Seit Mafia II angekündigt ist, erwarten die Fans ein Spiel welches wie die GTA -Serie funktionieren würde. Und die Bestandteile von Mafia II könnten diesen Schluss nahe legen: Offene, frei erkundbare Welt, verschiedenste Fahrzeuge, Prügeleien und eine Gangsterkarriere. Doch: Mafia II ist kein GTA . Im Gegenteil. Wer hier ein GTA erwartet, dürfte von Mafia II ziemlich enttäuscht werden. So warten nämlich keine Nebenjobs und keine Nebenmissionen, dafür aber ein interaktives Es war einmal in Amerika oder Good Fellas .

Du übernimmst die Rolle des Vito Scaletta, dessen Leben als durchaus bewegt beschrieben werden darf. Um sich in der fiktiven Stadt Empire Bay über Wasser zu halten, dreht Vito gemeinsam mit seinem besten Freund Joe Barbaro kleinere krumme Dinger und...wird erwischt.

Joe kann sich gerade noch aus dem Staub machen, doch Vito wandert ein bzw. erhält die Wahl Bunker oder Weltkrieg. Vito entscheidet sich dafür seine alte Heimat Sizilien zu befreien und zieht als US Soldat gegen Mussolinis Männer in den Kampf. Hier steigst Du ins Spiel ein und wirst in die Spielmechanik eingeführt. Dank einer Verletzung bekommt Vito kurz darauf Heimaturlaub und dank Homie Joe gibt es schließlich gefälschte Papiere die ihn vom Militärdienst befreien. Zwar versucht es Vito kurz darauf als Hafenarbeiter mit ehrlicher Arbeit, doch irgendwie ist das nicht sein Ding. Deines auch nicht, wie beim extrem trägen Kisten schleppen deutlich wird. Was tun? Sowohl Vito als auch Joe entscheiden sich für ein Leben jenseits der Legalität und auch wenn nicht alle Sizilianer zur Cosa Nostra gehören, zieht es die beiden genau dort hin. Doch Vito scheint kein Glückspilz zu sein und wandert kurz darauf wieder in den Bau, diesmal ohne Exit-Strategie. Also sitzt Vito seine Zeit ab, prügelt sich hier und da etwas und macht wichtige Kontakte, während sich Joe in Freiheit als Soldat der Mafia verdient. Kaum entlassen will es im Vito nachtun.

Die Story rund um Vitos Karriere wird in 15 Kapiteln erzählt, die nach rund 12 Stunden Spielzeit durch sind. Natürlich nichts im Vergleich zu GTA , aber diesen Vergleich sollte man nicht anstellen. Im Gegenteil. Mafia II will Atmosphäre vermitteln und schafft dies sehr gut. So fühlt man sich tief mit Vito verbunden und auch in Missionen wo spielerisch wenig bis nichts zu tun ist, schaut man sich die insgesamt rund zwei Stunden Zwischensequenzen sehr gerne an. Das Spiel hält immer wieder Überraschungen parat, die Synchronsprecher sind ausgezeichnet und auch die Charaktere zeichnen sich durch Menschlichkeit aus. Kurzum: Grafisch und von der Handlung her ist Mafia II top.


Rein objektiv betrachtet, bietet Mafia II allerdings nicht viel. Vito ballert, fährt oder prügelt sich durch die Missionen. Wird er angeschossen verbleibt er in Deckung bis er sich regeneriert hat und nimmt die Gegner anschließend wieder aufs Korn. Wirklich anspruchsvoll ist das nicht, aber es macht Spaß. Vitos Gegner sind allerdings nicht besonders schlau und schauen an den immer gleichen Stellen aus der Deckung heraus oder stürmen direkt auf Vito zu. Auch das Autofahren ist nicht so entspannt, wie man das gerne hätte. So sind die 50er Jahre Vehikel allesamt recht störrisch, lassen sich aber in der lokalen Werkstatt auftunen, was sowohl Geschwindigkeit und Handling verbessert. Wer zu schnell fährt oder Passanten überfährt, gerät schnell in den Fokus der lokalen Ordnungshüter, die einen mit vier Fahndungsstufen "ehren". Während die ersten beiden recht harmlos sind, wird ab Stufe drei erst geschossen und dann gefragt. Ab hier sollte man sich schnell umziehen und den Wagen umlackieren, um nicht weiter aufzufallen. Beides geschieht recht schnell und einfach beim lokalen Herrenausstatter bzw. oben erwähnter Tuninggarage.
Bewertung:
4 von 6
Fazit:
Bei Mafia II hatte ich, wie so viele andere auch, ein Open World Spiel erwartet und war im ersten Moment etwas enttäuscht darüber, dass ich "nur" ein toll inszeniertes Actionspiel geboten bekam. Egal! Die Stimmung und die Story haben mich gebannt und ich musste dieses Spiel zu Ende spielen. Schade allerdings, dass Nebenmissionen nur durch den Download von "The Betrayal of Jimmy" verfügbar werden. Letzteren haben wir für diesen Test leider nicht anspielen können.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Register Now!