Kool Savas spricht in einem Interview mit allgood.de über die Situation zwischen ihm und Kollegah. Man habe sich getroffen, gegenseitige Seitenhiebe seien nur Spaß. "Raptechnisch" sieht Savas für sich generell "keine Konkurrenz".

In den meisten Interviews der letzten Wochen hatte Savas sich nicht zu dem vieldiskutierten Thema geäußert.

Kool Savas erzählt, Kollegah habe ihn bei einem Konzert in Düsseldorf besucht. Dabei habe Kollegah ihm gesagt, dass die Lines gegen ihn nur Spaß seien. Die Seitenhiebe, die beide sich gegenseitig verpassen, seien entsprechend keine große Sache und etwas völlig anderes als der aktuell übliche Gossip-Beef:

"Wenn ich merke, dass die Motive so richtig hassgetränkt sind, dann möchte ich mit so einem Menschen nichts zu tun haben. Aber wenn jemand mal was Dummes erzählt, dann ist das was anderes. Deswegen war ich cool bei dieser Kollegah-Sache – da war ja gar nix. Der kam zu meinem Konzert in Düsseldorf und meinte auch, dass das alles Spaß ist – genauso wie 'Guck auf die Holzkette' auch nur Spaß war. Ich hasse dich nicht, du hasst mich nicht, alles gut. Sich so ein bisschen abzu****en, das ist ja auch HipHop, das finde ich auch in Ordnung."

Außerdem erklärte Kool Savas, was für ihn Rap ausmacht und dass er bislang niemanden gesehen habe, der ihm den Titel King of Rap streitig machen könne:

"Das, was Rap gerade ist und was die Kids darunter verstehen, ist etwas anderes, als was ich unter Rap verstehe. Für mich ist es ganz klar, dass ein MC gewisse Skillsets aufweisen muss: dass er live krass sein muss, dass er Hits schreiben können muss, Flow haben muss, Lyrics, Themen – eben das Complete-MC-Ding. [...]

[F]ür mich persönlich sehe ich raptechnisch keine Konkurrenz. Das ist nicht böse gemeint, und das ist auch keine dumme Ansage. Ich muss ja vor niemandem Welle machen. Für mich ist das einfach so."

Vor der Veröffentlichung von Märtyrer hatten viele über ein Battle zwischen Kool Savas und Kollegah spekuliert. Kollegah hatte in der Vergangenheit mehrfach deutlich gemacht, dass er sich für den besseren Rapper hält.

Edit: Kool Savas hat sich auf Twitter gemeldet und ergänzt, dass das Treffen bereits mehrere Jahre zurückliegt.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Kollegah hat keine Chance gegen savas;)

Irgendwie hatte ich auf ein Kingbattle gehofft! Nicht wie bei Kay und Bushido sondern auf "King-Ebene" halt. Wo die Punshlines eher auf den Rap als auf den Charakter aus sind, denn das ist für mich Rap!

Wenn es wirklich so gemacht wird, dann wäre es kein richtiges Battle, da man die meisten Lines dann genauso gut gegen andere Rapper benutzen könnte. Achso und: punchlines* 

Hätten gedacht, das da mehr hinter steckt vorallem nach dem Interview von 16 Bars [anna]

koreckt (y)

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Kool Savas verrät frühere Künstlernamen

Kool Savas verrät frühere Künstlernamen

Von Paul Kruppa am 11.10.2021 - 20:47

Die deutsche Rap-Geschichte ist um einen interessanten Fakt reicher: Kool Savas hat seine alten Künstlernamen offenbart. Wer bis hierher dachte, Juks sei das Alias gewesen, mit dem SAV in seiner Frühphase herumexperimentierte, wird jetzt eines Besseren belehrt. Der King of Rap hat noch mit anderen Künstlernamen hantiert – und dazugehörige Sessions sogar auf Tape.

Kool Savas trifft auf sein altes Ich

Kool Savas hat seine Anfangszeit als Rapper durchleuchtet. In seiner Insta-Story wurde dabei nicht nur die alte Drum Library aus der Westberlin Maskulin-Ära ausgecheckt, sondern auch ein Verse von einem gewissen Perfekt aufgetan. Wie Savas (jetzt auf Apple Music streamen) erklärt, war er früher ein paar Wochen unter diesem Pseudonym unterwegs.

Als er Mitte der Neunziger aus den Staaten nach Deutschland zurückkehrte, habe für ihn festgestanden, fortan ausschließlich auf Deutsch zu rappen. Für die ersten Gehversuche hatte er sich offenbar den Namen Perfekt ausgesucht. Eine Info, die wohl sogar Hardcore-Fans der Deutschraplegende überraschen dürfte. Auch heißt es beispielsweise im Wikipedia-Artikel (Stand: 11. Oktober 2021) zu Kool Savas lediglich: "Zu Beginn seiner Tätigkeit als Hip-Hop-Musiker trat Yurderi unter dem Pseudonym Juks auf."

Nach seinem Fund seien für Savas nun Features mit seiner eigenen künstlerischen Vergangenheit möglich. Dabei fördert er noch einen weiteren bisher weitläufig unbekannten Charakter zu Tage: Bssss.

Kool Savas über seine früheren Künstlernamen
Foto:

Screenshot via instagram.com/koolsavas
Kool Savas über seine früheren Künsternamen

Heute ist Kool Savas ein gestandener Artist und sein Künstlername nicht mehr aus dem Deutschrap wegzudenken. Über seine Erfolgsgeschichte hat er kürzlich in unserem neuen Format "The Formula" mit Toxik gesprochen:

THE FORMULA: Die Erfolgsformel von Kool Savas


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (1 Kommentar)