Manuellsen trennt sich von Deluxe Records (inkl. Video)

 

Wie Manuellsen exklusiv im Zuge eines SAW Interviews mit Hiphop.de verriet, steht er nicht länger bei Deluxe Records unter Vertrag. Als Grund wurden interne Differenzen angegeben. "In Deutschland gibt es zwei Labels die [ihren Job] in der Vergangenheit vernünftig gemacht haben - Deluxe Records war in meinem Fall keins davon. "

Zum Videostatement

Dieses Jahr hatten bereits Snaga & Pillath ihre Trennung von Deluxe bekannt gegeben. Ebenso wie Manuellsen, stehen sie zur Zeit offiziell ohne Labelheimat dar. Die Zusammenarbeit der drei mit Deluxe Records konnte letztendlich die hohen Erwartungen nie erfüllen.  Das bis zum letzten Moment als Major Release angekündigte Snaga & Pillath Album erschien schließlich nur independent, Manuellsens Solo-Album muss im Hinblick auf die Verkaufszahlen wohl als Flop bezeichnet werden. Manuellsen dazu: "Snaga & Pillath hatten mit "Die Linke und Rechte Hand Gottes" nahezu den gleichen Hype wie Massiv. [...] Die haben 10.000 Mixtapes verkauft, das ist mehr als Massiv mit seinem Album verkauft hat, glaub ich. Mit diesem Hype sind die zu Deluxe Records gekommen. Ich kam von German Dream, da war auch Hype und alle dachten jetzt is Abriss. Und was ist daraus geworden? Nichts. [...] Wir haben sehr gute Alben abgeliefert [...] aber wirklich etwas reingesteckt hat keiner." Manuellsen arbeitet derzeit an seinem zweiten Soloalbum, dass auch definitiv dieses Jahr erscheinen soll. Wo er es releasen wird ist noch unklar. Manuellsens Management veröffentlichte dazu folgendes Statement: "Es werden einige Meetings gehalten mit diversen Labels, aber es steht noch nichts fest." Auch die Crew und Verlagsedition Pottweiler soll in Zukunft  zum Label ausgebaut werden und Künstlern wie SAW und Kee Rush eine Heimat geben. Das ungekürzte Interview mit Manuellsen wirst du in den kommenden zwei Wochen im Rahmen des großen SAW Videospecials auf Hiphop.de sehen können.

Groove Attack by Hiphop.de