Manuellsen – Warum Metrickz auf "Plata o Plomo" erwähnt wird

Manuellsen rappt in seiner aktuellen Videoauskopplung Plata o Plomo eine Zeile, in der Metrickz vorkommt. Im neuen Toxik Trifft-Interview wird er darauf angesprochen und reagiert zunächst leicht zögerlich. Auf die Frage, wieso Metrickz Erwähnung auf dem Song findet, antwortet Manuellsen Folgendes:

"Ach, lass doch Metrickz..."

Auch auf die Frage hin, ob das eventuell irgendetwas damit zu tun haben könnte, dass Metrickz zwischenzeitlich als nächstes EGJ-Signing gehandelt wurde, wiegelt Manuellsen ab:

"Nein, was hab ich denn mit Bushido zu tun? Ich hab' doch nichts mit dem!"

Dann lässt sich Manuellsen aber doch noch eine Begründung für den Seitenhieb gegen Metrickz entlocken:

"Der hat einen dummen Spruch gebracht, jetzt hat er einen dummen Spruch zurück gekriegt."

"Dass man sich immer rechtfertigen muss! Ja, ich hab was gesagt. Das ist doch Hiphop hier."

Das gesamte Interview mit Toxik und Manuellsen:

YouTube

(null)

Manuellsen - Plata O Plomo [Video]

Zu hören gab es den Track heute schon, jetzt liefert Manuellsen auch die passenden Bilder zu Plata O Plomo ab. Der energiegeladene neue Song, der unter anderem eine Line gegen Metrickz beinhaltet und von Gorex produziert wurde, wird auf Manuellsens neuem Album Der Löwe zu finden sein, das am 11.

Manuellsen - Plata O Plomo

Plata O Plomo Lyrics: Komm mir nicht mit Politik, kein Telefon und kein Tisch / Mache Geld mit dir zusamm'n oder stell dich in den Weg und deine Mutter wird gefickt / Nigga, wir sind Hustler, ihr Homos

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Manuellsens Entschuldigung an Willi Weitzel: "Ich habe mich richtig krass geirrt"

Manuellsens Entschuldigung an Willi Weitzel: "Ich habe mich richtig krass geirrt"

Von Alina Amin am 02.07.2020 - 13:48

Manuellsen hat nach seinem Statement zu Willi Weitzel wohl einiges an Reflexion betrieben. Nachdem der König im Schatten von den unzähligen Ausschnitten der Sendung "Willi wills wissen" Wind bekommen hatte, wurde dem Fernsehmoderator kurzerhand der Kampf angesagt.

Mit der "Willi wills wissen [H]*rensohn [Challenge]" sollte Aufmerksamkeit für das geschaffen werden, was Weitzel offenbar in seiner über zehn Jahre alten Sendung falsch gemacht hat. Die Ausschnitte bilden nämlich - augenscheinlich - unter anderem unsensiblen, rassistischen und behindertenfeindlichen Humor sowie Umgang mit den Gäst*innen ab. Was Manu wohl nicht wusste: Die Clips sind aus dem Kontext gerissen.

"Ich habe mich geirrt": Manuellsen entschuldigt sich bei Willi Weitzel & seiner Mutter

Nach seiner sehr eindeutigen Message an Willi Weitzel entschuldigt sich der Mühlheimer nun bei seinem ehemaligen Feind und dessen Mutter. Wie er erklärt, habe er nun in Erfahrung gebracht, dass die Clips so geschnitten seien, dass der wirkliche Inhalt nicht erkennbar wäre. Er habe wirklich hart ausgeteilt und wäre fest davon überzeugt gewesen, gegen jemanden zu schießen, der ein riesiges Arschl*ch sei. Er stellt fest:

"Die Wahrheit ist: Ich habe mich geirrt. Ich habe mich richtig krass geirrt."

Weiterhin erklärt er, wie Willi Witzel wirklich drauf sei. Anders als ursprünglich gedacht, sei Willi ein toller Mensch. Das könne man erkennen, wenn man die ganze Sendung schauen würde. 

"Diese Videos zeigen nicht den echten Willi. Willi Weitzel hat jahrelang tolle Kindersendungen gemacht und er hat Kindern die Welt erklärt. Willi hat nie jemanden beleidigt oder diskriminiert. Willi hat nichts gegen Behinderte oder Menschen mit anderer Hautfarbe. Willi ist auch nicht pervers. Willi ist wie ein guter Lehrer und wer die ganzen Sendungen sieht, erkennt was für ein toller Mensch Willi Weitzel ist und wie sehr ich ihm Unrecht getan habe."

Manuellsen über sein Willi-Statement: "Man muss sich auch grade machen"

Manu zeigt sich in seinem Entschuldigungs-Post sehr einsichtig und gibt ehrlich zu: "Wenn man hart austeilt und einen Fehler macht, dann muss man sich auch grade machen und versuchen, es auszubügeln." Dabei ist er längst nicht der einzige, der die Clips aus der KiKa-Sendung als beleidigend und Boykott-würdig empfunden hat. Die Kritik von Manuellsen und weiteren Zuschauern hat auch Weitzel selbst erreicht, der sich auf Facebook zu den Vorwürfen geäußert hat. 

Seine Worte haben Anklang gefunden: Zwischenzeitlich hat sich Manu wohl etwas intensiver mit der Kindersendung und dem Moderator beschäftigt und seine Meinung grundlegend geändert. An seinen neugewonnenen Homie richtet er schließlich nebst Entschuldigung ein paar schöne Worte: 

"Ich [möchte] mich bei Willi Weitzel offen und deutlich entschuldigen. Ebenso möchte ich mich bei seiner Mutter entschuldigen, die einen sehr guten Menschen großgezogen hat. Willi - das weiß ich jetzt - ist weltweit in so vielen guten Projekten engagiert. Willi hilft, wo er kann und ist einfach ein guter Mensch, der jetzt einen unfairen Shitstorm abbekommen hat. Sorry Homes."


Foto:

Instagram: @manuellsen

Manuellsen wills wissen: Beef mit Kindersendung

Die Beef-Historie der Ruhrpott-Legende Manuellsen ist lang, vielseitig und beschränkt sich vor allem nicht nur auf Rapkontrahenten. Selbst wenn manche von denen schlimmer als Hitler seien. Fenerbahçe Istanbul, seine Nachbarn und Betreiber von ekelerregenden Instagram-Seiten zählen zu Manuellsens erklärten Feinden. Nun gibt es jedoch einen „neuen Charteinsteiger, auf der H*rensohn-Liste Nr.1": Willi.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!