Mann fordert 6ix9ine zu einem Kampf heraus & löst Chaos aus

6ix9ine ist seit einigen Tagen auf freiem Fuß und nutzt jede Gelegenheit aus, um das seinen Kritikern zu demonstrieren. Nicht nur sein erstes Musikvideo nach Haftbeendigung zu "Punani" hat er auf offener Straße gedreht. Er spaziert auch gerne in den Malls und Fußgängerzonen seiner Heimat New York City – mit einem 22-köpfigen Securityteam versteht sich.

Bis vor Kurzem schien das für das ehemalige Nine Trey Bloods-Mitglied zu funktionieren: Der Regenbogenmann hat bereits etliche Fotos mit Fans geschossen und Geldscheine verteilt. Am Sonntag sah es aber nicht mehr so rosig aus für Tekashi. Nachdem ein Mann den Rapper erkannte, forderte er ihn zu einem Kampf heraus. Daraus entwickelte sich ein Gerangel zwischen Bodyguards und dem Herausforderer, welches 6ix9ine hämisch aus einem Sicherheitsabstand kommentiert.

Ein Mann fordert 6ix9ine zu einem Kampf heraus & rangelt sich mit seinen Bodyguards

6ix9ine und sein Securityteam befanden sich auf einer New Yorker-Straße, als der Unbekannte anfing, den "Punani"-Rapper aus seinem Auto heraus zu beleidigen. Währenddessen filmte der Beifahrer das Ganze:

"Was ist passiert großer Mann? Tu nicht auf tough, N*gga. Tu nicht auf tough, P*ssy. Ich krieg dich. Lutsch einen Schw*nz. Drei Millionen? Du P*ssy. Kämpf mit mir."

('What happened big man? Don’t act tough, n*gga. Don’t act tough, p*ssy. Don’t act tough, n*gga. I put you on lock. Suck a d*ck. Three million, n*gga? You p*ssy. Fight me, fight me, fight me.')

Daraufhin haben die Bodyguards dem Mann wohl sein Handy abgenommen. In einer Videoaufnahme ist zu sehen, wie sich das Securityteam und der Mann rangeln, während der Unbekannte ruft "Give my my phone" ('Gib mir mein Handy'). Im Hintergrund sind zahlreiche Unbeteiligte anwesend, die das Geschehen ebenfalls filmen. Eine Frau ruft "Don't shoot" ('Nicht schießen'). Es kursiert das Gerücht, dass der Herausforderer in Verbindung zu den Nine Trey Bloods steht.

6ix9ine macht sich online über seinen Herausforderer lustig

Kurz nach dem Geschehen in New York hat DJ Akademiks das Video auf Instagram und Co geteilt. Darunter hat auch 6ix9ine kommentiert und sich über den Mann lustig gemacht.


Foto:

Instagram: @akademiks

In einem aktuellen Instagram-Post spricht er außerdem darüber, dass er alles das machen könnte, was "Gangster" nicht machen könnten:

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

R. Kelly ist im Gefängnis angegriffen worden

R. Kelly ist im Gefängnis angegriffen worden

Von Michael Rubach am 28.08.2020 - 16:06

R. Kelly wurde im Gefängnis von einem Mitinsassen attackiert. Ein Anwalt des Sängers hat den Vorfall gegenüber dem Billboard Magazin bestätigt. Zuerst hatte TMZ über einen Angriff auf den RnB-Star berichtet.

R. Kelly-Demos nerven angeblich die Mitgefangenen

R. Kelly wartet im Metropolitan Correctional Centre in Chicago auf seinen Prozess. Ihm werden verschiedenste Straftaten in Verbindung mit sexuellem Missbrauch vorgeworfen – unter anderem sexuelle Ausbeutung und Verführung einer minderjährigen Person.

Dennoch hat R. Kelly weiterhin treue Fans, die offenbar vor den Gefängnismauern Welle für ihren gefallenen Star machen. Das wiederum geht scheinbar auf Kosten aller Inhaftierten. Nach Verständnis von R. Kellys Anwalt Steven Greenberg seien diese Kundgebungen dafür ausschlaggebend, dass die Insassen regelmäßig mit gesonderten Sicherheitsmaßnahmen klarkommen müssen. Bei Page Six erklärte er, dass die gewohnten Abläufe darunter leiden würden – insbesondere in Bezug auf die Verpflegung und die Körperhygiene.

Ein Häftling wollte da offenkundig nicht mehr mitspielen. Nach Informationen von TMZ ist R. Kelly von einem Mann in seiner Zelle aufgesucht worden. Dieser habe dort angefangen, auf den Sänger einzuprügeln. Der Mitinsasse sei wegen der ständigen Regeländerungen im Gefängnisalltag wütend gewesen. R. Kelly habe er als Schuldigen ausgemacht. Diese Theorie konnte von R. Kellys Anwälten vorerst nicht bestätigt werden.

Bei einer nachfolgenden ärztlichen Untersuchung seien keine Knochenbrüche oder schwerwiegende Verletzungen festgestellt worden. R. Kelly gehe es dennoch nicht sonderlich gut. Steven Greenberg sprach auf Twitter davon, dass die Regierung die Sicherheit des prominenten Insassen nicht gewährleisten könne.

Um auf dieser Ebene gegenzusteuern, wurde R. Kelly nun in Einzelhaft überstellt.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)