Machine Gun Kelly bewertet Eminems "Killshot"

Machine Gun Kelly hat Eminems "Killshot" deutlich gehört. Über Twitter teilt er mit, was er von der Antwort auf "Rap Devil" hält:

on Twitter

2 weeks and 3 interviews later... #legshot #letstalkaboutit

Wie in einem solchen Konflikt zu erwarten ist, zeigt sich MGK nicht gerade begeistert von der Leistung seines Battlegegners. Eminem habe sich zu lange Zeit gelassen. Die Emoji-Kombination deutet zudem daraufhin, dass er Ems "Killshot" als Müll abstempelt. Statt einem "Killshot" handele es sich den Hashtags nach nur um einen kaum tödlichen "Legshot". Dies ist die persönliche Meinung des selbsternannten "Rap Devils", dessen Jury-Urteil mit der Zahl des Teufels gespickt ist.

Immer automatisch die neusten Artikel zu Eminem und Machine Gun Kelly bekommen! Abonniere jetzt unseren kostenlosen täglichen US-Rap-Newsletter!

Im Interview mit Sway Calloway gestand Eminem noch ein, dass Machine Gun Kelly auf "Rap Devil" ein paar stabile Lines gedroppt hätte und es für seine Verhältnisse ein ganz guter Song wäre. Eminem war sich zudem nicht vollends im Klaren darüber, ob er auf MGKs Diss mit einem eigenen Track reagieren sollte. "Killshot" hat klar verdeutlicht, dass sich Em gegen das Ignorieren des jungen Kontrahenten entschieden hat.

Musikalisch kam der Schlagabtausch so richtig mit Eminems Lines auf dem "Kamikaze"-Track "Not Alike" ins Rollen. Eminem arbeitet dort unter anderem einen Tweet von MGK über seine Tochter Hailie aus dem 2012 auf (hier zu den Angriffen auf "Kamikaze").

Machine Gun Kelly nutzt die gestiegene Aufmerksamkeit für seine Person, um ein neues Release anzukündigen. Am 21. September soll die EP "Binge" erscheinen. Es wäre nicht allzu überraschend, wenn MGK hier erneut gegen Eminem austeilt.

on Twitter

BINGE EP 9.21.18

Du kannst bei unserer Umfrage abstimmen, welcher Disstrack dir besser gefällt:

Eminem vs. MGK: Welcher Disstrack ist besser? (Umfrage)

Im Konflikt zwischen Machine Gun Kelly und Eminem gibt es seit gestern auf beiden Seiten je einen Disstrack. Zeit, Bilanz zu ziehen. Lassen wir mal Status, Verkaufszahlen und andere externe Faktoren außen vor: Welcher Song war besser? Wer puncht besser? Wer steht als Sieger da? Beide Songs kannst du dir hier erneut anhören.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Kanye West, Jay-Z, Eminem & mehr: Das sind die bestverdienenden US-Rapper*innen 2019

Kanye West, Jay-Z, Eminem & mehr: Das sind die bestverdienenden US-Rapper*innen 2019

Von Jesse Schumacher am 08.12.2019 - 12:47

Das amerikanische Magazin Forbes veröffentlicht jedes Jahr ein Ranking, in dem die 40 bestverdienensten Musiker*innen gelistet sind. Natürlich spielen auch einige Rapper*innen in der Tabelle ganz oben mit. Mit 150 Millionen US-Dollar ist Kanye West der Hiphop-Act, der im Jahr 2019 die meiste Kohle gescheffelt hat. Nur eine Musikerin hat noch mehr verdient: Popstar Taylor Swift konnte 185 Millionen US-Dollar generieren.

Den sechsten Platz der Liste teilen sich Jay-Z und seine Frau Beyoncé mit 81 Millionen US-Dollar. Drake konnte 75 Millionen US-Dollar umsetzen und schafft es dadurch auf Platz 8. Laut Spotify ist der Rapper auch der meistgestreamte Künstler des Jahrzehnts. Auf der Liste von Forbes befindet sich hinter Drake auf Platz 9 direkt Diddy mit 70 Millionen US-Dollar.

Auch andere Rap-Künstler*innen wie Travis Scott (Platz 12, 58 Millionen US-Dollar), Eminem (Platz 19, 50 Millionen US-Dollar) oder Kendrick Lamar (Platz 34, 38,5 Millionen US-Dollar) haben ihr Vermögen im letzten Jahr erheblich gesteigert.

Die bestverdienenden US-Rapper*innen 2019

  • Kanye West (150 Millionen US-Dollar)
  • Beyoncé (81 Millionen US-Dollar)
  • Jay-Z (81 Millionen US-Dollar)
  • Drake (75 Millionen US-Dollar)
  • Diddy (70 Millionen US-Dollar)
  • Rihanna (62 Millionen US-Dollar)
  • Travis Scott (58 Millionen US-Dollar)
  • Eminem (50 Millionen US-Dollar)
  • The Weeknd (40 Millionen US-Dollar)
  • DJ Khaled (40 Millionen US-Dollar)
  • Kendrick Lamar (38,5 Millionen US-Dollar)
  • Migos (36 Millionen US-Dollar)

Einige der gelisteten Rapper*innen sind für die Hiphop.de-Awards 2019 nominiert. Hier kannst du deine Stimmen für deine Lieblinge abgeben.

Vote hier für die Hiphop.de Awards 2019!

Die Hiphop.de Awards 2019 haben begonnen! Wir suchen wie jedes Jahr gemeinsam mit der Szene die prägendsten Akteure der vergangenen zwölf Monate. Ab sofort könnt ihr hier eure Stimmen für eure Favoriten abgeben. Heute und morgen begleiten wir den Startschuss mit unserem Jahresrückblick im Livestream bei Twitch.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)