnten.

Nach Informationen von Bloomberg werde Adidas in den nächsten Monaten entscheiden, ob so ein Geschäft tatsächlich über die Bühne geht.

Reebok wäre für Master P eine weitere Streetwear Brand

2018 hat Master P mit MoneYatti eine eigene Streetwear Brand für den gut gefüllten Geldbeutel ins Leben gerufen. So werden Sneakers der Marke in Italien aus "einzigartigem und luxuriösem Material" gefertigt. Der Preis für solche Schuhe liegt im Bereich von 300 Dollar.

Der Reebok-Deal sei für Master P laut eigener Aussage aktuell eine von vielen Business-Optionen. Die Mission sei es generell, Türen für andere Unternehmer*innen aufzustoßen.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Lil Uzi Vert soll kurz vor Kauf eines Planeten stehen

Lil Uzi Vert soll kurz vor Kauf eines Planeten stehen

Von Michael Rubach am 22.07.2021 - 14:59

Lil Uzi Vert bleibt der Mann für kuriose Investments. Nach einem millionenschweren Diamanten im Gesicht bereitet der US-Rapper offenbar den Kauf eines Planeten vor. Das gute Stück mit dem Namen WASP-127b wurde 2016 von der NASA vorgestellt, ist größer als der Jupiter und besteht hauptsächlich aus Gas.

Wird Lil Uzi Vert der erste Mensch mit eigenem Planeten?

Lil Uzi Vert (jetzt auf Apple Music streamen) und die Künstlerin Grimes (Freundin von Tesla-Gründer Elon Musk) haben auf Twitter auf die außerirdische Shopping-Tour hingewiesen. Die Musikerin erklärte dort über einer Darstellung von WASP-127b, dass "anscheinend Lil Uzi Vert" diesen Planeten besitze.

Der US-Rapper griff diese Aussage auf und gab an, dass er das Ganze als Überraschung geplant habe. Er arbeite weiterhin daran. Uzis Tweet ist mit dem Hashtag #neuralink versehen. Dass er cool damit wäre, sich einen Chip einpflanzen zu lassen, hat er Anfang des Jahres bekräftigt.

Grimes entgegnete noch, dass der Papierkram, um einen Planeten zu beanspruchen, nahezu abgeschlossen sein soll. Ihrer Ansicht nach wäre Uzi dann der erste Mensch, der von sich behaupten könne, legal einen Planeten zu besitzen.

Der Mond ist zwar kein Planet, aber dennoch gibt es einen Mann, der davon ausgeht, sich reichlich außerirdisches Land unter den Nagel gerissen zu haben. Der Amerikaner Dennis Hope machte sich in den Achtzigern eine angebliche Gesetzeslücke im US-Recht zunutze. Er hat bei den US-Behörden sowie den Vereinten Nationen einfach eigene Besitzansprüche für den Mond angemeldet, was ihn seiner Rechtsauffassung nach zum Eigentümer erklärt. Ein Widerspruch erfolgte nicht. Seit etwa 30 Jahren verkauft er unter anderem Mondgrundstücke. Offiziell anerkannt wurde sein Move jedoch nie.

Wer bei Uzis Deal als Verkäufer oder Verkäuferin auftritt, wie teuer sein Planet sein soll und auf welcher rechtlichen Basis sein Investment steht, bleibt zunächst im Dunkeln. WASP-127b liegt als sogenannter Exoplanet außerhalb unseres Sonnensystems. Mit Lichtgeschwindigkeit braucht man von der Erde aus über 520 Jahre um ihn zu erreichen. Dieser ungewöhnliche Flex passt zu Lil Uzis Auftreten. Nicht nur sein Spitzname Baby Pluto outet ihn als Fan des Weltraums. Auch sein Album "Eternal Atake" (2020) setzt auf diese Thematik.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!