Lauryn Hills Tochter verteidigt Kanye Wests "White Lives Matter"-Shirt

 

Auf der Yeezy Season 9 Show in Paris schockierte Kanye West zuletzt mit "White Lives Matter"-Shirts und geriet deswegen in Kritik. Nun äußerten sich auch Lauryn Hills Tochter und Diddy zum kontroversen Statement und erläuterten, weshalb man Ye deswegen nicht "verurteilen" sollte.

Lauryn Hills Tochter spricht sich für Kanyes "White Lives Matter"-Shirts aus

Kanye West erhielt mit seiner Yeezy-Fashion Show in Paris viel Aufmerksamkeit, die sich allerdings nicht auf seine gesamte Kollektion bezog. Sowohl Kanye als auch einige seiner Models trugen Kleidungsstücke mit der Aufschrift "White Lives Matter". Ein Slogan, der von rechten und rassistischen Gruppierungen als Gegenbewegung zu "Black Lives Matter" propagiert wird. Lauryn Hills Tochter war eines der Models und erntete dafür auf ihrem Social Media Account Kritik. Viele ihrer Follower fragten die 23-Jährige, was wohl ihre Mutter und ihr verstorbener Großvater Bob Marley über die Aktion denken würden, die neben ihrer Musik auch für Aktivismus bekannt sind. In ihrer Instagram-Story verteidigt das Model nun das Tragen des Shirts und beschuldigt ihre Kritiker in einer "Bienenstock-Mentalität" festzustecken, in der man die "vorgegebene" Meinung der Mehrheit vertreten würde.

"Ihr tut, was die Gruppe euch sagt und denkt, was die Gruppe euch zu denken vorgibt. Wenn ihr miterlebt, wie jemand aus der 'Agenda' ausbricht, geratet ihr alle in eine solche Panik, dass ihr alles tun würdet, um ihn in die Box zurückzudrängen, in der er eurer Meinung nach existieren sollte. Jegliche Moral und jegliches Einfühlungsvermögen werden eliminiert, weil ihr euch durch eure Gefühle gerechtfertigt fühlt."

Kanyes und ihre Intention hinter den Shirts seien "rein" und dienten dazu, "unsere Gemeinschaft zu heilen", führt das Model fort. Später postet Marley den Screenshot einer Nachricht, die sie an Kanye geschickt hatte und in der sie ihn darum bat, über die "tiefere" Bedeutung hinter den Shirts aufzuklären.

"Ich liebe es, Risiken einzugehen und die Freiheit zu nutzen, aber in diesem Fall denke ich, dass wir weiterhin die Tiefe hinter unseren Entscheidungen diskutieren können, um die Reinheit unserer Absichten zu zeigen und unserer Gemeinschaft Heilung zu geben. Lass uns das weiterführen  auf eine gesunde Art und Weise."

Auch Kanye postete diesen Screenshot später in seine Story. Ob er auf die Nachricht antwortete, ist unklar. 

"Kanye ist ein Freidenker": Diddy äußert sich zur "White Lives Matter"-Aktion

In einem Interview mit The Breakfast Club sprach auch Diddy über Kanyes Shirt. Dabei erklärte er, Yes Aktion nicht entschuldigen zu wollen, aber dass er diesen dafür genauso wenig verurteilen möchte. Zwar müsse man verstehen, dass Handlungen Konsequenzen mit sich bringen, aber canceln sollte man Kanye deswegen nicht.

"Kanye, my boy, ist ein super, super, super Freidenker. Oft wird das, was er meint, fehlinterpretiert [...] Ich will das nicht entschuldigen. Ich sage nur, wenn er es getan hat, dann ist das seine Art zu denken, und ich verstehe, dass weiße Leben wichtig sind, aber darum geht es nicht. Das war unser Slogan, den wir mit niemandem sonst teilen sollten."

Diddy fügte hinzu, dass die Schwarze Community sich nicht auf Kanyes Taten konzentrieren solle, sondern unabhängig von Kanyes kontroversen Äußerungen die Aufmerksamkeit auf die Community selbst lenken und diese stärken solle. 

Später meldete sich Diddy in Form eines Video-Statements auf Instagram erneut zu Wort. Darin hob der 52-Jährige hervor "White Lives Matter" nicht zu unterstützen und rief dazu auf das Shirt weder zu kaufen noch zu tragen.

Kanye West beschwert sich über mangelnde Unterstützung

Auch Kanye West bezog in mehreren Instagram-Posts Stellung zur Kritik. Unter einem geposteten Foto von einem der besagten Shirts schrieb der US-Rapper: "Hier ist meine Antwort, wenn mich die Leute fragen, warum ich ein T-Shirt gemacht habe, auf dem steht, dass weiße Leben wichtig sind... sie sind es."

In einem nachfolgenden Post erklärte Ye ebenfalls, dass es zahlreiche Fashion Shows in Paris gegeben hätte und doch spreche man ausschließlich über seine Shirts. Dabei argumentierte der "Donda"-Rapper, es geschafft zu haben, die "gesamte Aufmerksamkeit" auf seine Kleidungsstücke zu lenken.

Kanye postete ebenfalls Screenshots von mehreren Artikeln, in denen sich Leute für oder gegen sein kontroverses Fashion-Statement aussprachen. Die Kritik an dem verwendeten Slogan scheint Ye dabei allerdings nicht nachvollziehen zu können.

Genre
Kategorie

Groove Attack by Hiphop.de