Massiv & Manuellsen kündigen Kollaboalbum an

Jung-Autor Manuellsen hat auch neue Musik in der Pipeline. Er und Massiv werden ein Kollaboalbum rausbringen. Beide Rapper informierten über die überraschende Zusammenarbeit auf Instagram. Das Album wird wohl den Titel "Ghetto" tragen.

"Ghetto": Massiv & Manuellsen bringen gemeinsames Album

Massiv macht auf Instagram klar, dass beide Künstler schon länger an dem Album werkeln. Er erweckt zudem den Eindruck, dass bereits zeitnah ein kompletter Song präsentiert wird (Hörprobe weiter unten im Artikel). Die Energie muss offenbar raus.

"[...] wir arbeiten seit 3 Monaten schon an diesem Projekt und wir können nicht mehr lange diese Energie zurückhalten"

In seiner Insta-Story teast Massiv außerdem kurz an, worauf sich die Fans einstellen können: "Es wird sehr sehr gefährlich. Es wird sehr sehr hart. Aber dennoch mit Herz. Und die Musik steht an allererster Stelle."

Auch Manuellsen meldet sich auf seiner Instagram-Seite zu Wort. So habe er zusammen mit Massiv vor, die Zuhörer*innen zurück zur Straße zu bringen. Es gehe auf der Platte um "real Hiphop". Das Projekt sei "brachial".

Massiv & Manuellsen zeigen Hörprobe aus "Ghetto"

Sowohl Manuellsen als auch Massiv haben vor der heutigen Bekanntgabe ihrer Release-Pläne den Part eines Songs auf Instagram gestellt. Wie sich jetzt herausstellt, handelt es sich dabei wohl um Teile eines gemeinsamen Tracks. Hier kannst du reinhören:



Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an


Markiere deinen Bruder!!!

Ein Beitrag geteilt von L A T I V (@massiv) am

Im März 2020 veröffentlichte Massiv sein Soloalbum "Lativ". Manuellsens letztes größeres Release liegt ein wenig länger zurück. "MB ICE" erschien im Oktober 2019. Wann das Kollaboalbum "Ghetto" droppen soll, hat das Ruhrpott-Berlin-Gespann noch nicht verraten.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Ramo bezieht Stellung zu Qualitäter-Trennung – Massiv reagiert

Ramo bezieht Stellung zu Qualitäter-Trennung – Massiv reagiert

Von Renée Diehl am 04.04.2021 - 15:15

In den letzten Tagen war auf Ramos Instagram-Account einiges los. Zunächst ging der Rapper aus Offenbach für mehrere Tage mit seinem Profil offline, am Freitag meldete er sich dann mit einer schnellen Fragerunde “5 Fragen“ zurück. Im selben Atemzug änderte er auch seinen Profilnamen von ”ramo_qualitäter” zu ”ramo_069”. Das bot seinen Fans natürlich die perfekte Basis für Fragen und Spekulationen zu einem eventuellen Labelwechsel. In einem Instagram-Post meldet sich Ramo jetzt erstmals ausführlich zu seinem Weggang von Massivs Label Qualität'er Music zu Wort – und auch Massiv hat dazu etwas zu sagen.  

Ramos neuer Post bringt Licht ins Dunkel

Mit seinem gestrigen Instagram-Post setzt Ramo allen bisherigen Spekulationen ein Ende und bestätigt:  

“Ja, ich habe mich von Qualität’er getrennt. Ich bedanke mich von Herzen beim gesamten Team für die geile Zeit. Ich will kein großes Drama machen. Ich bin immer noch nach wie vor mit Massiv am Start, er ist und bleibt mein Bruder und ich liebe ihn und dank ihm bin ich hier.“ 

Zudem hat er Massiv auf dem Post verlinkt. Und auch Massiv selbst meldet sich in den Kommentaren zu Wort: 

“Bruderherz zusammen Richtung Spitze / das war kein Deal, das war damals nicht irgendein Versprechen, das wir uns gegenseitig gegeben haben, sondern es war unser beider Aufgabe, zusammen etwas Großes zu schaffen. Bin stolz auf dich, es wird zu hart!!! Ich liebe dich, mein Bruderherz Ramo. 1+ mit Sternchen“ 

Böses Blut zwischen den beiden scheint es also nicht zu geben. Was allerdings in Zukunft zu erwarten ist, lässt Ramo weiterhin offen: “Viele spekulieren, ob ich bei Banger Music oder Alles oder Nix gesignt habe. Ich möchte mich dazu noch nicht äußern, aber nicht, weil ich etwas hypen möchte, oder wie manche sagen würden Promo Move.“

Und auch in seiner Story meldet er sich noch einmal zu Wort und betont, dass er bereit sei, für Loyalität zu sterben. Seinen Follower*innen legt er ans Herz, von leichtfertigen Verurteilungen abzusehen und bedankt sich bei seinen Fans für ihren Support. 

Erste Statements von Ramo waren schwer deutbar


Foto:

Screenshot: Instagram-Story Ramo


Foto:

Screenshot: Instagram-Story Ramo

In den Tagen zuvor kam bei Ramos Fans die Frage auf, aus welchem Grund er seinen Instagram-Namen geändert haben könne. Ein*e User*in fragte innerhalb seiner Fragerunde: “Warum heißt du nicht mehr Ramo Qualität’er??? Und nennst dich jetzt Ramo069??” Daraufhin gab sich Ramo erst einmal geheimnisvoll und verkündete: “Das hat seine Gründe. Ich werde vielleicht später mehr darauf eingehen.“ 

Es folgte die Frage “Und wieso entfolgst du allen, sogar Massiv?“. Auch darauf antwortete der Offenbacher nur knapp: „Alles zu seiner Zeit“. Die Bombe ist mittlerweile geplatzt, allerdings möchte der Rapper seinen nächsten Step noch nicht verraten. Hierzu schreibt er: “Vielleicht gebe ich die News bekannt, vielleicht komme ich mit Musik“ – es bleibt also spannend. 


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)