Kollegah vor Gericht: Weitere Details zur Tatnacht bekannt

Vor zwei Tagen bereits berichteten wir darüber, dass Kollegah angeblich wegen schwerer Körperverletzung am kommenden Montag vor Gericht stehe. Nun sind weitere Details zur Tatnacht bekannt geworden. 

Die Welt berichtet, Kollegah sei in der Nacht vom 30. Juni letzten Jahres in Begleitung eines Bodyguards und eines weiteren Rappers im Verlassen einer Discothek in Freilassing gewesen, als ein unbekannter Gast ihm "Du H*rensohn" hinterher gerufen habe. Daraufhin sollen er und seine Entourage den Gast "am Kopf mit Fäusten traktiert" haben.  

Weiterhin sollen die drei den am Boden liegenden Unbekannten mehrfach ins Gesicht und den Oberkörper getreten haben. Als ein weiterer Gast dem Opfer zu Hilfe kommen wollte, sei ihm das Nasenbein gebrochen worden.

Der Mann, der die Beleidigung ausgesprochen haben soll, habe Prellungen und eine Platzwunde erlitten.

Die Online-Ausgabe der Tageszeitung Die Welt stützt sich dabei auf Informationen der dpa/lby.

Am 12. November soll das Urteil erfolgen.