Massiv wehrt sich gegen Antisemitismus-Vorwürfe

Auf dem Reeperbahn Festival in Hamburg haben diverse Diskussionsrunden stattgefunden. In einer ging es um die Frage, ob Musik-Journalismus mittlerweile "nur noch der verlängerte PR-Arm der Labels" sei.

Dabei kam unter anderem auch zur Sprache, dass Massiv antisemitische Ansichten vertrete und es wurde diskutiert, wieso er nie mit diesem Vorwurf konfrontiert werde.

Jetzt reagiert Massiv selbst und veröffentlicht ein ausführliches Statement zu dem Thema auf Facebook:

Er erklärt darin, keinesfalls Antisemit zu sein und verweist auf seine Songs, in denen er sich für Völkerverständigung einsetze. Für die Freiheit von Palästina einzustehen, sei seiner Meinung nach auch definitiv nicht gleichbedeutend mit einer antisemitischen Einstellung. 

Massiv gibt darüber hinaus an, generell gegen Unterdrückung zu sein: "Alle sind gleich!"

Der Rapper betont mehrfach, dass ihm nie die Chance gegeben worden wäre, zu dem Thema seine Meinung zu sagen und die Vorwürfe zu entkräften.

Hier findest du Massivs gesamtes Statement sowie das Video, in dem die Diskussionsrunde zu sehen ist:

Die Hip-Hop Lügenpresse: Ist Musik Journalismus nur noch der verlängerte PR-Arm der Labels?

Auf dem diesjährigen Reeperbahn Festival in Hamburg gab es neben einer Vielzahl von verschiedensten Konzerten auch einige interessante Vorträge, Podiumsdisku...

Wie denkst du über die Vorwürfe und Massivs Reaktion?

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

99,9% aller Antisemitismusvorwürfe sind einfach komplett an den Haaren herbeigezogen

gegen Hitler zum Besipiel

Juckt

Faker als Fake diese Pseudodisskusionen - wie kann ein Araber ein Antisemit sein? Sowas meint nur in einer pervertierten Fakekulisse zu funktionieren aber mittlerweile hat es der letzte Idiot was hinter solchen Vorwürfen steckt - nice!

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Bonez MC, Dardan, Nimo, Massiv, Manuellsen & mehr im Deutschrap-Update

Bonez MC, Dardan, Nimo, Massiv, Manuellsen & mehr im Deutschrap-Update

Von Till Hesterbrink am 24.09.2021 - 11:32

Der letzte Release Freitag des Septembers hat es noch mal in sich. In unserer "Groove Attack by Hiphop.de"-Playlist geben wir wie jede Woche einen Überblick über die heißesten Songs der Woche. Unser Cover schmücken dieses Mal Loredana und Mozzik mit ihrem Song "Immer wenn es regnet", die heute ihr Kollaboalbum "No Rich Parents" veröffentlicht haben.

Neue Tracks: Bonez MC, Nimo & Dardan

Nachdem der Onkel Bonez MC (jetzt auf Apple Music streamen) kürzlich zusammen mit einem Fan auf Instagram seinen neuen Albumtitel "Game Boy" erschlossen hat, veröffentlicht das 187-Oberhaupt seinen neuen Track "Eine Pille". Die Fans erwartet zum Spätsommer noch eine weitere Sommerhymne.

Nimo und Dardan machen wieder gemeinsame Sache und veröffentlichen gut einen Monat nach ihrer letzten Zusammenarbeit "B.I.B.O." den nächsten Kollabotrack "Para Drill". Der dient gleichzeitig auch als offizielle Ankündigung für das Kollaboalbum der beiden, welches in Zukunft unter dem Namen "Emerald" erscheinen wird.

Neue Songs: Manuellsen, Massiv & Diloman

Auch Manuellsen und Massiv sitzen aktuell an einem Kollaboalbum. "Ghetto" soll in knapp einem Monat am 29. Oktober erscheinen. Jetzt droppen die beiden ihre neue Single und machen klar, dass sie die Szene regieren und das ganz "Ohne Johnny oder Henny". Der Track geht gut nach vorne und beweist mal wieder, dass die beiden auch nach Jahren im Game immer noch hungrig wie eh und je sind.

Diloman droppt mit "1019 BEK" eine Berliner Zusammenarbeit der Extraklasse. Für die neuste Auskopplung seines anstehenden Albums "Dilo ist BEK" hat sich das Urgestein zwei der aktuell wohl heißesten Newcomer der Hauptstadt geschnappt Lucio101 und Nizi19. Zusammen hauen die drei ein absolutes Brett raus.

Außerdem sind diese Woche neu in der "Groove Attack by Hiphop.de"-Playlist: Zuna, Lune, FGUN $HAKI, BRKN, Luzi, 9inebro, Osama und viele mehr.

Hier kannst du die Playlist abonnieren!


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)