Ludacris' Manager wegen Mordes angeklagt
Ludacris im weißen Shirt mit verschränkten Armen vor einem weißen Hintergrund

 

Ludacris' langjähriger Manager Chaka Zulu dürfte dem ein oder anderen Rapfan ein Begriff sein. Der Disturbing Tha Peace-Mitgründer wird aktuell wegen Mordes angeklagt. Bei einer Schießerei im Juni soll er einen 23-jährigen Mann getötet haben. Bislang hatte Zulu behauptet, in Selbstverteidigung gehandelt zu haben. Die Polizei scheint diese Version der Geschichte anzuzweifeln.

Chaka Zulu soll einen anderen Mann ermordet haben

Ende Juni war Chaka Zulu, der mit bürgerlichem Namen Ahmed Obafemi heißt, in eine Schießerei in Atlanta verwickelt. Als die Polizei am Tatort eintraf, wurden insgesamt drei durch Schüsse verwundete Männer aufgefunden Obafemi war einer davon. Einer der beiden anderen erlag später im Krankenhaus seinen Verletzungen.

Laut Zulu lief das Ganze so ab, dass eine Gruppe von mindestens vier Leuten in angegriffen und in den Rücken geschossen haben soll. Auf dem Boden liegend habe er sich dann mit seiner eigenen Waffe zur Wehr gesetzt und lediglich sein Leben verteidigt.

Davon scheinen Polizei und Staatsanwaltschaft in Atlanta jedoch nicht überzeugt zu sein. Der Ludacris-Manager wird unter anderem wegen Mordes, schwerer Körperverletzung und Waffenbesitzes angeklagt. Er stellte sich vergangene Woche der Polizei und wurde nach dem Hinterlegen einer Kaution in Höhe von 200.000 Dollar vorerst wieder entlassen.

Chaka Zulu veröffentlicht Statement zu Mord-Anklage

Bei Instagram ließ Chaka Zulu seine Version des Ablaufs noch einmal durch seinen rechtlichen Beistand wiederholen. Anwalt Gabe Banks schreibt dabei, dass sein Mandant gänzlich im Recht gewesen sei, sein eigenes Leben zu verteidigen. Er sei eingetragener Waffenbesitzer und habe sich (rechtlich) nichts zuschulden kommen lassen.

Zwar gehe es auch an ihm nicht einfach so vorbei, dass ein Mensch sein Leben verloren habe. Jedoch wäre auch Chaka Zulu in dieser Nacht gestorben, wenn er sich nicht verteidigt hätte, so der Anwalt. Zulu selbst wolle sich zurzeit nicht weiter zu der Angelegenheit äußern, hoffe jedoch, dass die Justiz in den USA seinen Namen reinwaschen werde.

Chaka Zulu ist bereits seit über 20 Jahren als Ludacris Manager und CEO des von ihm mitgegründeten Labels Disturb Tha Peace tätig.

Genre
Kategorie

Groove Attack by Hiphop.de