Marcus Staiger äußert sich zum kontroversen Fler-Interview

Mit seinem Backspin-Interview, konnte Fler ein wahres Lauffeuer der Diskussionen entzünden. Nach einem ausführlichen Statement seitens Falk Schacht, meldet sich nun auch ein weiterer Journalist zum Thema "Realness im Rap" zu Wort: Marcus Staiger.

Über Noisey veröffentlichte er jetzt einen Artikel, in dem er seinen eigenen Standpunt zur Debatte darlegt. Diese hätte im Jahr 2016 laut Staiger nicht unbedingt noch einmal stattfinden müssen, da "man doch dachte, dass dieses Thema schon längst durch ist und eigentlich alles erlaubt ist, solange es unterhaltsam ist."

Zudem bezeichnet Staiger Flers Beispiele, die seine Meinung stützen sollten, ein Rapper solle sein Image auch verkörpern, als "abstrus". Er wirft ihm außerdem vor, dass er "seinen Interviewpartner nicht mehr zu Wort kommen lässt und diesem permanent unterstellt, dass dieser diese 'fake Scheiße' auch noch promotet."

Im ersten Absatz seines Artikels verurteilt Staiger Flers Aussagen noch sehr sarkastisch. Ab dem zweiten Absatz gibt er ihm jedoch in einzelnen Punkten recht: "Nun, ganz Unrecht hat Fler mit diesem und allen anderen Punkten natürlich nicht, auch wenn es schwer fällt, die klaren Gedanken in all dem Durcheinander und Geschrei ausfindig zu machen". Ein Rapper wie Haftbefehl verdanke seinen Erfolg gewiss auch der Tatsache, dass "seine Tracks auf jeder Abi-Party gespielt werden und jeder Neunzehnjährige sich als krasser Banger fühlen kann, mit dem richtigen Soundtrack im Ohr".

Er halte Flers strikte Trennung von Rap und Pop allerdings für ebenso altmodisch wie die Meinung, dass man nur über das rappen dürfte, was man selbst bereits erlebt hat. In dieser Hinsicht wirft Staiger Fler vor auch eine Art Image zu pflegen, das sich vor allem auch gut verkaufen lassen müsse.

Bei einem Telefonat habe Fler einmal behauptet, er interessiere sich nicht für "die Einhaltung gewisser Rap-Standards". Auf Staigers Vorwurf, dass er nicht rappen könne, soll er laut Staiger folgendes geantwortet haben: "Ist mir scheißegal. Ich verkaufe trotzdem mehr als jeder Rapper bei Royalbunker“. Daher könne Staiger nicht verstehen, dass Fler nun Realness fordere. Er sei es schließlich gewesen, der die Verkaufszahlen eines Rappers auch als "Maß aller Dinge" gesehen habe.

Ob sich Fler auch zu diesem Statement äußern wird, bleibt abzuwarten. Seine Reaktion auf Falks Aussagen findest du hier.

Kategorie

Umfrage

Eine kleine Umfrage zum Schluss

 

Groove Attack by Hiphop.de