Manuellsen reagiert auf Jalils Aussagen über Rassismus

Aktuell vergeht kaum eine Woche, in der Manuellsen sich nicht zu polarisierenden Themen äußert. So auch diesmal. Via Facebook reagierte Manuellsen auf Jalils Aussagen über Rassismus in unserer neuen #waslos-Ausgabe.

Manuellsen bittet Jalil in seinem Video, dass dieser sich nicht "vorspannen" lassen solle. Offenbar wirft Manuellsen unter anderem Fler vor, dass er Jalil aus Imagegründen supporte: "'Komm, wir schieben den Schwarzen vor.' [...] Das funktioniert nicht. Ich bin viel zu intelligent, um auf diese Scheiße reinzufallen. [...] Und wie viele Sprachen ich spreche, interessiert 'nen Toten."

Er solle sich nicht ausnutzen lassen für "diese Filme". Im gleichen Atemzug bietet Manuellsen Jalil an, zu seinem Label König im Schatten zu kommen.

Jalil sprach zuvor bei #waslos über Manuellsens Ansichten bezüglich Rassismus im deutschen Hiphop-Game. Eine Diskussion darüber hatte dieser vor wenigen Wochen im Interview mit Toxik neu entfacht. Bei Rooz verdeutlichte Manuellsen dann noch einmal, wie sehr in dieses Thema auf die Palme bringt und warf unter anderem Bushido, Universal-A&R Neffi Temur sowie Jalils Labelchef Fler entsprechende Beleidigungen in der Vergangenheit vor.

Diesen Aussagen stimmte Jalil daraufhin nur bedingt zu. Zwar finde er Rassismus ebenfalls "scheiße", allerdings verstehe er nicht, in welche Richtung Manuellsen momentan gehen wolle. Dieser betone oft seinen afrikanischen Stolz, spreche im Interview dann aber verschiedenste Sprachen: "Wo soll man das einordnen, wo du hinwillst? [...] Bis zu 'nem gewissen Punkt musst du ja hinter einer bestimmten Sache stehen. Du kannst nicht versuchen, jeden irgendwie zu bedienen."

Wenn Manuellsen sich gegen Rassismus einsetzen möchte, finde Jalil das gut: "Aber dann soll er das auch zu hundert Prozent so machen."

Zu den Vorwürfen gegen Bushido könne Jalil sich nicht äußern, da er nicht dabei gewesen sei. Die Aussagen über Fler habe dieser ihm gegenüber persönlich dementiert. Außerdem würden sich vermeintliche Beweise wie SMS-Screenshots, von denen Manuellsen sprach, sehr leicht faken lassen.

Inzwischen äußerte sich Jalil zu Manuellsens neuer Ansage und betont, dass man bereits telefoniert sowie alles geklärt habe.

Ab Minute 25:03 sprechen Rooz und Jalil über Manuellsen, dessen Video du dir hier ebenfalls anschauen kannst:

... an meinen Bruder JALIL!

Posted by Manuellsen on Montag, 27. Juli 2015

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Ach, Manuel wird mir immer sympathischer. Leider ist deren verblödete Fanbase zu groß, um eine Umstrukturierung zu vollziehen

Manuellsen ist ne coole socke,,,der labert nicht nur,glaub mir!

ADHS Typ. Sag doch mal was zu BTNG dem großen Boateng der auch sagt das du Filme schiebst aber da traust du dich dann doch nicht, ne? Sag doch mal was zu Charnell (der Typ ist wirklich ein Gangster) der damals meinte Fler ist kein Nazi und dein Film ist übertrieben! Charnell hat dir damals in HH den Arsch gerettet, ich sag nur Doppel H Gang. Deine Hells Angels Freunde sind nicht ewig an deiner Seite... ;)

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Manuellsen macht Detlef D! Soost Battle-Angebot

Manuellsen macht Detlef D! Soost Battle-Angebot

Von Paul Kruppa am 11.10.2021 - 19:13

Es ist für Manuellsen "nix Gravierendes" und dennoch ist er bereit 30.000 Euro in die Hand zu nehmen: Der Ruhrpottler fordert den ehemaligen "Popstars"-Juror Detlef D! Soost heraus. Genauer gesagt unterbreitet Manuellsen (jetzt auf Apple Music streamen) den Vorschlag ein Tanz-Battle auszutragen. Dort soll der bekannte Choreograf seine Skills im direkten Duell mit anderen Tänzern unter Beweis stellen.

Manuellsen über Detlef D! Soost: "Du bist der talentloseste Tänzer der Welt"

Bevor Manuellsen selbst erklärt, was ihn genau an der Person Detlef D! Soost stört, repostet er einige Storys. Dort wird unter anderem der Umgang des inzwischen 51-Jährigen mit Menschen kritisiert. Daran anschließend führt Manuellsen aus, dass sein Kindheitsfreund Hamza einst die Choreos für Detlef D! Soost entwickelt habe. Der habe diese dann für viel Geld an Stars verkauft. Mit anderen Tänzern seien solche "Spielchen" ebenfalls probiert worden. Konkret nennt Manuellsen hier die Choreografen Dnice und Nizzy.

Manuellsen über Detlef D! Soost
Foto:

Screenshot via instagram.com/manuellsen
Manuellsen über Detlef D! Soost

Hamza, Dnice oder Nizzy möchte der König im Schatten nun gegen Detlef D! Soost antreten sehen. So eine Battle-Veranstaltung ist ihm insgesamt 30.000 Euro wert. Sollte der "Popstars"-Choreograf triumphieren, stellt Manuellsen nicht nur das Preisgeld in Aussicht. Ebenso ist satte Social-Media-Promo drin. Bei einer Niederlage erwartet der Ruhrpottler hingegen eine Spende an eine Tanzschule, um die "echte Kultur" zu supporten.

"Ich fordere dich heraus: Ich setze 30.000 Euro – pro Tänzer 10 Mille. Wenn du es schaffst und in einem 1on1-Battle gegen Dnice oder gegen Hamza oder gegen Nizzy gewinnst. Wenn du in einem 1on1-Battle gewinnst, poste ich ein Jahr lang, dass du der beste Tänzer der Welt bist [...]. Solltest du es nicht schaffen, dann möchte ich, dass du die Millennium Tanzschule Köln mit 30.000 Euro sponsorst und etwas für die echten Tänzer und die echte Kultur tust."

Nach dem ausgesprochenen Angebot bekräftigt Manuellsen noch einmal, dass Detlef D! Soost aufhören solle, "junge Talente auszunehmen und auszunutzen." Bisher hat der Herausgeforderte zumindest nicht öffentlich auf die Offerte reagiert.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!